6.Spieltag - Vorschau
Sensation in Mutschelbach - Debakel in Zuzenhausen


SV
Langensteinbach
0
:
3
SV Spielberg 1920






0
0
0
:
:
:
1
2
3
Fabian Gondorf  (42.)
Fabian Geckle  (44.)
Claudio Ritter  (59.)


TSG 1862/09
Weinheim
3
:
0
VfB Eppingen





(3.)  Nick Huller
(41.)  Tim Wilkening
(84.)  Yannick Schneider
1
2
3
:
:
:
0
0
0



FC Zuzenhausen
8
:
1
SpVgg Durlach-Aue






(34.)  Marius Maurer
(54.)  Dominik Zuleger
(57.)  Dominik Zuleger
(58.)  Dominik Zuleger
(68.)  Dominik Zuleger
(78.)  Sidney Fellhauer
(84.)  Sidney Fellhauer
(86.)  Marcel Erhard
0
1
2
3
4
5
6
7
8
:
:
:
:
:
:
:
:
:
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Hüseyin Söylemez  (32.)


ATSV Mutschelbach
1
:
2
1.FC Mühlhausen





(15.)  Samir Frank
1
1
1
:
:
:
0
1
2

Christopher Hellmann  (75.)
Colin Bitzer  (78. Eigentor)


VfR Mannheim
4
:
1
FV Fortuna
Kirchfeld






(40.)  Muhammed Cihad Ilhan
(43.)  Muhammed Cihad Ilhan
(49.)  Muhammed Cihad Ilhan
(90.)  Yanick Haag
0
1
2
3
4
:
:
:
:
:
1
1
1
1
1
Justin Wagenführer  (11.)


FC Germania
Friedrichstal
1
:
2
SV Waldhof 07
Mannheim II





(18. Strafstoß)  Chris Roosevelt Jones
1
1
1
:
:
:
0
1
2

Malik Mikona  (62.)
Pasquale Marsal  (65.)


VfR Gommersdorf
2
:
1
SpVgg Neckarelz





(1.)  Jann Baust
(84.)  Jann Baust
1
2
2
:
:
:
0
0
1


Alessandro Hatzis  (89.)


FC Olympia Kirrlach
1
:
2
FV Fortuna
Heddesheim






(78.)  Luca Herzog
0
1
1
:
:
:
1
1
2
Andreas Lerchl  (8.)

Filip Vlahov  (80.)



6.Spieltag - Vorschau
Wer ist die Nummer Eins in Karlsbad? Match im Sonotronic-Sportpark


SV
Langensteinbach



SV Spielberg 1920











Verbandsliga Nordbaden
6.Spieltag
Freitag - 9.Oktober 2020
19:00 Uhr

Schiedsrichter
Chris Lillig
Sarah Fahrer
Christian Steimel

Tipp
1:3



Das Spiel des 6.Spieltages wird bereits am Freitag im Sonotronic-Sportpark stattfinden. Der verlorene Sohn, »Effe« Weber, kommt zu seiner Langensteinbacher Vergangenheit. Er erscheint nicht nur mit dem Wille, das Spiel gewinnen zu wollen. Seine Spielberger erblicken die Jahnstraße als haushoher Favorit. Die daheimspielenden »Oierkuche« schlüpfen in die Rolle des Stiefstapelnden. Seit sechzehn Heimspielen haben die Blauschwarzen, Zwölfter der Liga, keine Niederlage mehr verbucht (12:4:0, 38:10 Tore). Mit dem SV Spielberg wird gegenwärtig der erste Tabellenplatz in Verbindung gebracht. Kein Punktverlust in der momentanen Saison; keine Niederlage aus den letzten zwölf Einheiten (10:2:0, 34:7 Tore). Der beste Sturm (20 Treffer) und das fairste Team trägt rotschwarz. Bis auf ein jährliches Freundschaftsspiel gab’s bisweilen noch kein Kräftemessen der Parteien. In diesen freundschaftlichen Zusammenstößen feierten fast immer die Jungs vom Talberg (1:0:6, 3:21 Tore). Wir vermuten, das bleibt so.



