26.Spieltag - Nachschau


TSV Grunbach
(4.)
0
:
2
VfB Bretten
(13.)


0
0
:
:
1
2
Nikolai Albrecht  (23.)
Silas Wittig  (25.)


FV Fortuna Kirchfeld
(2.)
1
:
0
FC Östringen
(1)

(84.)  Alexander Hübner
1
:
0



SV Langensteinbach
(8.)
1
:
1
FV 09 Niefern
(15.)


(55.)  Kevin Bachmann
0
1
:
:
1
1
Cem Tatar  (42.)


ATSV Mutschelbach II
(7.)
2
:
1
SC Wettersbach
(14.)


(50.)  Niko Caleta
(66.)  Jan Philipp Sauter
0
1
2
:
:
:
1
1
1
Daniel Dreyer  (27.)


SV Huchenfeld
(12.)
1
:
5
1.FC Ersingen
(9.)


(50.)  Barkin Saytas
0
1
1
1
1
1
:
:
:
:
:
:
1
1
2
3
4
5
Joel Kogaing  (11.)

Noah Reinle  (59.)
Dennis Bechtold-Herzog  (72.)
Jan Preiszig  (74.)
Noah Reinle  (86.)


1.FC 08 Birkenfeld
(10.)
1
:
0
FV Ettlingenweier
(5.) •

(73.)  Daniel Faas
1
:
0



TSV 05 Reichenbach
(11.)
3
:
2
FC Español Karlsruhe
(3.)

(2. Eigentor)  Alexandru G. Dudulescu

(62.)  Marvin Rayling

(80.)  Nico Ruppenstein
1
1
2
2
3
:
:
:
:
:
0
1
1
2
2

Joel Tchanzu Yappi  (56.)

Michael Reith  (68.)


ASV Durlach
(16.)
0
:
2
FC Nöttingen II
(6.)


0
0
:
:
1
2
Francisco J.R. Carmona   (80.)
Yannik Fuchs  (85.)



26.Spieltag - Vorschau


TSV Grunbach
(4.)

:

VfB Bretten
(13.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Hinrunde
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:
:

Landesliga Mittelbaden - 26.Spieltag
Sonntag - 05.05.2019
15:00 Uhr
Ridvan Selim
Johannes Blask
Lars Krebel
2:2
1:1

Zum ersten Mal traf man sich beim Hinspiel. Die beiden Novizen mit verschiedenen Ausrichtungen trennten sich gütlich 2:2. Hierbei steuerte Bretten drei; Grunbach nur einen Treffer hinzu. Die Pforzheimer kamen durch Lafia (ET) und Kuhn in Führung; Bretten bewies Moral und kam durch Eberl und Demir zurück. Vielleicht reicht im kommenden Spiel weniger Aufwand für den maximalen Ertrag auf Seiten der Buben aus Bretten. Die brauchen unbedingt einen Dreier und werden auf ein Grunbach treffen, dass beileibe nicht mehr dem Zweiten der Hinrunde gleicht, sondern schon eher dem Drittletzten der Rückrunde. In der Ferne werden die »Kessler« weiter als Vierter geführt obgleich die Wolfinger-Jungs keinen einzigen Punkt aus den letzten drei Saisonspielen holte (4:7 Treffer). Drei Punkte fehlen dem Relegationsplatz-Besetzer aus Bretten zum rettenden Ufer und wir können gespannt sein, wer das Duell beiden Letzten des Fairness-Rankings gewinnen wird.

FV Fortuna Kirchfeld
(2.)

:

FC Östringen
(1)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Hinrunde
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:
:

Landesliga Mittelbaden - 26.Spieltag
Sonntag - 05.05.2019
15:00 Uhr
Joshua Zanke
Marc Birkholz
Felix Stephan
0:2
2:1

