11.Spieltag - Vorschau


SV Langensteinbach
(10.)
0
:
4
ATSV Mutschelbach
(1.)


0
0
0
0
:
:
:
:
1
2
3
4
Erich Strobel  (18.)
Erich Strobel  (24.)
Erich Strobel  (52.)
Florian Henk  (18.)


1.FC Ersingen
(11.)
5
:
2
FC Flehingen
(12.)

(45.)  Philipp Jany

(57.)  Jan Preiszig

(62.)  Marius Teuscher
(66.)  Tobias Ehrismann

(86.)  Tobias Ehrismann
1
1
2
2
3
4
5
:
:
:
:
:
:
:
0
1
1
2
2
2
2

Duncan Forster  (55.)

Ibrahim Ünsal  (58.)


SC Wettersbach
(3.)
-
:
-
FV Fortuna Kirchfeld
(8.)
Spielausfall

FC Östringen
(6.)
-
:
-
TSV 05 Reichenbach
(9.)
Spielausfall

FC 07 Heidelsheim
(2.)

:

FV Ettlingenweier
(5.)


1.FC 08 Birkenfeld
(4.)
1
:
1
FC Nöttingen II
(7.)


(44.)  Orhan Tekin
0
1
:
:
1
1
Marcus Karl  (22.)


FV 09 Niefern
(13.)
-
:
-
FV Neuthard
(14.)
Spielausfall


11.Spieltag - Vorschau


SV Langensteinbach
(10.)

:

ATSV Mutschelbach
(1.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Landesliga - 11.Spieltag
Freitag - 10.11.2017
19:00 Uhr
Lukas Heim
Andrè Schwanebeck
unbekannt
1:3

Über dieses Spiel muss nicht viel gesagt werden. Es ist das Karlsbader Derby, dass neben Massen auch das Temperament anspricht. Die Langensteinbacher spielten nicht selten den Spielverderber für das hoch dotierte Mutschelbacher Ensemble. Gerne erinnern sich die Einheimischen an ein 2:0 im Mai dieses Jahres (Köktas,Straub), dass letztendlich für das Aufstiegs-Aus beim Gast sorgte. Schon in Mutschelbach gewannen die »Oierkuche« 4:1 - anschließend musste Coach Schmider seinen Rucksack packen. Sechs der zehn Spiele gingen an die Blauschwarzen; zweimal gewann der ATSV (20:9 Tore). Auch wenn die »Waldenser« am kommenden Sonntag der Favorit sind - die letzten neun Punkte gingen an die SV-Kicker, die im Übrigen seit sechs Heimspielen ungeschlagen sind (3:3:0,10:5 Tore). Nie aber war die Diskrepanz zwischen dem Sportlichen und der Zielsetzung dermaßen riesig. Mutschelbach führt mit einem Punkt Vorsprung vor Heidelsheim den Spielbetrieb ab; zehn Siege und ein Unentschieden sprangen aus den letzten elf Spielen heraus (37:10 Tore). Ein weiterer Auszug aus dem Führungszeugnis … mit 34 Treffern besitzen die Ronecker-Jungs den besten Sturm; mit 8 Gegentreffern die beste Defensive. Wer oder was, außer der SV Langensteinbach, soll diesen Zug stoppen?

1.FC Ersingen
(11.)

:

FC Flehingen
(12.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Landesliga - 11.Spieltag
Samstag - 11.11.2017
14:30 Uhr
Emre Yüksel
Marvin Lindl
Maximilian Mackert
1:0

Nur 5 Punkte hat der Gast bislang gesammelt und die Rückkehr in die Kreisliga ist mal wieder ein Thema beim FC. Zwei Punkte aus den letzten fünf Gastspielen (6:13 Tore) und ein Punkt aus den vergangenen drei Saisonspielen (3:6 Tore) - der kühne Rechner spürt sofort, dass hier der Sieg fehlt. Die Schmidt-Buben stehen in der Bredouille und sollten sich sputen Punkte anzuheuern. Die Ersinger erlebten am letzten Spieltag mit einem 0:3 beim TSV Reichenbach bereits die dritte Niederlage in Serie (1:8 Tore). Nun ist es so, dass die Rapp/Grimm-Selektion sich die Tor-Diät auf den Wanst geschneidert haben, denn seit 196 Minuten stehen die Torerfolge still, wie der Christbaum am 24.Dezember. Solange an diesem Ist-Zustand nichts verändert wird, ist ein Dreier ferner als ein durchdachter Plan, wie man einen gerechten Wettbewerb im Umgang mit Reserven höherklassigen Mannschaften inszenieren kann. Bei drei Spielen, die beide Teams bisweilen veranstalteten, siegte jede Mannschaft einmal bei einem Unentschieden. Beim einzigen Spiel in Kämpfelbach (Mai 2005) steht die Doppel-Null im Archiv.

