Kreisiiga Karlsruhe

Primus erwartet den Neuling


TV 1896
Spöck
VSV
Büchig

Termin

19.März 23
15:00 Uhr
(23.Spieltag)


Schiedsrichter
Jonathan Ziegler
Luca Blattner
Leon Böhm

Tipp
3:2

Vorbericht
Konträre Lebensläufe bei den beiden Teams. Der Heim-Vierte, zugleich Rückrunden-Vierter gegen den Fern-Drittletzten; der Drittletzter im Rückrunden-Modus ist. Der »Esel«, Fair-Zweiter, gegen Germania, Fair-Letzter (51 Verwarnungen, 7 Verweise) und immens launisch. Beide Teams haben mit 49 erzielten Treffern aber auch Gemeinsamkeiten. Nur das der Fünfte 33 Punkte umsetzte; der Gast (11.) geringere 27 Einheiten. Das Hinspiel endete deutlich mit einem 5:1 für die Spöcker, bevor es am kommenden Spieltag zum Rückspiel kommt. Die roten »Spundis« verloren die letzten beiden Spiele (1:6) während der Turner durchstartete und sieben Spiele ungeschlagen ist (23:4). Zehn Punkte müssen die Hausherren auf den Zweiten, Weingarten, aufholen. Ist das ein Ziel?


FC 08
Neureut
SG
Daxlanden

Termin

19.März 23
15:00 Uhr
(23.Spieltag)


Schiedsrichter
Alessio Remili
Reinhard Strunz
Noah Kittel

Tipp
2:1

Vorbericht
Kann der FC noch ein Wörtchen um die Relegation mitreden? Neun Punkte fehlen dem Vierten (34) zum Zweiten (43) nachdem die letzten vier Spiele eben nicht verloren wurden (2:2:0, 10:4). Hier in der heimischen Sandgrube konnten die Neureuter aber nur 14 der 34 Punkte einholen. Rabiat oder heißblütig (50 Verwarnungen/ 5 Verweise) traten die Habich-Burschen bisweilen in Erscheinung. Die Gäste stehen weiterhin auf dem drittletzten Tabellenplatz (15.) und nur 5 Punkte hinter dem »Schlaucher« erscheint die rote Zone. Die schwächste Offensive (23) zeigt jedoch einen Aufwärtstrend mit dem 8.Platz der Rückrunde. Doch nach vier Spielen ohne einen Sieg (0:3:1, 3:4) leckt man sich die Finger nach einem Drilling im Jagdgrund. Der Vierzehnte des 2.Spieltages zu Gast beim Vierzehnten des 1.Spieltages. Im Hinspiel endete die Sache mit einer Klatsche für die SGD (6:1). Der sechste Treff; der sechste Sieg für die Neureuter (6:0:0, 27:7). Kann Daxlanden beim Angstgegner was holen?


FV 1910
Malsch
ATSV
Kleinsteinbach

Termin

19.März 23
15:00 Uhr
(23.Spieltag)


Schiedsrichter
Cedric Bollheimer
Edgar Mai
Leon de Felice

Tipp
2:1

Vorbericht
Nach der grenzenlosen Euphorie wird in Kleinsteinbach gehadert. Der Sechste verlor die letzten beiden Spiele (0:8); blieb 187 Minuten ohne einen Treffer und ist in der Rückrundentabelle Vorletzter mit den zweitmeisten Gegentreffern (12). Tabellarisch dem kommenden Gastgeber überlegen erstellt sich aufgrund der Aktualität eine neue Konstellation. Das »Mälscher« Team konnte die letzten beiden Heimspiele gewinnen (6:3) und steht kurz davor, die Bilanz im Federbach-Stadion zu egalisieren (4:0:5, 20:20). Sieben Punkte zum Vorletzten sollten erst einmal für Sicherheit sorgen. Das Ziel ist wohl ein einstelliger Tabellenplatz. Elfter Platz am 11.Spieltag … das war bisweilen das Hoch der »Störche«. Da möchte man zeitnah wieder erscheinen. Im Hinspiel zeigten die Novizen aus Pfinztal ihr Selbstvertrauen und gewannen 4:1 an der B10. Doch wenn das ältere Semester an den letzten Auftritt im Federbach-Stadion zurückdenkt, dann steht da ein 1:7 aus dem A-Klassen-Jahr 2012 im Almanach.


