Kreisliga Karlsruhe - 25.Spieltag
Nullacht beim FV Malsch


FV 1910
Malsch
-:-
FC 08
Neureut
Termin

Samstag - 27.04.24
17:00 Uhr
(25.Spieltag)

Schiedsrichter

Michael Romanowski
-
-

Spielbericht
Tipp
2:1


Beide Teams haben ein Spiel mehr absolviert als der Dritte aus Weingarten, der mit 46 Punkten zwischen den Kontrahenten residiert und womöglich als großer Sieger des Spieltags aus dem Wochenende geht. Der Heim-Zweite erwartet den Fern-Zweiten; der nach seinem Big-Point-Sieg (4:1) über den FVgg 06 eventuell in anderen Sphären schwebt. Die »Spundenfresser« wurden zu Punktefressern. Dem Vierten (46) fehlt ein Zapfen zum Zweiten (47). Als der FV Malsch das Hinspiel mit einem 4:2 gewann, da standen die Gruben-Buben noch auf dem 11.Tabellenplatz. Nach dem 2:0 über Grünwettersbach stehen der zweitbesten Offensive (12:2) 10 Punkte aus den letzten vier Spielen zu Buche (12:2). Die gleiche Ausbeute kann der Gast behaupten (3:1:0, 13:3), dessen Stärke sich ebenfalls über den zweitbesten Sturm (59) definiert. Es geht um den 2.Tabellenplatz und um die Frage, wer seine Serie weiter vorantreibt. Geht’s nach der Vergangenheit, dann ist der »Storch« vorne. Der setzte sich in zehn der 21 Spielen durch (10:5:6, 36:35). Nur dass alles ist nicht interessanter als ein Glühbirnenwechsel im Seniorenheim, »Alter Freund«, wenn die kommende Kiste mit 0 Punkten endet.


FV Alemannia
Bruchhausen
-:-
ASC
Grünwettersbach
Termin

Sonntag - 28.04.24
15:00 Uhr
(25.Spieltag)

Schiedsrichter

Elia Mix
Hendrik Jörger
Max Pötzsch

Spielbericht
Tipp
1:2


Über den Letzten aus der Krise? Für den ASC die Chance, die steil fallende Tendenz abzuwenden. Sieben Spiele sind die »Kiwwelscheißer« inzwischen ohne Sieg unterwegs (0:1:6, 4:22) und seit 259 Minuten haben wir keinen Pendant der zweitschwächsten Rückrunden-Mannschaft mehr jubeln sehen. Indizien, dass am Tannweg der Baum brennt. Zehn Dupfen Vorsprung sind es für den Elften (27) auf die rote Zone. Wie im Hinspiel, könnte ein 2:0-Sieg der Grünwettersbacher helfen. Bruchhausen feierte am letzten Wochenende endlich den so ersehnten Sieg beim KSV (3:1). Damit hatte wirklich niemand gerechnet, zumal Alemannia mit nur 9 Punkten weit abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz zu finden ist und das seit dem 11.Spieltag. Acht Partien ohne Punkt (5:27) endeten, trotz der schwächsten Defensive (69) und Offensive (23). Den gemeinsamen Werdegang führt der ASC mit sieben Triumphen an. Nur vier Mal durften die »Frösche« über den »Phönix« herfallen (4:2:7, 12:23).


FC Germania
Neureut
-:-
Karlsruher
SV
Termin

Sonntag - 28.04.24
15:00 Uhr
(25.Spieltag)

Schiedsrichter

Alessio Remili
Niklas Loesch
Tim Oehlmann

Spielbericht
Tipp
2:1


Und urplötzlich fängt der Germane an Siege zu feiern. Nach dem 4:1 in Spöck sind’s zwei Dreier in Serie (5:1) und nur noch 3 Punkte (17) zum Drittletzten. Der Vorletzte im dritten Frühling? Hinten wie vorne (26:66) mit den zweitschlechtesten Werkzeugen bewaffnet; will der Zweitletzte der Heimlinge ein Wunder kreieren. Der KSV ist zur aktuellen Stunde sicherlich ein Gegner, der all die Argumente erfüllt, ein Opfer zu werden. Der »Sandhase« verlor am letzten Wochenende gegen den Letzten, Bruchhausen, mit 1:3. Die Krise kann man selbst mit minus 6 Dioptrien erkennen. Sechs Spiele ohne ein Dreigestirn (0:2:4, 4:11) für den Remis-Fetischisten (8), der als Gesamt- und Rückrunden-Dreizehnter gelistet ist. Verlieren die Rintheimer das kommende Gefecht, dann wird die A-Klasse den Gast in den Kandidatenkreis aufnehmen. Nach zehn Miteinander, die stets eine Entscheidung brachten (6:0:4, 17:16), kam es im Hinspiel zur ersten Punkteteilung (2:2). Die würde im anstehenden Plausch nur den Konkurrenten einen Vorteil verschaffen.


