Kreisiiga Karlsruhe

Endspurt


TSV
Auerbach
VSV
Büchig


Termin

26.Mai 23
18:45 Uhr
(34.Spieltag)


Schiedsrichter
Daniel Bittner
Jannik Vollmer
Tizian Bauer

Tipp
2:2

Vorbericht
Obwohl eine wahnsinnige Diskrepanz zwischen diesen beiden Mannschaften herrscht, trifft die zweitschwächste Defensive der Top-Ten (72) auf die zweitlausigste Abwehr der Liga (98) beziehungsweise der Rückrunden-Dreizehnte (16) erwartet den Rückrunden-Vierzehnten (14). Die Hausherren, Siebter der Liga, haben nach einer immens durchwachsenen Rückrunde die Kurve bekommen. Vier Zähler waren es aus den letzten beiden Spielen (4:2). Der Gast aus Büchig muss nach nur einem Jahr wieder in die A-Klasse zurück. Bereits seit dem 13.Spieltag hängen die Novizen auf dem vorletzten Tabellenplatz rum. Vierzehn Punkte zum rettenden Ufer sind ne Menge Holz (25). Keine Chance hatten die Pfattheicher-Jungs im Hinspiel. Damals gewann der »Bax« mit 5:2. Es war das bisher einzige Zusammentreffen zwischen diesen beiden Einheiten.


TV 1896
Spöck
SC
Wettersbach


Termin

27.Mai 23
16:00 Uhr
(34.Spieltag)


Schiedsrichter
Lukas Buck
Luca Schätzle
Tim Oehlmann

Tipp
2:1

Vorbericht
Das Hinspiel; eines der besten Spiele des »Esels« in der aktuellen Saison. Nach 72 Minuten führten die Blaugelben bereits 5:0 (5:1) am Tannweg. Am Ende der aktuellen Runde hadern die Baumgärtner-Buben mit dem Glück. Dritter in der Liga; Niederlage im Pokal-Endspiel (0:3) … starke Runde ohne Neueintrag im Briefkopf. Zehn Punkte holten die Spöcker in den letzten vier Spielen (15:5). Die fairste Elf der Liga die als einziges Team keinen Platzverweis erhielt (55 Verwarnungen) besitzt als drittbeste Gesamt- und Rückrunden-Riege den drittbesten Sturm (88). Der Gast von der Balinger Straße verlor seit zehn Kicks nicht mehr (5:5:0, 25:12) und ist mit zehn Remis der König der Spaltung. Am 10.Spieltag erlebten die Rotschwarzen den Tiefpunkt (15.). Doch der »Phönix« kam aus dem Tief und mittlerweile stehen die Jungs mit einem Zähler Vorsprung auf den 10.Tabellenplatz als letzte einstellige Equipe im Register (9.). Selbst der 7.Rang ist keine Utopie mehr - vorausgesetzt die Hornberger-Horde erzielt am kommenden Wochenende den 12.Saisonsieg.


KIT SC 2010
Karlsruhe
FC Germania
Neureut


Termin

27.Mai 23
17:00 Uhr
(34.Spieltag)


Schiedsrichter
Jonathan Ziegler
Julian Kempf
Julian Kornelius

Tipp
2:1

Vorbericht
Eine durchwachsene Saison endet für die Germanen in Neureut. Nach 7 Punkten aus drei Spielen (9:7) endete die Serie mit einer Meisterfeier - für den Gegner aus Stupferich, die mit einem 4:0 über die Jukic-Elf praktisch aufgestiegen sind. Der Abschluss der Runde findet nun am Campus, beim punktgleichen KIT (41), statt, gegen die Germania noch nie verlor (1:2, 2:2, 3:3). Beide Teams haben die gleiche Bilanz (12:5:14) und der Sieger beim Duell, Elfter gegen Zwölfter, könnte theoretisch in den einstelligen Tabellenbereich eintauchen. Die besser Form hat derzeit KIT, die gegen Ende der Runde das Zauberbein auspackten. Drei Siege aus den letzten vier Spielen; unterbrochen von einem 0:5 gegen Büchig. Aber auch das ist KIT … launenhaft, unbeständig, heimschwach (15.) und unberechenbar. Fünf Punkte fehlen dem Hardtwald-Team um die Punktausbeute der Hinrunde zu erreichen (18<23).


