Kreisklasse A1 Karlsruhe

Stadt-Kracher ohne Knalleffekt - Derby in Hagsfeld


FSSV
Karlsruhe
Karlsruher
SV


Termin

27.Mai 23
17:00 Uhr
(30.Spieltag)


Schiedsrichter
-

Tipp
2:2

Vorbericht
Stadt-Duell; Bürck-Abschied; KSV-Endspiel … viele Überschriften könnten passen für den Clinch am Ring am letzten Spieltag. Der Gast, Rückrunden- und Gesamt-Bester mit dem stabilsten Korsett (17 Gegentreffer), muss gewinnen um in die Kreisliga zurückzukehren. Machbar, wenn das Nervenkostüm der Stumpf-Garde keinen Schiffbruch erleidet. Rechtzeitig den Treibstoff gefunden … neun Duppen aus den letzten drei Spielen (6:1) brachten das Schiff auf Kurs, während Konkurrent, Leopoldshafen, viel zu häufig teilte. Der FSSV schaut auf eine recht fahrige Runde, die bei Weitem nicht das darstellte, was man sich erhoffte. Der Rückrunden-Neunte landete mit leicht negativem Verhältnis (12:5:11, 57:57) auf dem 6.Tabellenplatz. Dennoch dürfen die gelbroten Turner mitentscheiden, ob der Gast verabschiedet wird. Beim letzten Gastspiel-Krimi (2021) gewann der »Häusling« 1:0 (90.+1 Assmann). Nach einer 0:7-Klatsche im Hinspiel ist dieser Auftritt etwas in Vergessenheit geraten.


Karlsruher
FC West
VfB 05
Knielingen II


Termin

27.Mai 23
17:00 Uhr
(30.Spieltag)


Schiedsrichter
Reinhard Strunz

Tipp
2:1

Vorbericht
Wird’s der letzte Auftritt eines FC West trotz anhaltenden Erfolgs? Seit Markus Bachmann das Zepter schwingt, läufts beim FCW. Zehn Punkte und 11:4 Treffer aus den letzten vier Spielen … das hätte man dem Totgeglaubten nicht zugetraut. Ein Duppen im Duell der löchrigsten Defensiven (73) gegen den Letzten, Knielingen II und die »Wessies« bleiben in der A-Klasse (vorausgesetzt dem Drittletzten passiert nichts). Die Gelb-Fetischisten (80), als Elfter der Rückrunde, stehen mit 26 Duppen auf dem 13.Tabellenplatz. Beim VfB ist es definitiv der letzte Kick in dieser A-Klasse. In der Hinrunde noch auf dem 12.Tabellenplatz zu finden, inklusive eines 4:0-Erfolgs über den FC West, folgten vierzehn Spiele ohne einen Sieg (0:5:9, 13:38). Seit 21 Reisen wartet man am Rhein auf die Erlösung in der Ferne (0:7:14, 13:38) … da klingt es logisch, dass der Sechzehnte als schwächste Fern-Elf in der Hertzstraße auftaucht.


FC Fackel
Karlsruhe
FC
Spöck


Termin

27.Mai 23
17:00 Uhr
(30.Spieltag)


Schiedsrichter
-

Tipp
2:1

Vorbericht
Für Spöck ist es der finale Sommerkick als Abschluss einer durchwachsenen Runde. Dreimal fand man die Sauder-Equipe auf dem 5.Tabellenplatz - die Höhepunkte der Spöcker Runde, die man derzeit auf dem 7.Tabellenplatz findet. Das beste negative Team (-5, 41:46) bräuchte 9 Duppen um dem Hinrundenwert nachzukommen (16>25); sechs der acht Unentschieden wurden in der Fremde kreiert. Für Fackel steht hingegen der Klassenerhalt auf dem Spiel. Durch verdammt gute Leistungen in der Gegenwart erschuf sich die Bah-Bande neue Möglichkeiten. Der zweitschwächste Angriff (38); Hinrunden-Letzter, besetzt einen fabelhaften 8.Rückrunden-Rang. Gegen einen besseren Hinrunden-FC-Spöck unterlag ein schlechteres Hin-Runden-Fackel 2:4. Bringen die Hausherren die positive Entwicklung am kommenden Spieltag auf den Rasen? Dann sollte eine Weiterbeschäftigung in der A-Klasse nichts im Wege stehen.