TSV
Schöllbronn
-:-
TV 1896
Spöck
Termin

Sonntag - 28.04.24
15:00 Uhr
(25.Spieltag)

Schiedsrichter

Jonas Becker
Marco Knüttel
Moritz Kreutz

Spielbericht
Tipp
1:1


Das Kabinett der Enttäuschungen. Zwei Kandidaten, mit ordentlich Qualität und Ambitionen auf Abwegen. Die Schöllbronner (5.), hochgehandelt und mittlerweile mit einem Abstand von 5 Punkten auf den Zweiten hinterherhinkend, gewann keines der letzten drei Saisonspiele (0:1:2, 1:5) und verwaltet derzeit 51 Verwarnungen und acht Verweise. Beim Turner aus Stutensee ist nach dem 1:4 gegen den Vorletzten aus Neureut; einem 1:1 gegen Forchheim und einem 10.Tabellenplatz wohl nichts mehr schönzureden. Die schwächste Plus-Bande (46:40) teilte neun Mal die Duppen und kann die Tabellenspitze nur noch mit einem Fernrohr erkennen. Als der TSV das Hinspiel im Steinbückelweg 4:2 gewann, da feierten die »Moggel« den ersten Dreier gegen den »Esel« im fünften Anlauf (1:1:3, 9:16). Als die Jungs aus Stutensee letztmals die Mittelbergstraße belagerten, da kam es im November 2023 zu einem 6:2-Erfolg der Spöcker, die sich anschließend auf einem 3.Tabellenplatz wiederfanden.


FV Fortuna
Kirchfeld
-:-
TSV
Auerbach
Termin

Sonntag - 28.04.24
15:00 Uhr
(25.Spieltag)

Schiedsrichter

Jens Nagel
Niko Baleta
Felix Goll

Spielbericht
Tipp
2:0


Fortuna ist aktuell das Maß aller Dinge; der Absteiger wird die sofortige Rückkehr in die Landesliga feiern. Nach 24 Spielen ohne Panne (19:5:0, 67:17) und 15 Punkten Vorsprung (62) auf den Zweiten hat man sämtlichen Zweiflern und Pessimisten die Luft abgelassen. Dass die »Siedler« dem besten Sturm (67) und der besten Defensive (17) Unterschlupf gewähren; ist fast schon die logische Konsequenz dieses Durchmarschs. Beim TSV herrscht auch Zufriedenheit - das Feld ist bestellt und mit dem 6.Tabellenplatz sind die Karlsbader im Soll. Wie im letzten Jahr besitzt Grünweiß nach 24 Spielen 39 Duppen. Fünf Rutschen sind die Grenzgänger derzeit ohne Null-Punkte-Kick (3:2:0, 10:4). Der Dritte des 12.Spieltags wurde von einem Doppelpack von Worg im Hinspiel geschlagen (2:0). Das letzte Gefecht im Paprika-Land inszenierte man im Jahre 2015. Damals besiegte der gastierende Fünfte den heimischen Primus mit einem 2:1. Damals wie heute stieg Fortuna mit 66 Punkten in die Landesliga auf. Ein Zeichen?


KIT SC 2010
Karlsruhe
-:-
ATSV
Kleinsteinbach
Termin

Sonntag - 28.04.24
15:00 Uhr
(25.Spieltag)

Schiedsrichter

Matteo Tubach
Jürgen Gutbub
Leon Bischof

Spielbericht
Tipp
2:1


Für KIT ein wichtiges Wochenende. Der Viertzehnte liegt 3 Duppen hinter dem Dreizehnten und 3 Zähler vor dem Vorletzten … beide Nachbarn werden am kommenden Spieltag aufeinandertreffen und logischerweise Punkte holen. Der Campus-Clan wäre gut beraten, einen Sieg einzubauen, denn nach dem 2:4 gegen die Sportfreunde aus Forchheim sind’s drei Kicks ohne (0:1:2, 6:10). Für Speis, Trank und Unterhaltung ist gesorgt - KIT beteiligte sich an 109 Treffern (45:64). Aber auch Kleinsteinbach darf nicht verlieren. Der Zwölfte hat gerade einmal 4 Punkte mehr unter der Kandare und könnte in den Strudel hineingezogen werden. Nach dem 0:2 gegen Fortuna Kirchfeld sind’s bereits zwei Rundenspiele ohne runden Ausgang (0 Punkte, 1:4). Jeweils sechs Treffer in den letzten beiden Spielen in Kleinsteinbach (3:3, 6:0); jeweils vier Treffer in den beiden letzten Einheiten im Hardtwald (3:1, 1:3) … so endeten die letzten vier Aufeinandertreffen.


