Kreisklasse A1 Karlsruhe

Harte Nuss für den »Leo«


FC Alemannia
Eggenstein
Karlsruher
SV

Termin

2.April 23
15:00 Uhr
(21.Spieltag)


Schiedsrichter
Jonas Becker

Tipp
1:2

Vorbericht
Nach einer vierwöchigen Pause steigt Alemannia wieder in den Spielbetrieb ein. Der Alemannenweg ist das Ziel der wo man das Top-Team des KSV erwartet. Der Vierte mit der zweitbesten Defensive (19) holte aus den letzten drei Spielen 7 Punkte und 5:0 Treffer. Seit 315 Minuten sind die »Krabben« ohne einen Gegentreffer. Die fairste Equipe (17 Verwarnungen/ 0 Verweise) erscheint als drittbeste Heimmannschaft. Der Gast ist das Nonplusultra der A1, was man mit einem 2:1 im Spitzenspiel gegen Leopoldshafen nochmals ausdrücklich unterstrich. Zwei Punkte sind die »Sandhasen« nun vorne und in der Spitze (56) wie auch hinten (11) offenbart die zweitbeste Fern-Elf Topwerte. Zwanzig Spiele ohne Niederlage (16:4:0, 56:11) lautet die Einleitung zum kommenden Kick gegen die Alemannen. Im Hinspiel und auch beim letzten Besuch (2014) der Fusionierten gab es jeweils ein 1:1. Die Historie spricht für die Gäste (2:3:5, 13:13).


VfB 04
Grötzingen
VfB 05
Knielingen II

Termin

2.April 23
15:00 Uhr
(21.Spieltag)


Schiedsrichter
Marina Petrovic

Tipp
2:1

Vorbericht
Für den VfB II steht ein immens wichtiger Kampf beim Namensvetter an. Drei Punkte trennen die Rivalen und drei Punkte stehen zwischen Knielingen II und dem Vorletzten. Den Höhepunkt hatten die Jungs vom Rhein am 2.Spieltag, als man den 7.Tabellenplatz innehatte. Seither plagt sich die fernphobische Artillerie mit Kellergeruch herum. Das ganz große Problem sind eben die Spiele in der Fremde, denn hier sind die »Holzbiere« Letzter ohne Punkte (4:20). Über die Saison hinaus warten die »Holzbiere« seit vierzehn Spielen auf den Fremdling (0:3:11, 9:30) und seit 406 Minuten traf der Gast nicht mehr als Gast. Grötzingen hatte die große Chance die Abstiegsränge zu verlassen. Das 1:2 gegen den FC Spöck machte dem Brühl-Wuhler einen Strich durch die Rechnung. Der Vorletzte mit der lausigsten Abwehr (59) ist als Rückrunden-Achter sicherlich nicht der große Underdog am kommenden Spieltag. Im Hinspiel konnten die Grünschwarzen 4:1 gewinnen; den letzten Zwist im Brühl ging an die Blauweißen (5:2, 2021). Und da ein Remis die Historie vervollständigt (3:3) steht die Bilanz im Wasser (1:1:1, 9:9).


FV
Rußheim
FC
Spöck

Termin

2.April 23
15:00 Uhr
(21.Spieltag)


Schiedsrichter
Benjamin Pasternak

Tipp
1:2

Vorbericht
Die Rußheimer warten weiterhin auf den ersten Rückrunden-Sieg; der Heim-Letzte hat keines der letzten zehn Spiele mit einem Dreier garnieren können (0:3:7, 12:27); mit 13 Dupfen ist die Erceg-Elf mit dem Vorletzten auf einer Ebene. Fünf Ampelkarten und 45 Gegentreffer sind Eckdaten für Frust im Saalbach-Stadion. Dabei stand man zweimal einen Platz hinter dem FC (2.,5.Spieltag). Inzwischen stehen aber sieben Ränge und 18 Punkte zwischen den Widersachern. Die Spöcker landeten in der vergangenen Woche einen Transfercoup. In der kommenden Runde wird Roosevelt-Jones die Fäden im Zentrum ziehen. Das funktioniert natürlich nur, wenn man Planungssicherheit hat. Der Siebte (31 Punkte) gewann bereits das Hinspiel mit 3:0 und verfügt über ein Polster von 18 Punkten.