Sind die Göring-Jungs wieder in der Spur? Mit zwei 7 Punkten aus den letzten drei Spielen (2:1:0,5:2) wurde zumindest mehr richtig als falsch gemacht. Ein 1:0 in Reichenbach beendete einen Auswärtsfluch (0:0:4,5:9 Tore) und ein ein 3:1 gegen den obligatorischen Absteiger, Durlach, wehrte die Machtübernahme der überragenden Fortunen aus Kirchfeld (ersteinmal) ab. Am kommenden Spieltag kommt’s dann zum erwarteten Techtelmechtel mit dem Kronprinzen, der mit feinster Offensive (51 Treffer) die beste Defensive (27 Gegentreffer) des FCÖ knacken möchte. Nun ist der Herausforderer nicht sonderlich heimstark (9.) und dennoch konnte der Rückrunden-Beste seit 396 Minuten einen Gegentreffer unterbinden. Zwölf Spiele wurden Niederlagen vermieden (9:3:0,23:5 Treffer) und in Folge dessen muss man an der Allee schauen, ob der Schuh des Favoriten der Rohde-Elf nicht besser passt, als dem Rückrunden-Fünften aus Östringen. Der einzige Kirchfelder Erfolg über den FC gelang im ersten Aufeinandertreffen (Oktober 2016). Zweimal Krahl und Tesanovic stachen im Waldstadion. Es folgten vier weitere Spiele, in denen der FC stets punktete (0:0,2:4,1:1,0:2). Wir vermuten aber, dass die Hausherren ihren Lauf am folgenden Spieltag fortsetzen werden und sich an die Spitze setzen.

SV Langensteinbach
(8.)

:

FV 09 Niefern
(15.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Hinrunde
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:
:

Landesliga Mittelbaden - 26.Spieltag
Sonntag - 05.05.2019
15:00 Uhr
Florian Kaltwasser
Ronald Höck
Nic Pfister
1:0
1:1

»Wer hat behauptet, dass Niefern abgestiegen ist?« Wir und wir werden vielleicht für unsere debile Aussagen getadelt, wenn’s denn dann doch mit dem Klassenerhalt klappt. Gerade hat der Drittletzte seine Auswärtsbilanz von sechs Reisen ohne Sieg (0:1:5,2:9 Treffer) an den Nagel gehängt.  Der FV konnte in Grunbach einen 3:2-Sieg einfahren, was die zweitschwächste Offensive (26 Treffer) neuerdings im Glanz erscheinen lässt. Als zweitschwächste Auswärtsmannschaft mit mächtig Sinn für Sonnenblumen (70 gelbe Karten) soll in Langensteinbach der dritte Sieg in Serie gelandet werden (2:0:0,7:4 Tore). Sollte sich dann der Abstand auf die Relegation auf 3 Punkte reduziert haben, dann müssen wir vom möglichen Wunder der »Klammhoge« reden. Das Wunder von der Wagenburg verlief zum Nachteil der Mößner-Meute. Der Heim-Sechste und Hinrunden-Vierte mutierte zum Vorletzten der Rückrunde. Ratlosigkeit in der Jahnstraße nach biederen Vorstellungen der qualitativ hochwertigen Mannschaft. Immerhin landeten die »Oierkuche« vor dem Wiedersehen mit »Heidi« Heidecker 6 Punkte aus den letzten beiden Heimspielen (4:0 Tore). Die »Geizhälse« im direkten Duell. Sieben Treffer brachten diese beiden Teams in ihren fünf Begegnungen zusammen. Das wäre alle 64 Minuten einen Tor. Einer war’s in den letzten 180 Minuten, der zu 4 Punkte für den SVL führte. Nach dem letzten torlosen Kick an der Wagenburg (0:0) traf Pfeiffer im Hinspiel in Niefern einzig (1:0).

ATSV Mutschelbach II
(7.)

:

SC Wettersbach
(14.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Hinrunde
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:
:

Landesliga Mittelbaden - 26.Spieltag
Sonntag - 05.05.2019
15:00 Uhr
Sascha Kief
Matthias Seitz
Jurij Kobzarenko
1:0
2:1

