SV 1962 Burbach
2:0
TV 1896 Spöck

Eine vermeidbare und äußerst ärgerliche Niederlage musste der TV beim Gastspiel in Burbach hinnehmen. Auf dem sehr tiefen und holprigen Geläuf der Gastgeber waren spielerische Elemente von Beginn an nicht zu erwarten, da das Passspiel eher einem Glücksspiel ähnelte. So agierten vor allem die Gastgeber fast ausschließlich mit langen Bällen und auch der TV tat sich meist sehr schwer, gezielte Angriffsaktionen herauszuspielen. M. Junker hatte die erste große Chance für den TV, als er per Kopf das Ziel verfehlte. Glück dann auf der anderen Seite, als die Gastgeber im Anschluss an eine Ecke ebenfalls per Kopf an der Latte scheiterten. Die größte Gelegenheit in der ersten Hälfte hatte dann C. Ritz, als er völlig unbedrängt auf den gegnerischen Schlussmann zulaufen konnte, im Abschluss dann aber am selbigen scheiterte Nach dem Wechsel wurde die Überlegenheit des TV dann noch deutlicher. Von den Einheimischen kam so gut wie nichts mehr und es schien nur eine Frage der Zeit, bis dem TV der Führungstreffer gelingt. Doch eine etwas fragwürdige Schiedsrichterentscheidung Mitte der zweiten Hälfte brachte dem SV die etwas glückliche Führung, denn ein Freistoß von der Strafraumgrenze wurde unglücklich von der Mauer abgefälscht, so dass der Ball zum 1:0 über die Linie rollte. Nur zwei Minuten später dann die große Möglichkeit zum Ausgleich, doch scheiterte N. Durand freistehend aus kurzer Distanz am SV-Keeper. Den fälligen Nachschuss drückte dann C. Ritz zum eigentlich regulären Ausgleich über die Linie, doch entschied der Unparteiische zur Überraschung aller auf angebliche Abseitsstellung und erkannte den Treffer nicht an. Die daraus resultierende Unkonzentriertheit in der TV Defensive nutzte der Gastgeber im Gegenzug zum 2:0. In der Schlussviertelstunde versuchte der TV noch einmal alles, doch auf dem schwierigen Untergrund blieb vieles dem Zufall überlassen und die wenigen Chancen, die sich noch boten brachten keinen nennenswerten Erfolg mehr ein. 

TV 1896 Spöck - 16.10.2017