SV
Blankenloch
FV
Linkenheim

Termin

2.April 23
15:00 Uhr
(21.Spieltag)


Schiedsrichter
Boris Karge

Tipp
2:1

Vorbericht
Während die Linkenheimer aktuell mit der Form hadern (0:1:2, 2:8) befindet sich Blankenloch als Rückrunden-Dritter in toller Verfassung. Sechs Spiele ohne Niederlage (4:2:0, 16:5) vor dem Duell zwischen dem Heim-Zehnten und dem Fern-Zehnten. Sechs Punkte trennen die beiden Teams (33:27), die sich aktuell auf dem 6.und auf dem 8.Rang befinden. Das Hinspiel gewann, wie auch die sieben Begegnungen vorher, der FV Linkenheim mit 2:1 (0:0:8, 9:29). Doch nun könnte es passieren, dass der »Rotbärzel« dieses Gesetz bricht. Nur drei Mal in insgesamt 20 Treffen hieß der Gewinner, SV Blankenloch (3:4:13, 26:52). Ein Unentschieden wäre allerdings ebenfalls eine Option … es wäre das siebte im saisonalen Verlauf hüben wie drüben.


ASV
Hagsfeld
FC 1921
Karlsruhe

Termin

2.April 23
15:00 Uhr
(21.Spieltag)


Schiedsrichter
Mark M.Niepold

Tipp
1:2

Vorbericht
Die letzte Woche hätte das Wochenende des FC werden können, denn die direkten, davongeeilten Konkurrenten trafen aufeinander. Doch mit dem 2:2 gegen den SV Blankenloch ließen die lila Jungs die dicke Chance verstreichen und das Wochenende wurde als gebrauchtes abgeheftet. Vier Spiele ohne Niederlage (2:2:0, 8:3) und 9 Punkte Rückstand auf den 2.Tabellenplatz für den Rückrunden-Sechsten und Tabellen-Dritten … dass ein Schaf das Fliegen lernt ist wahrscheinlicher als dass die beiden Top-Teams diesen Vorsprung verstreichen lassen. In Hagsfeld II wird mit Sicherheit ein Sieg eingefahren. Schlecht für den »Hasepelz«, denn der galt schon am letzten Wochenende als Verlierer des Wochenendes. Beim FC Fackel verloren die Pinelli-Buben 1:2 in wahrlich letzter Minute. Es sind die acht Spiele ohne Sieg (0:3:5, 12:22); minimale 5 Punkte zum Vorletzten, ein vorletzter Tabellenplatz im Rückrunden-Modus und 31 Heim-Gegentreffer, die das Team im Dunkeln erscheinen lässt. Im Hinspiel gegen den FC hagelte es schon eine 0:4-Niederlage. Jetzt müsste das Gebilde ein positives Signal setzen.


FV Fortuna
Kirchfeld II
FC Fackel
Karlsruhe

Termin

2.April 23
15:00 Uhr
(21.Spieltag)


Schiedsrichter
Vasile Ravar

Tipp
1:2

Vorbericht
Unbeschreiblich wichtig - der Fackel-Sieg am letzten Wochenende gegen den ASV Hagsfeld II (2:1). Zehn Spiele musste man auf diesen Dreier warten (0:3:7) und nun soll der nächste Schritt bewältigt werden. Seit dem 15.Spieltag ist der FC Letzter und nun besteht, bei einem Punkt Rückstand (12), die Möglichkeit, das rote Licht abzugeben. Seit 206 Minuten wurde kein Fackel-Fern-Treffer mehr registriert; zehn Reisen, ein Punkt (0:1:9, 9:32) für die drittschwächste Defensive (51). Kann der maue Sturm (21) des Rückrunden-Neunten den Coup reinholen? Zwölf von insgesamt 23 Punkten holten die kleinen Fortunen aus den letzten vier Heimspielen (11:3). Der »Siedler« liebt seine Arena; ein Unentschieden auf diesem Geläuf (5:0:4, 17:13)? Selten wie Mammuts im Hardtwald. Das Hinrundenspiel konnte der Rückrunden-Fünfte und Gesamt-Neunte 2:1 gewinnen. Und wenn die Fortunen den Platz komplett verlässt, dann sind sie ein ebenbürtiger Gegner (49 Verwarnungen/ 6 Verweise). Aber eben nicht so ebenbürtig, als dass man daheim remis spielt.