FV Fortuna
Kirchfeld II
FV
Linkenheim


Termin

27.Mai 23
17:00 Uhr
(30.Spieltag)


Schiedsrichter
Johannes Gartner

Tipp
2:2

Vorbericht
Obwohl beide Teams in unmittelbarer Nachbarschaft mit nur einem Punkt Unterschied (35:36) ihr Dasein fristen, konnten die Fortunen in der gesamten Saison nicht einmal vor Linkenheim auftauchen (10:9). Sollten die »Siedler« aber am kommenden Spieltag den Clinch wuppen, dann landen die Grünweißen tatsächlich in der Endabrechnung vor den »Schnecken«. Zehn Punkte standen im Winter zwischen den Einheiten. Doch als Fünfter der Rückrunde (21) machten die Hausherren gegenüber dem Vorletzten des zweiten Laufs (13) immens Distanz wett. Sportlich reife Leistung der Fortunen, die ihre Schwächen in der Heimat (11.) und in der Disziplin wähnen (Letzter, 70 Verwarnungen, 10 Verweise). Beenden die Hausherren vier Heimspiele ohne Punkt (5:13) oder beschließen die Rotschwarzen drei Runden-Kicks ohne Ertrag (4:12). Eine Entscheidung ist uns garantiert - die Fortunen haben bisweilen noch kein Remis in der Heimat unterbreitet (6:0:8).


FV
Liedolsheim
FC 1921
Karlsruhe


Termin

27.Mai 23
17:00 Uhr
(30.Spieltag)


Schiedsrichter
Benjamin Pasternak

Tipp
1:1

Vorbericht
Einmal pilgerten Einundzwanziger einst nach Linkenheim um einen Kick zu fabrizieren. Damals, 2006, setzte sich die Heim-Bastion mit einem 1:0 durch (Pokal). Das Hinspiel in der aktuellen Causa entschied Lila mit 5:3 für sich. Der Gast aus dem Hardtwald ist seit dem 8.Spieltag auf dem 4.Tabellenplatz. Geändert hat sich der Abstand zur Tabellenspitze was daran liegt, dass die Überflieger der Hinserie nur den 12.Rang der Rückserie besetzen. Ein Sieg aus den letzten neun Spielen (1:4:4, 17:24) - die Jungs aus dem Kanalweg als mysteriöse Gesellen. Zum Abschluss darf’s dann ein Dreier sein - den 4.Platz werden die Gäste aber nicht mehr verlassen. Nachdem der FVL am letzten Spieltag drei Spiele ohne Dreier (1 Punkt, 3:9) mit einem guten 2:1 über Blankenloch beendete, sind die Jungs aus Dettenheim mit 29 Punkten mehr als gesichert. Die »Ginggel« stehen gegenwärtig auf einen 11.Tabellenplatz. Mit einem Dreier im »Endspiel« wäre theoretisch ein Vorrücken auf zehn möglich.


FV
Leopoldshafen
SV
Blankenloch


Termin

27.Mai 23
17:00 Uhr
(30.Spieltag)


Schiedsrichter
Rene Söllner

Tipp
2:0

Vorbericht
Dass »unbesiegt« und »siegreich« große Unterschiede offenbaren, hat Leopoldshafen deutlich gemerkt. Seit neun Spielen unbesiegt; aber nur sechs Mal 3 Punkte, brachten die »Schröcker« um die Ernte. Dem besten Sturm (85) fehlte zur intensivsten Zeit der Killerinstinkt sodass die Eifler-Jungs wohl nur Zweiter werden. Es sei denn, der KSV verliert seinen letzten Zwist beim FSSV während der FVL den SV Blankenloch über den Jordan jagt. Der Herbstmeister als zweitbeste Heim-Elf ist natürlich klar favorisiert. Die »Rotbärzel« könnten mit einem Drilling auf 22 Rückrunden-Punkte kommen - so viele hatte man in der Hinrunde. Der aktuelle 5.Tabellenplatz wird hingegen die beste Positionierung im saisonalen Plan bleiben. Besser standen die Vallarelli-Jungs nie. Dreiundzwanzig von 41 Punkten entstanden in der Fremde - der »Leo« sollte also den SVB trotz eines 2:0 im Hinspiel ernst nehmen.