TSG 1862/09
Weinheim



VfB Eppingen











Verbandsliga Nordbaden
6.Spieltag
Samstag - 10.Oktober 2020
16:00 Uhr

Schiedsrichter
Philipp Hofheinz
Florian Kuppinger
Felix Stefan

Tipp
1:1



Eppingen bleibt dran und hadert dennoch. Die Jungs sind zwar seit fünf Partien ungeschlagen - konnten aber nur zwei dieser Spiele mit einem Sieg abschließen (2:3:0, 11:5 Tore). Dennoch stehen die Eppinger auf einen sehr guten 4.Platz und man muss die Frage stellen, was wäre wenn? Die Rotschwarzen müssen jetzt in Weinheim nachlegen um die Chancen auf einen Spitzenplatz zu wahren. Die Heimmannschaft konnte einen 1:0-Sieg bei den Waldhof-Buben verbuchen. Der Fahrstuhl nach unten wurde jäh gestoppt. Unspektakulär, mit mehr als doppelt so viele Gegentreffer (15 Treffer) als Treffer (7 Abschlüsse), stehen die Nullneuner auf dem 7.Tabellenplatz. Acht Punkte fehlen zum Ersten; nur sieben Zähler sind es zum Letzten. In den letzten vier Begegnungen dieser beiden Mannschaften zwischen 2017 und 2019 holten die Rotschwarzen aus dem Kraichgau namhafte 10 Punkte (1:4, 1:2, 1:1, 1:2). Selbst der Heimvorteil der »Woinemer« interessierte den VfB beim letzten Besuch nicht (2019, 1:2, Calhanoglu - Zakel, Rudenko).



FC Zuzenhausen



SpVgg Durlach-Aue











Verbandsliga Nordbaden
6.Spieltag
Samstag - 10.Oktober 2020
16:00 Uhr

Schiedsrichter
Joshua Zanke

Tipp
2:0



Nach einem schwachen Start bekam man beim FC Zuzenhausen die Kurve. Vier Punkte holten die »Zuzzies« aus den letzten beiden Spielen (5:2 Tore); sechs Zähler sind es zum aktuellen Zeitpunkt, was dem FC einen 8.Platz einbrockt. Die Jungs aus dem Elsenztal sind im Plan und haben nun die Auemer vor der Brust. Nur ein Dreier kann Thema der Spielvorbereitung sein. Zuversicht bei der SpVgg! Berechtigt? Zwei Punkte holte der Vorletzte aus den letzten zehn Partien (0:2:8, 5:26 Tore). Sechzehn Gegentreffer - die Kreuzer-Jungs halten die Abstandsregel im eigenen Strafraum penetrant ein. In Zuzenhausen könnte ein Zähler auf der Wiese liegen. Zu besseren Zeiten (April 2019), die beiden Teams zustanden, kam es zum letzten Zusammentreffen im Dietmar-Hopp-Weg. Der damalige Zehnte schlug den damaligen Dreizehnten mit 5:1 (Heinlein 2, Zuleger, Keusch, Bindnagel - Gondorf).