FV
Liedolsheim
Karlsruher
FC West

Termin

2.April 23
15:00 Uhr
(21.Spieltag)


Schiedsrichter
Johannes Gartner

Tipp
1:0

Vorbericht
Der westliche Held am letzten Wochenende nennt sich Gorad. Denn er war es, der das goldene Tor gegen Kirchfeld erzielte (1:0) und damit ein Vakuum schloss. Elf Spiele waren die Himmelblauen von der Hertzstraße ohne einen Sieg unterwegs (0:6:5, 11:29). Nun besteht die Chance weiteren Boden gutzumachen. Die kleinste Sturmreihe (20) bewies in der Rückrunde (10.), dass man auch mit minimalen Torerfolg (5) maximale Errungenschaften (5 Punkte) erwirtschaften kann. Nur 3 Punkte trennen die »Wessies« vom vorletzten Tabellenplatz. Heimspiele sind nicht des »Ginggel« Freud. Nach einem Duppen aus den letzten sechs heimatlichen Veranstaltungen (3:13) finden wir den FV auf dem letzten Platz der Stubenhocker. Doch im kommenden Spiel sollen die Würfel fallen; der Rückrunden-Vierzehnte will endlich wieder in die erste Tabellenhälfte, in der man letztmals am 11.Spieltag gesichtet wurde.


FV
Leopoldshafen
FSSV
Karlsruhe

Termin

2.April 23
15:00 Uhr
(21.Spieltag)


Schiedsrichter
David Vogel

Tipp
3:1

Vorbericht
David Vogel pfeift am Vogelpark das Gastspiel des FSSV beim FV Leopoldshafen. Die Hausherren waren vierzehn Spiele ungeschlagen (12:2:0, 44:15) - gegen den ärgsten Konkurrenten, den KSV, gab es am letzten Wochenende eine Niete (1:2); nun fehlen der Garnison 2 Punkte zum Gipfel. Vorne mit dem Besten bestückt (59) verfügt der Rückrunden-Zweite über eine immense Heim-Präsenz (4.). Sechzehn Tupfen gab es aus den letzten sechs Kicks hier »aufm Leo« (5:1:0, 25:8). Der FSSV erinnert sich an ein 0:6 beim letzten Trip hierher (2018). Als Tabellen-Fünfter und Rückrunden-Vierter wird es leicht sein, ein solches Debakel zu vermeiden. Dass man die Auswärtsbilanz tunen könnte (3:1:5, 19:22), kann man sich jedoch nicht vorstellen. Der heimische Eifler-Clan wird die Bürck-Buben bezwingen um das erste Treppchen im Auge zu behalten.





Torjäger

21
Tiago M.de Oliveira Lopes (FC 1921 Karlsruhe)

16
Jonas Paries (FV Leopoldshafen)

15
Frederik Müller (FSSV Karlsruhe)
Kevin Leger (FV Leopoldshafen)
Lukas Stingl (Karlsruher SV)

14
Nicolas Rudolf (FC Alemannia Eggenstein)

11
Alexandru G.Dudulescu (ASV Hagsfeld)

9
Alessandro Perchio (ASV Hagsfeld)
Justin Wagenführer (FC Alemannia Eggenstein)
Denis Nagel (SV Blankenloch)


Torhüter

8
David Wagenführer (FV Leopoldshafen)
Christian E.Becker (Karlsruher SV)

7
Ermin Besic (FC Alemannia Eggenstein)

6
Patrick Grycz (FSSV Karlsruhe)

5
Giuliano Israel (FC Spöck)
Timo Schlimm (SV Blankenloch)

4
Dominik Fäßer (FC 1921 Karlsruhe)
Jannis Lafia (FV Fortuna Kirchfeld II)
Philipp Häberle (FV Linkenheim)

3
Jens Graeter (FV Liedolsheim)




Der FC 21 schlägt den FSSV
Foto - pfoschdeschuss