FC Alemannia
Eggenstein
FV
Rußheim


Termin

27.Mai 23
17:00 Uhr
(30.Spieltag)


Schiedsrichter
Tom Kimmig

Tipp
1:1

Vorbericht
Kein leichtes Los für den Gast aus Dettenheim, der als Vorletzter die »Krabben« besucht. Dreizehn Auswärtsspiele ohne einen Sieg (0:6:7, 16:32) und in den letzten vier Begegnungen mit dem Alemannen keinen Punkt geholt (13:2). Wollen die Rußheimer, die nach einer unterirdischen Hinrunde (10) eine etwas lauschigere Rückrunde (13) folgen ließen, die Klasse halten, dann muss Eggenstein geknackt werden. Es wäre der zweite Auswärtssieg in dieser Runde (1:6:7, 17:32). Drei ist Trumpf bei Schwarzgelb … Dritter, Heim-; Fern-; Hinrunden- und Rückrunden-Dritter … die fairste Equipe wird auf jeden Fall auch Dritter bleiben. Seit sechs Spielen sind die Nischke-Jungs ungeschlagen (5:1:0, 17:7); der zweitbeste Sturm (75) schrammte nur knapp am Aufstieg vorbei. Nach dem Schicksalsschlag und den Mammut-Wochen in der nahen Vergangenheit; sind die Jungs sicherlich froh, wenn die Spielpause eintritt.


ASV
Hagsfeld
VfB 04
Grötzingen


Termin

27.Mai 23
17:00 Uhr
(30.Spieltag)


Schiedsrichter
Daniel Rentschler

Tipp
2:2

Vorbericht
Eine verdammt starke Serie der Grötzinger endete am letzten Spieltag im Heimspiel gegen die Eggensteiner Alemannen (2:5). Ein halbes Dutzend Spiele ohne Niederlage (5:1:0, 23:7) brachten dem Welle-Team die Hälfte der kompletten Punktausbeute (32) und ein märchenhafter Marsch aus dem Tabellenkeller in die Nähe der Einstelligkeit. Das können sie nun nicht mehr schaffen (32>36); dennoch schaut man entspannt auf das Frühlingserwachen des »Hottschecks«. Das hatten bekanntlich auch die Hagsfelder im Wonne-Monat April. Fünf Spiele, fünf Siege und16:3 Treffer. Die letzten beiden Partien gingen verloren (2:4), doch die Jungs aus dem Industriegebiet konnten sich auf dem 8.Rang niederlassen. Besser wird’s nicht - Platz 7, wie im letzten Jahr geht nicht … schlechter schon. Bis auf den 10.Platz kann das Pinelli-Team zurückfallen, sollten sie den kommenden Vergleich nicht gewinnen. Das Hinspiel endete übrigens 1:1 … zum damaligen Zeitpunkt war der VfB noch Vorletzter; Hagsfeld Zehnter.





Torjäger

26
Jonas Paries (FV Leopoldshafen)

25
Tiago M.de Oliveira Lopes (FC 1921 Karlsruhe)

21
Alexandru G.Dudulescu (ASV Hagsfeld)

20
Nicolas Rudolf (FC Alemannia Eggenstein)

19
Kevin Leger (FV Leopoldshafen)
Sebastian Svitac (VfB 04 Grötzingen)

18
Lukas Stingl (Karlsruher SV)

17
Frederik Müller (FSSV Karlsruhe)

15
Alexander Rudomanow (FV Liedolsheim)

14
Justin Wagenführer (FC Alemannia Eggenstein)


Torhüter

13
Ermin Besic (FC Alemannia Eggenstein)

10
David Wagenführer (FV Leopoldshafen)

8
Patrick Grycz (FSSV Karlsruhe)
Christian E.Becker (Karlsruher SV)

5
Giuliano Israel (FC Spöck)
Philipp Häberle (FV Linkenheim)
Timo Schlimm (SV Blankenloch)
Marc Märsch (VfB 04 Grötzingen)

4
Dominik Fäßer (FC 1921 Karlsruhe)
Jannis Lafia (FV Fortuna Kirchfeld II)



Der FC 21 schlägt den FSSV
Foto - pfoschdeschuss