19.Spieltag - Nachschau

FC Olympia Kirrlach
(11.)

0
:
5
FC Astoria Walldorf II
(1.)


0
0
0
0
0
:
:
:
:
:
1
2
3
4
5
Steffen Foshag  (19.)
Steffen Foshag  (56.)
Luca Egolf  (62.)
Niklas Antlitz  (76.)
Niklas Antlitz  (85.)


FC Zuzenhausen
(10.)

2
:
3
SpVgg Neckarelz
(6.)

(56.)  Lukas Holzer


(90.+3)  Marcel Zuleger
1
1
1
2
2
:
:
:
:
:
0
1
2
2
3

Lukas Böhm  (72.)
Lukas Böhm  (86.)

Onur Satilmis  (90.+4)


FV Fortuna Kirchfeld
(17.) •

3
:
0
TSV 1887 Wieblingen
(18.)

(25.)  Daniel Filkovic
(34.)  Tino Hodzic
(56.)  Mario Pavkovic
1
2
3
:
:
:
0
0
0



VfB Eppingen
(7.)

3
:
2
VfR Gommersdorf
(14.)

(24.)  Marinko Balikic
(34.)  Giacomo Wiczynski
(59.)  Sven Palinkasch
1
2
3
3
3
:
:
:
:
:
0
0
0
1
2



Max Schmidt  (66.)
Max Schmidt  (76. Elfmeter)



VfB Gartenstadt
(4.)

2
:
3
1.FC Bruchsal
(2.)



(55. Eigentor)  Tobias Schongar


(61.)  Pasquale Marsal
0
0
1
1
2
:
:
:
:
:
1
2
2
3
3
Tobias Schonger  (14.)
Mehmet Bozkurt  (20.)

Mehmet Bozkurt  (56.)


FV Fortuna Heddesheim
(5.)

2
:
1
ATSV Mutschelbach
(3.)

(11.)  Dennis Lodato

(81.)  Salih Özdemir
1
1
2
:
:
:
0
1
1

Manuel Hasel  (54.)


Waldhof Mannheim II
(12.)

1
:
4
SV Spielberg 1920
(8.)

(11.)  Marko Cabraja
1
1
1
1
1
:
:
:
:
:
0
1
2
3
4

Stefan Müller  (18.)
Edmond Kapllani  (54.)
Edmond Kapllani  (64.)
Guiliano Krahl  (86.)


SpVgg Durlach-Aue
(16.)

1
:
3
VfR Mannheim
(9.)



(42.)  Kevin Laschuk
0
0
1
1
:
:
:
:
1
2
2
3
David Keller  (22.)
Christian Grimm  (24.)

Yanick Haag  (65.)


TSG 62/09 Weinheim
(15.)

1
:
2
FC Germ.Friedrichsal
(13.)


(40.)  Behcet Öztürk
0
1
1
:
:
:
1
1
2
Metin Telle  (3.)

Lorenz Kopp  (76.)



19.Spieltag - Vorschau


FC Olympia Kirrlach
(11.)


:

FC Astoria Walldorf II
(1.)







Verbandsliga Baden
19.Spieltag
Samstag - 30.11.2019
14:00 Uhr

Schiedsrichter
Chantal Kann
Dustin Mattern
Fabio Kutterer


Tipp
1:2



Am letzten Wochenende erschien uns Kirrlach als Mannschaft des Tages, als die »Spraddel« sensationell den 1.FC Bruchsal schlug (2:1). Auch wenn es für diesen Hammer eben auch nur 3 Punkte gab - wichtig für die Sicherung des Mittelfeldplatzes. Können die Olympioniken nun erneut überraschen? Immerhin kommt der Spitzenreiter zum Heim-Dreizehnten mit baufälliger Defensive (33 Gegentreffer) und die werden derzeit als beste Fern-Riege und stärkste Abwehr geführt. Wer nun behauptet, dass die Walldörfer Kocher-Jungs als Spitzenreiter in den Winter zieht, dem muss man bescheinigen, dass er rechnen kann. Nach fünf aufeinanderfolgenden Siegen, die 19:2 Treffer und mitunter 354 Auswärtsminuten ohne Gegentreffer mit sich brachten, beträgt der Vorsprung auf den ärgsten Verfolger 4 Punkte. Im November des letzten Jahres setzten sich die Gäste, beim bisher einzigen Besuch unter Wettkampfbedingungen in Kirrlach, mit 4:0 durch. Ein Fillinger Eigentor machte den Anfang; zweimal Gouras und Solak machten nach einer starken Stunde alles klar (0:4).



FC Zuzenhausen
(10.)


:

SpVgg Neckarelz
(6.)







