SG
Stupferich
FVgg 06
Weingarten




Aufstellung SG

69. Tomic 7. Glaser 8. Gondorf 10. Demiral 11. Schell 14. Krämer, D. 16. Klump 18. Franke 27. Gräber 28. Krämer, T. 29. Eisele
6. Dirrler (für 27 / 73. Min.) 9. Daum 13. Schestag (für Nr. 29 / 73. Min.) 15. Weber, S. 23. Bachmann 26. Weber, M. 31. Widmann (für Nr. 7 / 90. Min.) 33. Gette (für Nr. 16 / 90. + 2 Min.) ETW Aybey

Schiedsrichter: Brückle, Bernd
Assistenten: Hadeler, Sven + Rollert, Nadine

0:1 (11. Min.) Gassanow
1:1 (47. Min.) Klump
2:1 (88. Min.) Krämer, T.


SG zieht in’s Halbfinale ein


Mit einem knappen 2:1 – Heimsieg gelang der SG Stupferich wie im vergangenen Jahr der Sprung in’s Halbbfinale des Kreispokals, in dem der heutige Gegner Fvgg. Weingaten die Begegnung in Stupferich klar mit 4:0 für sich entscheiden konnte. Eigentlich hätte das Spiel in Weingarten stattfinden sollen, doch auf Grund der Unbespielbarkeit des dortigen Platzes wurde die Partie kurzfristig nach Stupferich verlegt.

Bei kalten aber sonnigen Wetter tat sich die SG zu Beginn schwer. Die erste Möglichkeit ergab sich für die Gäste durch einen Drehschuß von David Kunzmann. Viele Ballverluste bei den Gastgebern prägten die Anfangsphase. So läutete ein Fehlpaß von David Krämer nach zehn Minuten die frühe Führung für Weingarten ein. Der Ball kam zu Timo Gassanow, der am langen Pfosten bereitstand und zum 0:1 traf. Die erste Gelegenheit der Heimmannschaft sahen die Zuschauer nach einer guten Viertelstunde. Dirk Franke hatte geflankt, und Robin Gräbers Kopfball strich nur knapp über die Latte. Mitte der Halbzeit bediente Marco Glaser Stupferichs Spielertrainer Rouven Gondorf, der in die Mitte paßte, aber Tim Krämers Schußversuch war zu schwach, um für Gefahr zu sorgen. So ging nicht unverdient mit dem 0:1 in die Kabinen.

Noch keine drei Minuten waren im zweiten Abschnitt absolviert, als die SG zum Ausgleich kam. Glaser hatte von links auf Kenny Klump geflankt, dessen strammer Schuß zentral im Tor der Weingartener einschlug. Nach dem Ausgleich wurde das Spiel der Gastgeber besser. Nach einer Stunde setzte sich Gondorf im Strafraum durch und spielte auf Gräber, der sofort abzog, doch mit einer Blitzreaktion tauchte Fvgg. – Torwart Dominik Felleisen nach unten und lenkte den Ball um den Pfosten zur Ecke. Kurz davor war auf der anderen Seite Stupferichs Schlußmann Daniel Tomic beim Herauslaufen am Elfmeterpunkt mit Pascal Worg zusammengestoßen. Nach kurzer Behandlungspause konnte letzterer weiterspielen. Wenig später prüfte Worg Tomic mit einem Schuß, doch der SG – Torhüter war auf dem Posten. Zehn Minuten vor Schluß hatte Weingarten die große Möglichkeit, erneut in Führung zu gehen. Worgs Freistoß aus 18 Metern lenke Tomic an die Latte. Der zurückspringende Ball kam zum Jonas Wallenwein, doch reaktionsschnell konnte Tomic dessen Schuß aus kurzer Distanz parieren. Nachdem die Gäste diese Großchance ausgelassen hatten, fiel die Entscheidung auf der anderen Seite. Murat Demiral hatte einen Freistoß in den Strafraum geschlagen. Der eingewechselte Luca Schestag verlängerte per Kopf auf Tim Krämer, der mit einem unhaltbaren Fallrückzieher den vielumjubelten 2:1 – Siegtreffer besorgte.

Für die SG geht es nun am 15. März im Halbfinale gegen den FC Busenbach um den Einzug in’s Endspiel, für das sich bereits der TV Spöck qualifiziert hat. (JZ)



SG Stupferich - 13.Februar.23