ATSV Mutschelbach



1.FC Mühlhausen











Verbandsliga Nordbaden
6.Spieltag
Samstag - 10.Oktober 2020
16:00 Uhr

Schiedsrichter
Thomas Schillinger

Tipp
4:1



Der Aufsteiger aus Mühlhausen spielt bisher eine starke Runde. Robust (14 gelbe Karten - kein Platzverweis) holte die Kretz-Gruppe 7 Zähler in den letzten drei Spielen (6:3 Tore). Nach dem 1:0 über den VfR Mannheim stehen die Gelben auf dem 5.Tabellenplatz. Die Waldenser-Auswahl kommt in der aktuellen Saison erwartungsgemäß gut weg. Nimmt man den Endspurt der letzten Saison dazu, dann stehen die »Schmierbrenner« seit sieben Partien als Sieger da (21:5 Treffer); seit zwanzig Heim-Kicks konnte keiner mehr den ATSV bezwingen (16:4:0, 53:11 Tore). Nach dem 3:2-Sieg im Spitzenspiel in Heddesheim, ist nun der SV Spielberg der ganz große Konkurrent auf Platz eins. Also gut möglich, dass diese Reise nach Karlsbad die letzte sein wird. Die Blicker-Buden machen sich auf, das Verbandsliga-Boot zu verlassen.



VfR Mannheim



FV Fortuna
Kirchfeld











Verbandsliga Nordbaden
6.Spieltag
Samstag - 10.Oktober 2020
16:00 Uhr

Schiedsrichter
Simon Wecht
Marco Bernert
Ricco Wiegand

Tipp
2:1



Mit einem torlosen Remis verließen die Fortunen im letztwöchigen Derby gegen den SV Langensteinbach die Wiese. Mit 5 Punkten stehen die »Paprikas« im zweistelligen Tabellenbereich (11.). Wesentlich imposanter sind 16 gelbe Karten für die Lang-Mannen. Es bleibt festzuhalten, dass sich die Fortunen im zweiten Verbandsliga-Jahr nach vier Spielen ohne Niederlage (1:3:0, 6:5 Tore) absolut im Soll befinden. Das kann man vom kommenden Gegner nicht behaupten. Der Altmeister aus der Kurpfalz macht da weiter, wo man die letzten Jahre aufhörte. Die Theodor-Heuss-Anlage wird einfach nicht vom Erfolg gefunden. Drei der fünf Spiele verlor die VfR-Clique - stets mit einem Treffer Unterschied. Schon jetzt erweckt es den Anschein, dass die Backmann-Buben im aktuellen Semester nicht aus dem Mittelmaß herauskommen werden. Der verzögerte Gegenbesuch der Fortunen folgt am kommenden Spieltag, nachdem Corona die planmäßige Visite im letzten Jahr unterband. So kamen die beiden Teams nur einmal beim 3:0 der Mannheimer in Kirchfeld zusammen (Schneider, Solak, Aygünes). Der Druck liegt beim Hausherrn. 



FC Germania
Friedrichstal



SV Waldhof 07
Mannheim II











Verbandsliga Nordbaden
6.Spieltag
Sonntag - 11.Oktober 2020
14:00 Uhr

Schiedsrichter
Fatih Kerem Icli
Furkan Icli
Jürgen Heudorf

Tipp
1:3



Irrelevant ist das Resultat, das beim letzten Besuch im Jahre 2014 dem SV Waldhof Mannheim II aufsuchte (5:0). Im letzten Jahr rückten die Kurpfälzer den Stärkegrad wieder zurecht und gewannen auf der heimischen Spielwiese 3:0 (Vlahov 2, Hocker). Keine Rolle spielten auch die Gegner, die Germania in den letzten Wochen testete. Alle Spiele wurden verloren (0:0:5, 4:14 Tore). Kein Team traf weniger (3 Treffer) und nur ein Team musste öfter in den Mittelkreis pilgern (14 Gegentore). So dumm wie es sich anhört, doch das 1:3 des Letzten beim Ersten (SV Spielberg) muss aus aktuellem Anlass als Fortschritt gewertet werden. Mit Hicham Ouaki ist seit Montag ein neuer Coach an Bord. Die Waldhöfer stehen mit mittelmäßigen 7 Punkte auf einem 6.Tabellenplatz. Nach dem 0:1 im letzten Heimspiel gegen Weinheim, will man verlorenen Boden zurückerobern. Der Letzte der Fairness reist zum Letzten der sportlichen Tabelle … nach 215 torlosen Minuten und zwei punktlosen Spielen (0:4 Treffer) scheint das Stutensee-Stadion dem SV II gerade recht zu kommen. 