Wille und ein Treffer von »Meister Poppert« schürten weitere Chancen für den »Phönix« um doch noch in der Klasse verbleiben zu dürfen. Mit dem 1:0-Sieg über den SV Langensteinbach reduzierte sich die Distanz zum rettenden Ufer auf vier beziehungsweise sieben Punkte. Die drittschwächste Offensive (27 Tore) müsste im Anschluss nachlegen um die Euphorie oben zu halten. Keine leichte Aufgabe für eine Mannschaft, die in der Ferne erst zwei Siege landen konnte.  Zudem finden die Rotschwarzen mit dem ATSV eine Mannschaft vor, die aktuell einen Jenseits-Lauf haben. Vier Siege in Serie (14:4 Treffer) justierten die Buben aus Karlsbad in den letzten Wochen. Nicht sonderlich heimstark (8.), dafür umso präsenter in den Spielen der zweiten Causa (2.), sollten die Kratzer/Kappler-Knappen auch am kommenden Spieltag mit einem Dreigestirn die Piste verlassen. Wichtige Punkte warten am kommenden Wochenende auf ihren Besitzer. Jan Philipp Sauter, Wettersbacher Eigengewächs im Dienste der »Schmierbrenner«, entschied das Hinspiel zu Gunsten des ATSV II. Sein Treffer an alter Stätte nach 13 Minuten blieb der einzige (1:0).

SV Huchenfeld
(12.)

:

1.FC Ersingen
(9.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Hinrunde
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:
:

Landesliga Mittelbaden - 26.Spieltag
Sonntag - 05.05.2019
15:00 Uhr
Marcel Göpferich
Rida Oumzil
Elias Zander
3:2
2:2

Die Hausherren würden sich glücklich schätzen, wenn die Saison jetzt beendet wäre. Das rettende Ufer ist erreicht und der Abstand von 3 Punkten zum Relegationsplatz minimal. Sieben Punkte holten die »Keiwell« aus den letzten drei Heimspielen (2:1:0,5:3 Treffer) und sollte der Klassenerhalt geschafft werden, dann nicht aufgrund einer Stabilität vor heimischer Kulisse (14.). Doch am Ende zählen die Gesamtpunkte und da holte der Novize aus Pforzheim kräftig auf. Es wartet noch ein bißchen Arbeit auf die zweitschwächste Abwehr (55 Gegentreffer) die immerhin in vorderster Front wissen, was mit dem Ball anzufangen ist (43 Tore).  Die Ersinger mussten mit einem 2:3 gegen den ATSV Mutschelbach II ihren guten Lauf stoppen. Fünf Spiele war man ungeschlagen (4:1:0,11:4 Tore). Der Rückrunden-Vierte sollte vielleicht noch einen Sieg einfahren um letztendlich die Kerze für eine weitere Landesliga-Saison zünden zu dürfen. Die Hausaufgaben wurden gemacht - nun reisen die Kämpfelbacher als Fern-Achter in die Ferne. Die ersten beiden Duelle auf Ebene der Pforzheimer Kreisliga endeten weniger humorvoll für die Huchenfelder, die in den beiden bestehenden Spielen keinen Treffer markieren konnten (0:3,0:4). Das gelang dann umso besser im Hinspiel der aktuellen Landesliga-Saison, dass die »Huchis« auf Ersinger Grund mit 3:2 gewinnen durften (Calo 2,Saytas-Bleich,Jany).

1.FC 08 Birkenfeld
(10.)

:

FV Ettlingenweier
(5.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Hinrunde
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:
:

Landesliga Mittelbaden - 26.Spieltag
Sonntag - 05.05.2019
15:00 Uhr
Nico Jacob
Jannik Ell
Florian Kienzler
1:1
1:1

Birkenfelds Lieblingsgegner reist an  - Punkt(e) garantiert für die »Lateiner«. Die letzten beiden Begegnungen endeten 1:1 mit insgesamt 12 gelben, einer gelbrote und einer roten Karte. Gewinnen konnten die »Bohnegringl« jedoch noch nie gegen die Buben aus dem Enzkreis (4:4:0,13:6 Tore). Einfacher wird’s auch im kommenden Spiel nicht werden, denn gerade außerhalb der eigenen vier Wände spielen die Tohn-Jungs »en Stiffel zsamme«.  Sieben Spiele dauert die Reise-Flaute an (0:2:5,7:17 Treffer). Der Drittletzte im Fernbereich hat sich darauf fokussiert, die Ernte am eigenen Tisch einzufahren. Die uneffektiven Birkenfelder besitzen zwar den besten Sturm (52 Treffer) der Liga, aber auch eine höllisch schlechte Defensive, die 49 Gegentreffer zuließ. Nach dem 1:3 beim FC Español Karlsruhe sind die Nullachter wieder unter Zugzwang. Auch wenn die Saison nicht nach Wunsch lief - der Rückrunden-Zehnte und Siebte der Heimtabelle will zumindest den einstelligen Tabellenplatz halten (9.).