Verbandsliga Baden
19.Spieltag
Samstag - 30.11.2019
14:00 Uhr

Schiedsrichter
Sascha Kief
Meike Weichselmann
Matthias Seitz


Tipp
2:2



Über eine starke Statistik verfügt Neckarelz in den Spielen gegen den FC Zuzenhausen (2:2:9, 17:27 Treffer). Nach der Pflicht kommt die Kür und weder im Hinspiel (0:2, Böhm 2) noch beim letzten Match im Dietmar-Hopp-Weg 2017 (0:1, Bitz) brachten dem Hausherren Tore und schon gar keine Punkte. So in etwa ist auch die Bilanz der »Zuzzies« aus den letzten beiden Saisonspielen (0 Punkte, 0:4 Treffer). Seit 215 Minuten haben die »Briggehossler« kein Hüttchen mehr markiert; das zentrale Kind der Verbandsliga befindet sich im Niemandsland der Liga, wo man eben Zuzenhausen, momentan zweitfairste Mannschaft der Liga, seit Jahren findet. Sputnik Neckarelz musste nach dem Klasse-Start etwas Federn lassen. Die SpVgg steht als Neuling auf den 6.Tabellenplatz der Liga und besitzt nur 3 Punkte weniger als der Meister aus der Gartenstadt. Mit fünf Platzverweisen und 41 Verwarnungen sind die »Steckzwiebeln« recht pikant im Umgang mit den Gegnern. Spaß haben die Strerath-Jungs beim Reisen … Der Fern-Fünfte akquirierte 10 Punkte aus den zurückliegenden vier Fahrten (3:1:0, 13:2 Tore).



FV Fortuna Kirchfeld
(17.)


:

TSV 1887 Wieblingen
(18.)







Verbandsliga Baden
19.Spieltag
Sonntag - 01.12.2019
14:00 Uhr

Schiedsrichter
Marcel Mai
Matthias Graff
Alexander Ecker


Tipp
2:1



Siebzehn Spiele mussten die Wieblinger warten ehe man den ersten Saisonsieg feiern durfte (0:3:14, 6:37 Treffer). Der Wandel begann bereits vor drei Wochen - seitdem ist das Schlusslicht mit schwächstem Fön vorm Kühlergrill (8 Treffer) ungeschlagen. Einen Treffer kassierte die eigentlich wackelige Defensive (39 Gegentreffer) in jenem Zeitraum. Nun müssen die Wieblinger ihr vielleicht wichtigstes Spiel gewinnen um nicht mit einem monströsen Rückstand in die Rückrunde zu ziehen. Bei den Fortunen, die momentan 6 Punkte mehr auf der Latte haben als der Gast aus dem Odenwald, gelten ähnliche Parolen. Mit einem Dreier am Wochenende könnte die bescheidene Ausgangslage geschönt werden. Die schwächste Abwehr der Staffel (45 Gegentore) hat keines seiner letzten neun Heimspiele gewinnen können (0:5:4, 5:19 Treffer). Seit sage und schreibe 472 Minuten wurde im »Pell Rich Stadion« kein Heimtreffer mehr bejubelt. Ein spannendes wie richtungsweisendes Spiel für den Neuling aus Kirchfeld. Im Hinspiel konnten Filkovic (2) und Weinert drei Fortunen-Tore fabrizieren. Ryunosuke konnte kurzzeitig verkürzen (3:1).



VfB Eppingen
(7.)


:

VfR Gommersdorf
(14.)







Verbandsliga Baden
19.Spieltag
Sonntag - 01.12.2019
14:00 Uhr

Schiedsrichter
Pascal Rastetter
Christian Scharun
Fabio Kutterer


Tipp
2:1



Auch wenn es in fünf Zusammentreffen nie für einen Gommersdorf-Dreier reichte - dreimal spielten die VfR-Buben remis, wenn Eppingen zum Spiel bat (2:3:0, 7:4 Treffer). Beim letzten Match hielt die Defensive die Null - die Offensive vergaß, zu was sie auf dem Platz stand. Ebenso beim Hinspiel, als die Abwehr allerdings zweimal zuließ (2:0, Nyassi, Reinbold). Wenn die Eppinger in den letzten Wochen überhaupt den Taschenrechner bemühen mussten, dann in den Heimspielen. Der Vierte im Heim-Modus holte 7 Punkte und 5:2 Treffer aus den letzten drei Kicks in der HWH-Arena. Ansonsten sah’s düster aus für die Pfeiffer-Buben, die sich mittlerweile auf dem 7.Tabellenplatz wiederfinden. Gommersdorf feiert zu Beginn der Faschingszeit eine Wiederauferstehung, die seinesgleichen sucht. Als hätten die Krautheimer in der Vergangenheit mit Kettenhemden gespielt. Weiterhin hat die Hogen-Horde die zweitschwächste Defensive (42 Gegentore) laufen und weiterhin warten die VfR-Buben seit sechs Auswärtsspiele auf einen Punkt (5:19 Tore) - neun Punkte, entstanden aus drei der letzten vier Spiele, dienten, um den Anschluss ans rettende Ufer zu finden.