SC
Wettersbach
FV Sportfreunde
Forchheim

Termin

19.März 23
15:00 Uhr
(23.Spieltag)


Schiedsrichter
Julian Rosenberger
Oussema Kriwen
Danilo Bava

Tipp
2:2

Vorbericht
Zwei Teams die wir stärker erwarteten als dass sie im zweiten Tabellenteil verweilen (13:9). Weder der »Phönix«, noch der »Grießer« konnten sich im laufenden Wettbewerb einen Platz vor der Sieben erobern. Der Kreisliga-Klassiker am Tannweg … im Jahre 2017 gewann zuletzt ein Hausherr dieses Geplänkel (0:1). Es folgten sechs weitere Partien die allesamt der jeweilige Gast gewinnen konnte (4:5, 2:3, 1:2, 1:0, 3:1, 3:0). Kann der heimische Dreizehnte diesen Nimbus brechen und den Weg in die Einstelligkeit einschlagen? Es wäre der erste Sieg nach drei Spielen ohne Dreier (0:2:1, 7:9). Forchheim holte 4 Punkte aus den letzten beiden Spielen (4:3) und verfügt über ein im Wasser stehendes Konto (9:2:9, 35:37). Der Rückrunden-Sechste will nicht ohne Ertrag die Balinger Straße verlassen und den einstelligen Tabellenbereich ausbauen. Zwanzig Mal spielten die Formationen gegeneinander. Zehn Mal jubelten die Wettersbacher; nur sechs Mal die Sportfreunde (10:4:6, 41:32).


SG
Stupferich
TSV
Schöllbronn

Termin

19.März 23
15:00 Uhr
(23.Spieltag)

Schiedsrichter
Marvin Tieker
Jürgen Gutbub
Dominik S.Speck

Tipp
4:1

Vorbericht
Das Schlusslicht der Rückrundentabelle muss am kommenden Wochenende zum Spitzenreiter und Pokalfinalisten nach Stupferich. Dreimal in Folge den Dreier verschmäht (0:2:1, 4:6) - die »Moggel« haben ihren Kompass verlegt. Nur gut dass der Zehnte bereits 28 Punkte gesammelt hat, denn bei der SG wird der Fern-Siebte diese Ära nicht beenden können zumal die beiden Mannschaften in dreizehn Treffen immer einen Sieger fanden (7:0:6, 34:32). Im Hinspiel erst in der Schlussminute (1:0, 89.Krämer) womit der »Pelzmüller« die Gesamtführung übernahm. Die hat er ja bekanntlich auch in der Kreisliga für sich gepachtet. Ein bester Sturm (69); eine beste Abwehr (27) und die beste Heimbilanz. Zwölf Spiele ohne Niederlage (9:3:0, 43:15) lassen den Eichwald im Erfolg baden. Mit 5 Punkten Vorsprung kann die Gondorf-Gang zufrieden dreinschauen.


DJK
Mühlburg
SpVgg
Söllingen

Termin

19.März 23
15:00 Uhr
(23.Spieltag)


Schiedsrichter
Johannes Gartner
-
-

Tipp
2:4

Vorbericht
Nach dem 1:5 gegen KIT beschloss die DJK eine kleine Serie von zwei Heimsiegen in Serie (4:1). Nun darf der Rückrunden-Neunte am heimischen Bahnhof kicken und erneut erhofft man sich einen weiteren Dreier. Vier Punkte zum Vorletzten; neun Duppen zum rettenden Ufer. Der Verbund aus zweitschwächster Offensive (26) sowie Defensive (70) ist gegen den Dritten aus Söllingen der glasklare Außenseiter. Die Gäste, fünffacher Tabellenführer (4.,7.,8.,9.,10.) errechnen einen Punkt zum Zweiten; sechs zum Ersten. Eindrucksvolle 9:3 Treffer und fulminante 6 Zähler aus den letzten beiden Spielen für den zweitbesten Angriff (63). Keine Mannschaft schoss in den Rückrundenspielen mehr Treffer als der »Dorndreher« (15). Als man sich im Hinspiel traf da war es der SpVgg gegönnt die Bilanz, ohne Teilung, mit einem 4:2 auszugleichen (3:0:3, 13:17).