SpVgg
Söllingen
SG
Daxlanden


Termin

27.Mai 23
17:00 Uhr
(34.Spieltag)

Schiedsrichter
Maximilian Kirsch
Edgar Mai
Kelvin White

Tipp
0:0

Vorbericht
Mit einem 0:3 gegen KIT hat die SG Daxlanden nicht nur den Matchball versemmelt, sondern auch eine kleine Serie von sechs Partien ohne Niederlage (4:2:0, 16:7) in den Sand gesetzt. Nun muss das qualitativ überragend besetzte Team um die Klasse bibbern; den viertletzten Tabellenplatz kann man nicht mehr verlassen (14.). Jetzt kommt’s drauf an wie sich die Karlsruher Vertreter in der Landesliga-Quali verkaufen. Wie das passieren konnte? Wüssten das die »Schlaucher« - sie hätten es wohl anders gemacht. Sieg oder Niederlage? Daxlanden bleibt mit dem schwächsten Sturm (41) auf dem 14.Tabellenplatz (34). Söllingens Werdegang in der laufenden Causa begann stark; ließ aber ebenso stark nach. Der zweitbeste Angriff (89) der zweitstärksten Hinrundenmannschaft holte im ersten Durchgang 2,06 Punkte pro Match. Im zweiten Teil der Runde nur noch 1,53 Zähler. Macht einen 6.Rückrunden-Rang des Gesamt-Vierten (56). Drei der vier Treffen mit der SGD endeten remis; gewonnen hat Söllingen noch nie gegen den kommenden Gegner (0:3:1, 5:7).


FC
Busenbach
ATSV
Kleinsteinbach


Termin

27.Mai 23
17:00 Uhr
(34.Spieltag)


Schiedsrichter
Benjamin Lautner
Alexander Frank
-

Tipp
1:2

Vorbericht
Es ist ein schwacher Trost; muss aber erwähnt werden. Busenbach konnte beim 1:1 gegen die »Sportis« nach 613 Minuten mal wieder anschreiben. Die »Griewewürschd« müssen tatsächlich in die A-Klasse absteigen; das Team hatten wir eigentlich im oberen Tabellenbereich erwartet - die Enttäuschung kann nur riesengroß sein. Hinten anfällig (82), kam der Vorletzte des Fairplays (74 Verwarnungen/ 9 Verweise) nicht über 9 Rückrunden-Punkte hinaus. Nach sechs Spieltagen hatten die Vogel-Jungs 12 Punkte (ø 2,00); in den weiteren 25 Rutschen entstanden 18 Tropfen (ø 0,72). Wie es dazu kam? Kleinsteinbach kann’s egal sein. Der Neuling steht auf dem 8.Tabellenplatz und könnte mit einem Drilling die Sieben attackieren. Vorne (76) und Hinrunde (3.), hui, hinten (74) und Rückrunde (15.), herjäh. Das letzte Meeting 2013 im Beckener gewann Kleinsteinbach knapp (2:1); das Hinspiel deutlich mit 5:0.


DJK
Mühlburg
FV Sportfreunde
Forchheim


Termin

27.Mai 23
17:00 Uhr
(34.Spieltag)


Schiedsrichter
Florian B.Heim
-
Lenny J.Engel

Tipp
1:5

Vorbericht
Beim zweitschwächsten Sturm (42); seit dem 9.Spieltag Tabellen-Letzter, entstand nie Zweifel, dass man absteigen muss. Hinten rumpelte es 115 Mal; ein Punkt aus den letzten elf Kicks (17:50) und seit 225 Minuten ohne Treffer. Am letzten Spieltag traten die »Milchseihlen« erst gar nicht mehr an. Das kommende Spiel - das letzte in der Kreisliga und wohl das letzte als eigenständiger Verein. Es dürfte ein leichtes Spiel für die drittharmloseste Sturmreihe (52) werden, die bei den »Sportis« zu finden ist. Den Hinrundenwert (22) werden die Forchheimer nicht mehr erreichen (17); ein Sieg zum Abschluss und die »Grießer« würden vier Fernspiele ohne einen Drilling beenden (0:1:3, 4:10). Als Dreizehnter; fünf Punkte vom Viertzehnten weg; sind die Buben von der Karlsruher Straße gesichert. Die Ziele waren sicherlich andere; der Super-Gau konnte jedoch verhindert werden. Wie im Hinspiel sollten die Rheinstettener einen Sieg landen (3:1).