FV
Leopoldshafen
-:-
FV Sportfreunde
Forchheim
Termin

Sonntag - 28.04.24
15:00 Uhr
(25.Spieltag)

Schiedsrichter

Max Dietrich
Julian Fuchs
Jannik N.Frey

Spielbericht
Tipp
1:1


Was ein Spiel bei der letzten sportfreundlichen Visite im Pokalwettbewerb 2022. Der FVL konnte durch eine Hütte von Muttar nach 99 Minuten den Sieg erringen (3:2) und eine Runde weiterziehen. Drei Treffer in neunzig Minuten reichten auch dem »Grießer« im Hinspiel, um einen 3:1-Heimsieg einzutüten. Zwei Duppen trennen den heimischen Neunten (31) vom gastierenden Achten (33) zur aktuellen Stunde. Heimling, »Leo«, gewann zuletzt in Söllingen 5:2; wartet aber zuhause auf eigenem Untergrund am Vogelpark seit sieben Spielen auf den Drilling (0:4:3, 4:11). Beim Gast aus Rheinstetten gab es einen 4:2-Sieg über KIT. Drei Spiele ohne einen Dreier (0:1:2, 3:7) endeten auf dem heimischen Geläuf bevor man in Spöck einen weiteren Zinken (1:1) einbaute, für die beste Truppe die ein negatives Torkonto aufweist (41:46). Die Geschichte dieser beiden Protagonisten ist kleingehalten. Fünf Spiele lang und mit einem leichten Forchheimer Vorteil begünstigt (1:2:2, 9:13).


FVgg 06
Weingarten
-:-
SpVgg
Söllingen
Termin

Sonntag - 28.04.24
15:00 Uhr
(25.Spieltag)

Schiedsrichter

Dustin Mattern
Jonas Hund
Panagiotis Argyropoulos

Spielbericht
Tipp
2:0


Wird der FVgg 1906 der große Sieger des kommenden Wochenendes? Die direkte Konkurrenz spielt ja bekanntlich im direkten Duell am Federbach nachdem die »Klemmbeitel« am letzten Wochenende das große Match gegen den FC Neureut mit 1:4 verloren hat. Gewinnen die Hausherren gegen die formschwachen Söllinger (Rückrunden-Elfter), dann sieht die Welt wieder schwarzrot aus. Der Dritte war vor der Schmach in der Sandgrube sieben Spiele ungeschlagen (5:2:0, 13:4). Die beste Abwehr (17) hat ein Faible für die Teilung (7); der Dritte ist auf einem 6.Rückrunden-Platz zu finden. Der Siebte aus dem Pfinztal ist gegenwärtig das Schlusslicht der Fair-Tabelle. Mit 70 Verwarnungen und sechs Ampelkarten sind die Söllinger kein Kandidat für den Friedensnobelpreis. Nach dem neuerlichen 2:5 im Heimspiel gegen Leopoldshafen sind die »Dorndreher« in der Bringschuld. Beim letzten Gefecht auf Waldbrücke (2022) gewann der erste Spitzenreiter der aktuellen Saison bei Nullsechs 3:1. Keine Chance hatten die »Joker-Burschen« im Hinspiel des aktuellen Semesters. Nullsechs fuhr ein 4:0 am Pfinzufer ein. Kann der Hausherr ausgleichen oder überrascht uns Söllingen mit dem sechsten Drilling im elften Meeting (4:1:5, 18:19)?



Torjäger


23
Pascal Worg
FV Fortuna Kirchfeld

Pablo F.von Schnitzler
SpVgg Söllingen

16
Hans Kyei
TV 1896 Spöck

15
Marcel Trebicki
FC 08 Neureut

14
Nick Huditz
FV Malsch

13
Ronnie Kastner
FV Malsch

Jannis Kübler
FV Fort.Kirchfeld

11
Ousainou Tallah
FV Sportfr.Forchheim

Sabri Ghannay
TSV Schöllbronn

10
Moritz Kätel
FC 08 Neureut
Torhüter


12
Jannis Laifa
FV Fortuna Kirchfeld

8
Nico Holzinger
FVgg 06 Weingarten

7
Jannik Gräfinger
FV 1910 Malsch

5
Seb.Hallmannsecker
FV Leopoldshafen

4
Fabian Pfeifauf
FC 08 Neureut

Andreas Mall
SpVgg Söllingen

Marvin Baier
TSV Auerbach

Robin de Jong
TV 1896 Spöck

3
Philipp J.Erles
ASC Grünwettersbach

2
Jochen Loidl
ATSV Kleinsteinbach



Aufsteiger KSV hält gut mit
Foto - pfoschdeschuss