FVgg 06
Weingarten
KIT SC 2010
Karlsruhe

Termin

19.März 23
15:00 Uhr
(23.Spieltag)


Schiedsrichter
Patrick Raßl
Robin Schoch
-

Tipp
3:1

Vorbericht
Nach dem Trainerwechsel rafften sich die »Klemmbeitel« auf und holten aus den letzten fünf Spielen 13 Punkte (14:4). Damit liegt die beste Heim-Defensive (10) im Rückrunden-Modus auf dem ersten Tabellenplatz. Der dreifache Spitzenreiter (3.,5.,6.Spieltag) steht weiterhin im Schatten des Spitzenreiters auf dem 2.Tabellenplatz (43 Punkte) mit 5 Punkten Abstand zum gefüllten Kessel und von hinten drückt die SpVgg Söllingen (42). Obwohl beide Teams bereits fünf Mal aufeinander trafen (3:1:1, 18:13) wird es für KIT die erste Reise in den Außenbezirk. KIT spielt ja bekanntlich wie das Aprilwetter. Selten beständig und im aktuellen Fenster sehr graumäusig. Neun Siege, neun Niederlagen und eine leicht ins Positive neigende Tordifferenz (40:37). Dazu auf fremden Naturplätzen erfolgreicher (18 Punkte) als auf der heimischen Plastik-Piste (11 Punkte). Zuletzt gewannen die fairen (2.) Kommilitonen 5:1 gegen die DJK aus Mühlburg. Von einer Wende zu reden? Keineswegs … schon am kommenden Wochenende könnte sich der Wind wieder drehen. Das Hinspiel ging an den FVgg Weingarten (3:1).


FC
Busenbach
TSV
Auerbach

Termin

19.März 23
15:30 Uhr
(23.Spieltag)


Schiedsrichter
Tom Kimmig
Tobias Neubauer
Simon Knenlein

Tipp
2:2

Vorbericht
Die Lage in Busenbach bleibt weiter sorgenbepackt. Einer 0:5-Packung in Söllingen folgte ein deutliches Pokal-Aus beim Primus, SG Stupferich. Überhaupt sieht der Werdegang aus wie eine gefährliche Steige, die bisweilen einseitig befahren wurde (nach unten). Ganz oben begonnen steht die drittschwächste Defensive (58) zehn Punkte vom Keller entfernt auf dem 12.Tabellenplatz. Mit 49 Verwarnungen (vier an Offizielle) und fünf Verweisen (eine an Offiziellen) gehören die »Griewe« zu den »Engagierten« der Abteilung. Auerbach besitzt ebenfalls eine Defensive (52), die das Siegen erschwert. Kein Team im Einstelligen verbuchte mehr Anspiele. Ein Punkt aus den letzten beiden Spielen (4:5); sechs der sieben Gegentore im Jahre 23 in Durchgang zwei. Auch hier beträgt der Abstand 10 Punkte … zum Zweiten (33). Beide Teams brauchen einen Sieg; beide Teams, auch im Hinspiel (3:3), bevorzugen beim Treffen eine Teilung (8:5:3, 35:21).





Torjäger

23
Pablo F.von Schnitzler (SpVgg Söllingen)

20
Raphael App (FC Busenbach)

19
Pascal Worg (FVgg 06 Weingarten)

18
Thomas Kokott (FC Germania Neureut)

17
Timo Thielert (ATSV Kleinsteinbach)

16
Fabrice Rolf (SG Stupferich)

14
Yannick Frey (FC 08 Neureut)

13
Marco Glaser (SG Stupferich)
Daniel Böhringer (TSV Schöllbronn)

12
Phil Weimer (KIT SC 2010 Karlsruhe)


Torhüter

7
Daniel Tomic (SG Stupferich)

6
Fabian Pfeifauf (FC 08 Neureut)
Domink Felleisen (FVgg 06 Weingarten)

4
Tim Dannenmaier (SG Daxlanden)
Andreas Mall (SpVgg Söllingen)

3
Tobias Günther (SC Wettersbach)

2
Kimon Sammüller (FV 1910 Malsch)

Patrick Fabry (FV Sportfreunde Forchheim)
Robin de Jong (TV 1896 Spöck)
Manuel Morbitzer (TV 1896 Spöck)





Kellerkampf am Mühlburger Bahnhof
Foto - pfoschdeschuss