FVgg 06
Weingarten
TSV
Schöllbronn


Termin

27.Mai 23
17:00 Uhr
(34.Spieltag)


Schiedsrichter
Fabian Muschinski
Hüseyin F.Subasi
Noah Miller

Tipp
2:2

Vorbericht
Nach sieben Siegen (21:7) mussten die Weingartener am letzten Wochenende mit einem 3:3 Duppen abgeben. Halb so schlimm, weil eben auch ein Dreier keine Veränderung brächte. Die »Klemmbeitel« werden als Zweiter die Relegation bestreiten - das kommende Spiel dient als Testspiel. Die beste Rückrunden-Mannschaft mit der zweistabilsten Defensive (47) hat schwere Spiele vor der Haube. Achtundzwanzig Jahre nach der letzten Landesliga-Meisterschaft könnte Nullsechs zurückkehren. Schöllbronn hat eine ganz passable Kreisliga-Saison hinter sich. Die viertfairste Garde (56 Verwarnungen, 1 Verweis) steht zum dritten Mal auf dem 6.Tabellenplatz und damit auf dem besten Wert für die »Moggel«. Sechs Punkte entstanden aus den letzten zwei Spielen (4:0); in den vergangenen 302 Fernminuten blieb die grünweiße Kiste ohne Gegentreffer. Tobias Schmarbeck leitete 2010 den letzten Besuch des TSV am Lärchenweg (2:0, Pokal); im Hinspiel konnten aber die Kull-Buben die Rotschwarzen bezwingen (1:2).




FC 08
Neureut
FV 1910
Malsch


Termin

27.Mai 23
17:00 Uhr
(34.Spieltag)


Schiedsrichter
Max Dietrich
Julian Hust
Jannik N.Frey

Tipp
2:1

Vorbericht
Fünf Jahre ist der letzte Besuch des »Storches« her. Damals endete der Flug in die Grube in einem Fiasko. Mit einem 2:6 trat der FVM die Heimreise an. Besser lief’s in der Hinrunde am Federbach für die »Mälscher«. Den Kick konnten die Schwarzgelben mit 2:1 gewinnen. Beide Teams nahmen in den vergangenen Wochen den Bass raus. Die Nullachter warten mittlerweile vier Partien auf einen Sieg (0:1:3, 4:15); die »Spundenfresser« verloren die letzten zwei Begegnungen (0:4). Obgleich die Elfen fünf Ränge (5:10) und 9 Punkte (51:42) weit auseinander stehen, holte der Hausherr im Rückrunden-Schema nur 2 Punkte mehr (25:23). Ein typisches Remis-Spiel, dass wir da am kommenden Spieltag sehen werden, weil die aktuelle Verfassung die Equipen auf Augenhöhe bringen.





Torjäger

31
Pablo F.von Schnitzler (SpVgg Söllingen)

23
Thomas Kokott (FC Germania Neureut)
Pascal Worg (FVgg 06 Weingarten)
Marco Glaser (SG Stupferich)
Marcel Milli (TV 1896 Spöck)

21
Raphael App (FC Busenbach)

20
Timo Thielert (ATSV Kleinsteinbach)
Fabrice Rolf (SG Stupferich)

19
Yannick Frey (FC 08 Neureut)

17
Marco Maier (SG Daxlanden)


Torhüter

12
Daniel Tomic (SG Stupferich)

8
Fabian Pfeifauf (FC 08 Neureut)
Domink Felleisen (FVgg 06 Weingarten)

6
Tim Dannenmaier (SG Daxlanden)
Andreas Mall (SpVgg Söllingen)

5
Kimon Sammüller (FV 1910 Malsch)
Tobias Günther (SC Wettersbach)

4
Valentin Deckers (TSV Schöllbronn)
Manuel Morbitzer (TV 1896 Spöck)

3
Johannes Reith (KIT SC 2010 Karlsruhe)




Malsch trifft - hier gegen Auerbach
Foto - pfoschdeschuss