SC Wettersbach
(3.)

:

FV Fortuna Kirchfeld
(8.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Landesliga - 11.Spieltag
Sonntag - 12.11.2017
14:30 Uhr
Tim Stürmer
Marcel Hauenschild
Luca Erbe
2:2

Die Hausherren sind weiterhin das Überraschungsteam der Saison. Auch im sechsten Spiel in Folge blieben die Kolsch-Jungs unbesiegt (4:2:0,10:4 Tore). Seit 355 Minuten registrierten die Tannwegler keinen Gegentreffer mehr; seit 180 Minuten ist Schlussmann, Blocher, der »Zu-Null-Blocker«. Nach dem 0:0 in Langensteinbach wartet der nächste Karlsruher Vertreter. Die Kirchfelder Fortunen haben sich angesagt und gegen die konnten die Schwarzroten keines der letzten vier Saisonspiele gewinnen (1 Punkt,2:12 Tore). Die treten zu Faschings-Beginn in Konkurrenz zum Heiligen Sankt Martin. Was sie teilen können, teilen sie. Im letzten Dutzend Kicks satte viermal die Punkte bei zwei Siegen (12:7 Tore). Keine Mannschaft hat mehr Remis auf dem Buckel (5) wie der Fern-Vierte aus der »Paprikasiedlung«. Mit einem Remis am Tannweg könnte die Stellmacher-Gesellschaft mehr als »gut leben«. Nur fünf der 16 Treffen entschied der »Phönix« für sich. Neunmal ging der Pott an die »Chili-Kicker« und zwei weitere Male ließ man das Sortiment sprengen (23:34 Tore). Der letzte Auftritt einer Kirchfelder Delegation in der Balinger Straße ist 19 Monate her und endete 2:0 für die Gäste. Damals trafen Jaizay und Lenhard. Man schrieb den 19.Spieltag und wenige Wochen später stiegen die Grünweißen in die Landesliga auf.

FC Östringen
(6.)

:

TSV 05 Reichenbach
(9.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Landesliga - 11.Spieltag
Sonntag - 12.11.2017
14:30 Uhr
Pascal Fischer
Pascal Grimm
Lukas Kniel
1:0

Ein Punkt trennt die beiden Kontrahenten zur aktuellen Stunde. Der FCÖ begann die Saison stark; ließ dann aber stark nach und gehört aktuell zu einer Gruppe, die man als Zentralisten bezeichnen kann. Zehn Punkte werden nach unten gezählt; zwölf Punkte nach oben. Der Heim-Dritte freut sich auf einen Kick in der Waldstraße, nachdem die letzten drei Partien in der Ferne ohne »Duppen« endeten. Der TSV 1905 konnte am letzten Spieltag einen wichtigen Sieg gegen den 1.FC Ersingen einfahren (3:0). Der Fairness-Achte begrüßte diesen Ausgang, denn eine weitere Schlappe hätte die Serefovic-Sippe mit dem Abstiegskampf in Verbindung gebracht. Völlig entspannt kann man sich nun auf den Wettkampf mit den »Wicke-Wacke« freuen und obgleich man sich Jahre aus dem Weg gegangen ist kam’s dreizehn Mal zum Zoff um Punkte. Fünfmal durfte sich Östringen bedienen; sechsmal war es den »Rauchschwalben« gegönnt (16:16 Tore). Zweimal blieben beide Mannschaften eine Entscheidung schuldig. Einen Sieg feierten die Gäste beim letzten Auftritt in der Waldstraße. Damals saßen noch Lahr und Kwasniok auf den Bänken und die Waldbronner bestachen durch Treffer von Müller und Papic. Ament konnte mit dem Pausentee egalisieren; musste sich aber ebenso wie seine Mitstreiter geschlagen geben (1:2).

FC 07 Heidelsheim
(2.)

:

FV Ettlingenweier
(5.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Landesliga - 11.Spieltag
Sonntag - 12.11.2017
14:30 Uhr
Felix Arnold
Marcel Fischer
Justin Bechtel
2:0