VfB Gartenstadt
(4.)


:

1.FC Bruchsal
(2.)







Verbandsliga Baden
19.Spieltag
Sonntag - 01.12.2019
14:00 Uhr

Schiedsrichter
Michael Kimmeyer
Julian Rosenberger
Liam Kastner


Tipp
1:2



Das Duell der Verlierer des letzten Spieltags finden am kommenden Matchday in Mannheim-Gartenstadt statt. Der VfB unterlag Mutschelbach 1:4 und beendete eine Serie von zehn Partien ohne Niederlage (6:4:0, 21:9 Treffer). Die Bruchsaler verloren völlig überraschend ihr Heimspiel gegen Kirrlach (1:2) und beendeten 333 Minuten ohne Gegentreffer und fünf Spiele (16:1 Treffer) ohne Punktverlust. So steht das kommende Spiel unter der Überschrift, die Niederlage zu relativieren. Eine zweite Panne, hüben wie drüben, wäre wohl unverzeihbar. Die unfairste Mannschaft mit dem zweitbesten Sturm (44 Treffer) und zweitbester Abwehr (19 Gegentreffer) beim an Heim-Influenza leidenden VfB Gartenstadt (11.), der als amtierender Meister lädt. Einen selten schönen Tag erlebten die Zuschauer beim letzten Besuch der Bruchsaler im Anemonenweg. Da verhaute Gartenstadt die »Spargelfreunde« 5:0 (Schaaf 2, Krohne, Fetzer, Hechler). Ein Sahnetag für die »Benz-Barrackler«. Mit einem 1:0 im Hinspiel (Geissinger) bewies der VfB, dass man Bruchsal unwahrscheinlich gern mag.



FV Fortuna Heddesheim
(5.)


:

ATSV Mutschelbach
(3.)







Verbandsliga Baden
19.Spieltag
Sonntag - 01.12.2019
14:00 Uhr

Schiedsrichter
Vincent Becker
Nico John


Tipp
2:3



Vor der Saison nannte man diese beiden Mannschaften in einem Atemzug, wenn man die Favoriten bestimmen sollte. Mehr oder minder hatten die Propheten Recht behalten. Mutschelbach kam nach einem Stotterstart in Fahrt und weist nach 18 Spielen den besten Sturm (48 Treffer) im drittbesten Team auf. Sechs Punkte fehlen zum Ersten; zwei »Duppen« sind es zum Zweiten. Der Sieg in Heddesheim hätte eine fantastische Ausgangslage für die Rückrunde zur Folge. Es hat sich aber bis in die Kurpfalz herumgesprochen, dass sich der »Waldenser« in der Ferne unwohl fühlt (12.). Die Fortunen gewannen am letzten Spieltag in Neckarelz 3:0 und besitzen 31 Punkte (5.). Sieben Zähler sind es zum Zweiten und die wollen die Heddesheimer im Verlauf der zweiten Saisonhälfte aufholen. Der zweitfairsten Mannschaft eilt aber der Ruf voraus, sich auf der heimischen Wiese viele Freunde gemacht zu haben (10.). In Heddesheim hatten die »Waldenser« nicht viel zu bestellen. Einem 1:0 (Özdemir) folgte ein 4:1 (Ilhan 2, Özdemir, Noura - Klemm). Im Hinspiel glaubte sich der ATSV auf der sicheren Seite, als Leiss lautstark das 3:2 nach 84 Minuten feierte. Doch Adamek’s zweiter Streich an diesem Mittag sorgte für den 3:3-Endstand (90.) (Adamek 2, Lerchl - Weizel, Leiss 2).



Waldhof Mannheim II
(12.)


:

SV Spielberg 1920
(8.)







Verbandsliga Baden
19.Spieltag
Sonntag - 01.12.2019
14:00 Uhr

Schiedsrichter
Wiebke Frede
Sarah Fahrer
Dominik Vogel


Tipp
1:1



Nach der Derby-Niederlage (2:3) gegen den VfR erwarten die Waldhof-Jungs am kommenden Spieltag den SV Spielberg, der zur aktuellen Stunde einen Lauf hat. Die Hausherren können auf jeden Fall im kommenden Jahr außerhalb der Abstiegsplätze ins neue Kalenderjahr starten. Der beste Sturm des zweistelligen Tabellenbereichs (30 Treffer) ist als Heim-Vierzehnter im kommenden Spiel sicher nicht der Favorit; sollte aber auch nicht Außenseiter sein. Die »Göckler« um Coach Kapllani verloren keines ihrer letzten acht Auswärtsspiele (3:5:0, 13:6 Treffer). Der Fern-Sechste könnte mit einem Sieg in die Dreißiger-Zone einbiegen. Zweimal gastierten die »Göckler« im Alsenweg und in beiden Fällen konnten die Gäste drei Treffer markieren zum Dreier (1:3, 0:3). Drei Treffer waren es auch im Hinspiel - doch Waldhof II setzte drei schlagkräftige Argumente dagegen (3:3, Loechelt, Azizi, Vlahov - Veith, Kapllani, Krahl).