TSV 05 Reichenbach
(11.)

:

FC Español Karlsruhe
(3.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Hinrunde
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:
:

Landesliga Mittelbaden - 26.Spieltag
Sonntag - 05.05.2019
15:00 Uhr
Kevin Solert
Adam Muliqi
Sami Benbiga
1:3
2:2

Kurzzeitig hatte man das Gefühl, dass der Trainerwechsel beim TSV Reichenbach Kräfte freisetzte. Inzwischen scheinen wieder alte Mechanismen zu greifen und die »Rachschwalben« befinden sich im freien Flug auf die Landesliga nach vier Spielen ohne … (0:2:2,2:4 Tore). Der König des Unentschiedens (9) wird als Zwölfter der Heimat gelistet - nur 4 Punkte trennen den Rückrunden-Neunten vom Relegationsplatz. Das spanische Prinzesschen vom Jagdgrund ließ nach dem neuerlichen 3:1 gegen die Birkenfelder zwei Niederlagen zurück, die man zuvor verdaute. Die Konstellation könne besser nicht sein, denn während die beiden Topmannschaften das direkte Duell ausfechten, gastiert der FC als drittbeste Fern-Equipe mit drittbester Abwehr (30 Gegentreffer) beim Heim-Zwölften. Ein Dreier zählt fast doppelt - eine Chance, die man am Schopf packen sollte. Unzählig viele Freundschaftsspiele fabrizierten Reichenbacher und Daxlander in den zurückliegenden Jahren. Zu einem Techtelmechtel im Wettbewerb kam’s dann erstmals in der aktuellen Hinrunde, dass dann der »Spanier« im bisher einzigen Spiel am Jagdgrund 3:1 gewinnen konnte. Tijeras, Panneerselvam und Pavkovic für den »Stier« - Ruppenstein für die »Schwalben«.

ASV Durlach
(16.)

:

FC Nöttingen II
(6.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Hinrunde
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:
:

Landesliga Mittelbaden - 26.Spieltag
Sonntag - 05.05.2019
15:00 Uhr
Daniel Friedlein
Matthias Gaus
Leon Stier
0:1
1:3

Die Nöttinger stehen mit 38 Punkten auf dem 6.Tabellenplatz und besitzen noch gute theoretische Chancen auf einen Aufstieg. Zuletzt konnte nur ein Punkt aus den letzten beiden Spielen geholt werden (3:4 Treffer), was aber den Tatendrang der »Siebsaicher« keinesfalls mindert. Mit einem möglichen Sieg des Rückrunden-Dritten in Durlach wird die Situation reloaded und neu bewertet. Beim ASV wurde unter der Woche ein neuer Trainer für die kommende Saison vorgestellt, der erst einmal den Scherbenhaufen sortieren muss, sofern die Jungs vom Turmberg in der Kreisliga eine entscheidende Rolle spielen wollen. Wir wissen nicht, ob die Mannschaft, die achtzehn Landesligaspiele ohne Sieg (0:4:14,14:43 Treffer) fabrizierte, ein Bestandteil der Kreisliga-Front sein kann. Der Rückrunden-Letzte mit schwächstem Sturm (26 Tore) und schwächster Defensive (57 Gegentreffer) steht vor schweren Aufgaben. Das letzte Duell dieser beiden Teams in der Liebensteinstraße wurde 2014 registriert (1:1). Damals wie heute hieß das Betätigungsfeld, Landesliga. Anders wie heute stand auf Seiten der Heimmannschaft am Ende der Saison die Meisterschaft. Ein Unterfangen, dass wir in der laufenden Saison ausschließen können. Yannik Fuchs konnte im Hinrundenverlauf den einzigen Treffer beim Spiel der Durlacher in der Gleiwitzer Straße markieren (0:1).


Die Top-Ten-Torjäger



Die Top-Ten-Torhüter (Minuten in Serie ohne Tore)



















Julian Beer vom FC Östringen
Foto - pfoschdeschuss


Matteo Poppert vom SC Wettersbach
Foto - pfoschdeschuss


Luca Regelin vom SC Wettersbach
Foto - pfoschdeschuss
 

Gonas Panneerselvam vom FC Espanol Karlsruhe
Foto - pfoschdeschuss - ms