Die Heidelsheimer haben ihre Niederlage gegen Mutschelbach verdaut; durften in der letzten Woche pausieren um nun wieder mit vollem Tank Platz zwei zu verteidigen. »Oder ist doch mehr drin?« Die »Gringl« sind ein willkommener Gast, denn allzu oft konnte das Sortiment aus Ettlingen gegen die aktuell zweitbeste Offensive (30) nichts holen. Eines der fünf Spiele ging an den kommenden Gast; viermal hielt der FC von 1907 die Hand drauf. Zuletzt im März auf heimischen Boden, als Strobel und Bozkurt ein schmerzloses 2:0 setzten. So soll auch nach diesem Spiel die Unbedenklichkeitserklärung gegen eine Heimniederlage abgegeben werden. Sechs Spiele im Kraichgaustadion; sechs Siege bei 19:5 Treffern und 395 Minuten ohne Gegentreffer. Der FVE liegt nur drei Plätze hinter den »Melkkiwwelreiter« - doch der Schein trügt. Zehn Punkte werden als Distanz gezählt. Die Anstett-Jungs, fern erfolgreicher als nah, holten 10 Punkte aus den vergangenen vier Spielen außerhalb »Weiers« (11:4 Tore). Nichts haben die Gäste zu verlieren, denn der Anspruch der Rotschwarzen liegt in jenen Leistungen, die das Team dato abliefert. Eine Niederlage im Kraichgau-Stadion wäre kein Beinbruch - sollten die Gäste einen Punkt oder mehr holen, dann muss das als Riesen-Erfolg gewertet werden. 

1.FC 08 Birkenfeld
(4.)

:

FC Nöttingen II
(7.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Landesliga - 11.Spieltag
Sonntag - 12.11.2017
14:30 Uhr
Niklas Hetzel
Lars Knebel
Tamer Can Beykal
3:2

Langjährige Weggesellen beim neunzehnten Treffen. Die heimischen Nullachter gingen zweistellig (10) als Sieger hervor während die »Siebsaicher« sechs Spiele gewannen (10:2:6,42:25 Tore). Starke Bilanz, die dem »Lateiner« für das kommenden Spiel so wenig hilft, wie ein voller Autotank bei einem Motorschaden. Doch gerade die Heimat könnte als Schlüssel zum Glück dienen. Das 2:0 (Krämer,Scozzari) im November 2016 war der vierte Birkenfelder Sieg im Treffen im Erlachstadion. Manchmal ist es ein Nimbus, der zu Hochleistungen anstachelt. Davon wollen die Gäste natürlich nichts wissen, denn die zuletzt abgerufenen Leistungen erklären der Dritten im Fairness-Bereich nicht gerade zum Außenseiter. Das Fuchs-Ensemble errechnet 7 Punkte und 8:3 Treffer aus den letzten drei Spielen - die Renaissance in Lila ist angeleiert. Birkenfeld ist in der Ferne besser als in der Heimat und dennoch wurden aus den vergangenen drei Spielen »volle Pulle« eingefahren (9 Punkte,10:2 Tore). Erschreckend stark, meint auch Nullacht-Dompteur, Martins, der mit 12 Gegentreffern über die drittbeste Defensive verfügt. Wir sehen die Nöttinger nicht als »Underdog«; aber die Hausherren als leichten Favoriten.

FV 09 Niefern
(13.)

:

FV Neuthard
(14.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Landesliga - 11.Spieltag
Sonntag - 12.11.2017
14:30 Uhr
Manuel Meier
Marvin Meier
Niklas Pfau
1:0

Die Meiers kommen mit einem Pfau im Schlepptau in die Bohnenberger Straße um Abstiegskampf zu begutachten und zu leiten. Der FV 1909 erwartet den FV 1919. Ein Jahr her und dem ein oder anderen noch gut in Erinnerung. Niefern, damals frischgebackener Aufsteiger, beim Kreisliga-Topkandidat, Neuthard, im Pokal. Di Sazio (2), Korkmaz und Karagüzel schossen vier Buden für den Gast; Tolga Sönmez konnte nur kurzzeitig die Sonne im Altenbürgzentrum erscheinen lassen (1:4). Der Gast spielt in den vergangenen Wochen hanebüchen schwach und kam in den letzten acht Begegnungen zu keinem einzigen Punkt (5:28 Tore) und in den letzten 205 Minuten zu keinem einzigen Treffer. Offensiv (7), die schwächsten, schafften es die »Polacke« immerhin zu 37 gelben Karten (16.). Vielleicht kann man beim Heim-Letzten endlich einen Erfolg erzielen? Der FV gewann keines der letzten acht Spielen in Niefern (2 Punkte,5:14 Tore) und verfügt über einen Angriff, der nur um zwei Treffer besser ist, als der Gäste-Sturm (7). Besonders viel Treffer sollten die zwei schwächsten »Böen« der Liga nicht auf die Reihe bringen. Niefern wird knapp gewinnen.


Die Top-Ten-Torjäger



Die Top-Ten-Torhüter (Minuten in Serie ohne Tore)



















Sebastian Kantz vom FV Ettlingenweier
Foto - pfoschdeschuss

SCW-Trainer Matthias »Kolschi« Kolsch
Foto - pfoschdeschuss


SCW-Captain, Matteo Poppert
Foto - pfoschdeschuss