SpVgg Durlach-Aue
(16.)


:

VfR Mannheim
(9.)







Verbandsliga Baden
19.Spieltag
Sonntag - 01.12.2019
14:00 Uhr

Schiedsrichter
Marvin Maier
Nico Jacob
Heiko Ziegler


Tipp
0:0



Die Mär vom lila Launebär ist längst Geschichte im Oberwald. Die Auemer haben eine Konstante gefunden, die nicht zum Vorteil dient. Die drittschwächste Heimmannschaft ist mit dem drittschlechtestem Sturm (16 Tore) Drittletzter. Nie war die Luft im Gewann Langenheck so dünn. Seit 260 Minuten sahen die »Rahmdieb« keinen Heimtreffer mehr; seit sieben Spielen muss man in Aue Unentschieden wie Siege feiern (0:3:4, 4:13 Treffer). Auf der anderen Seite erinnert uns der VfR an ähnlich viel Ebbe und wenig Flut in der Bilanz. Stets mit Vorschusslorbeeren startend, steht der Traditionsverein gerade noch so auf einem einstelligen Tabellenplatz. Nach dem Motto, »mach du mir nicht weh; ich mach dir nicht weh«, geistert die Equipe durch den Liga-Alltag. In den letzten fünf Auswärtsspielen gab’s keine Niederlage aber auch nur zwei Siege (2:3:0, 7:2 Tore). Mit einem 4:1 in der letzten Saison feierten die Auemer einen historischen Eintrag (Plattek 2, M.Gondorf, Dönmez - Sabah). Man schrieb den 28.April 2019 - im Oberwald erwachte der Frühling und die Statistiker notierten den ersten Aue-Sieg gegen den Deutschen Meister von 1949 (1:4:4, 8:16 Treffer).



TSG 62/09 Weinheim
(15.)


:

FC Germ.Friedrichsal
(13.)







Verbandsliga Baden
19.Spieltag
Sonntag - 01.12.2019
14:00 Uhr

Schiedsrichter
Daniel Schäfer
Richard Gerstlauer
David Schiffmacher


Tipp
1:1



Das sechzehnte Treffen (7:3:5, 29:23 Tore) zwischen den beiden Größen des Umlandes steht unter der Überschrift. »Schlimmer geht’s nimmer!«. Im Hinspiel präsentierten beide Teams das dritte Unentschieden (1:1, Kurt - Baumgärtner). Beim letzten Zusammentreffen im Sepp-Herberger-Stadion 2016 fand man das torreichste Spiel zwischen »Krauthawelschissa« und »Franzosen« vor. Weinheim gewann 4:3 und stieg Monate später auf - Friedrichstal folgte ein Jahr später. Nach dem Abstieg beider Teams fand man wieder zusammen.  Weinheim steht neuerdings auf einen Abstiegsplatz (15.); Germania unwesentlich besser (13.). Mit einem 1:0 über Aue konnten die Gäste diesen Schritt bewältigen. Nun kommt der zweitschwächste Liga-Angriff (15 Treffer) des Fern-Sechzehnten nach einem Punkt aus fünf Reisen (2:12 Treffer) zum aktuell größten Krisenherd der Staffel. Seit zehn Spielen wartet die TSG auf einen Sieg (0:3:7, 7:24 Tore). Seit 301 Minuten konnten die Schmitt-Jungs keinen Heimtreffer mehr erzielen. Kommt’s zur Erlösung oder werden die Weinheimer ihren Winterschlaf im Keller halten?




Die Top-Ten-Torjäger



Die Top-Ten-Torhüter (Minuten in Serie ohne Tore)


















Spielberger Jubel
Foto - Manfred Sawilla


Spielberger vs Zuzenhausen
Foto - Manfred Sawilla



Spielberger vs Zuzenhausen
Foto - Manfred Sawilla



Spielberger vs Zuzenhausen
Foto - Manfred Sawilla



Spielberger vs Zuzenhausen
Foto - Manfred Sawilla


Spielberger vs Zuzenhausen
Foto - Manfred Sawilla