VfR Gommersdorf



SpVgg Neckarelz











Verbandsliga Nordbaden
6.Spieltag
Sonntag - 11.Oktober 2020
14:00 Uhr

Schiedsrichter
Rouven Ettner
Adem Muliqi
Bernd Nonnenmacher

Tipp
2:1



Langsam aber sicher kommen die Neckarelzer in Fahrt. Nach dem 2:2 im Heimspiel gegen Kirrlach konnte man den 4.Punkt im fünften Spiel feiern. Ohne Zähler sollte die zweitfairste Mannschaft allerdings nicht aus Krautheim heimkehren. Der VfR sah sich am letzten Wochenende gezwungen, in Aue drei Punkte zu aktivieren und eine Serie von drei Schlappen nacheinander (2:7 Tore) auszubügeln. Die drittfairste Equipe der Liga startete auf den 10.Tabellenplatz durch. Nach zuletzt zwei erlittenen Heimniederlagen (1:5 Tore) soll es am kommenden Wochenende im Stichele mal gewaltig rumpeln. Auch wenn kein Gewitter aufzieht. Die Erinnerungen an Gommersdorf erscheinen erfreulicher als die momentane Lage der »Elzer« tatsächlich ist. Gerade einmal ein Jahr ist es her, als die Schwarzroten hier sechs Mal stachen (0:6, Luck 2, Hogen, Traub, Fertig, Böhm).



FC Olympia Kirrlach



FV Fortuna
Heddesheim











Verbandsliga Nordbaden
6.Spieltag
Sonntag - 11..Oktober 2020
16:00 Uhr

Schiedsrichter
Niklas Hetzel
Richard Gerstlauer
Dennis Frisch

Tipp
1:3



Die Heddesheimer haben ihren Meister gefunden. Haben die Fortunen aber auch den Meister entdeckt? Nach neun Spielen ohne Niederlage (7:2:0, 25:7 Tore) war Mutschelbach am letzten Wochenende der Henker. Heddesheim ist seither nur noch dritte Kraft - kennt man. Das Borussia Dortmund der Verbandsliga hat in den letzten Jahren mehrmals »knapp« verpasst. Was dem drittfairsten Team bleibt … zehn Fernpunkte aus den letzten vier Destinationen (11:4 Tore). Die Wolken über dem Waldstadion sind nicht heller geworden. In Neckarelz versiebten die Erceg-Männer binnen zwei Minuten einen 2:0-Vorsprung (88.,90.). Das Nervenkostüm scheint angespannt - ein Punkt aus den letzten vier Begegnungen bei zehn Gegentreffern (3:10 Tore). Nun kommt Heddesheim, die bekanntlich eine der besten Teams der Liga stellen. Gut möglich, dass die »Spraddel« am kommenden Sonntag auf einen Abstiegsplatz zu finden sind (12.). In der Historie kommt der »Spraddel« gegen den Heddesheimer nicht gut weg. Fünf Versuche, kein Sieg (0:1:4, 7:14 Tore). Auch im aktuellen Zeitfenster haben wir Zweifel, dass Olympia an dieser Geschichte rütteln kann. Die Fortunen kommen mit einer Heidenform in die Waldstraße.




Die Top-Ten-Torjäger



Die Top-Ten-Torhüter (Minuten in Serie ohne Tore)


















Neu in Spielberg - Abdelrahman Mohamed
Foto - Manfred Sawilla


Auf Kurs - der SV Spielberg nach dem 3.Spieltag
Foto - Manfred Sawilla

 
Spielberger Jubel
Foto - Manfred Sawilla


Spielberger vs Zuzenhausen
Foto - Manfred Sawilla



Spielberger vs Zuzenhausen
Foto - Manfred Sawilla