12.Spieltag - Nachschau


FC Vikt.Berghausen
(14.) •
1
:
2
ATSV Mutschelbach II
(4.) •

(11.)  Philipp Listing
1
1
1
:
:
:
0
1
2

Daniel Huber  (77.)
Kevin Bachmann  (86.)


SG Stupferich
(12.)
1
:
1
FVgg 06 Weingarten
(2.)

(47.)  Tim Silvester Thumulka
1
1
:
:
0
1

David Kunzmann  (81.)


FV 1910 Malsch
(3.) •
1
:
0
FC 08 Neureut
(1.) •

(48.)  Andrej Hinsmann
1
:
0



FC Spöck
(16.)
0
:
2
SV 1962 Burbach
(9.)


0
0
:
:
1
2
Ante Grizelj  (6. Eigentor)
Mika Auer  (53.)


ASV Hagsfeld
(13.) •
1
:
1
FV Sportfr.Forchheim
(11.) •

(8.)  Petar Kramaric
1
1
:
:
0
1

Timo Gassanow  (21.)


Karlsruher FC West
(8.)
3
:
0
FC Alem.05 Eggenstein
(6.)

(22.)  Mattar Sarr
(81.)  Marco Maier
(87.)  Mattar Sarr
1
2
3
:
:
:
0
0
0



TV 1896 Spöck
(5.) •
5
:
0
TSV Auerbach
(15.) •

(20.)  Dominik Breger
(45.+1)  Maximilian Bielmeier
(51. Eigentor)  Malte Möller
(60.)  Eduard Thommy

(82.)  Eduard Thommy
1
2
3
4
5
:
:
:
:
:
0
0
0
0
0



SSV 1847 Ettlingen
(10.) •
2
:
5
VfB 05 Knielingen
(7.) •





(77.)  Mohammed Iyas Badawi

(89.)  Manuel Günther
0
0
0
0
1
1
2
:
:
:
:
:
:
:
1
2
3
4
4
5
5
Manuel Bauer  (7.)
Nicolas Bachmann  (16.)
Aron Stumpf  (27.)
Pascal Eichsteller  (49.)

Michael Kosic  (84.)



12.Spieltag - Vorschau


FC Vikt.Berghausen
(14.)

:

ATSV Mutschelbach II
(4.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Kreisliga - 12.Spieltag
Samstag - 04.11.2017
14:30 Uhr
unbekannt
Michael Schröder
Norman Wipfler
1:2

Die Situation in Berghausen ist auf deutsch artikuliert, beschissen. Der Auerbacher Sieg bei einer gleichzeitig erlittenen 2:6-Peitsche in Neureut, macht’s nicht einfacher. Drei Unentschieden in zehn Spielen wurden bei Viktoria wie Siege gefeiert (10:26 Tore) - mehr war in jenem Zeitraum nicht zu erreichen. Wenn sich die »Berghasen« nicht schleunigst auf die Hinterbeine stellen, dann ist in der kommenden Saison die A-Klasse das Domizil. Nun kommen ausgerechnet die Könige der Ferne (2.) in die Brunnenstraße. Sechzehn Reisen ohne eine Niederlage erleiden zu müssen (13:3:0,56:12 Tore), gingen ins Land. Die Mannen von der Front wollen auch in Pfinztal bestehen. Ein Punkt trennt den Vierten vom Zweiten. Ein Zuwachs sollte sicher sein, wenn die »Waldenser« am kommenden Samstag bei der viertschwächsten Defensive (26) aufschlagen.

SG Stupferich
(12.)

:

FVgg 06 Weingarten
(2.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Kreisliga - 12.Spieltag
Sonntag - 05.11.2017
14:30 Uhr
Viktor Rothengaß
Thorsten Kimling
Adalbert Frank
1:1

Drei Treffer in der Ferne nutzten beide Teams im letzten Jahr bei ihren jeweiligen Gastauftritten um 3 Punkte einzuholen. Weingarten konnte im Zuge dieser Regelmäßigkeit 3:0 im Brenk-Stadion gewinnen; die SG gewann beim Fvgg 1906 3:1. Beim Sieg der »Klemmbeitel« war es Denis Nagel, der dreimal die SG ins Mark traf. Beim Spiel in Weingarten wurden die Seidel-Festspiele inszeniert. Sebastian Weber traf zum 1:0 für die SG; Andreas Seidel erhöhte per Doppelpack auf 3:0, ehe Dominik Seidel nach 87 Minuten verkürzen konnte. Sollte dieser Nimbus beibehalten werden, dann kann sich Weingarten über den 12.Spieltag hinaus über Platz zwei freuen. Den haben sich die Arnold-Jungs hauptsächlich durch die zuletzt erfolgreichen Heimspiele und durch solide Defensiv-Strukturen erarbeitet. Die FVgg-Defensive ist die beste (8) im Rund. Der Gastgeber ist das fairste Team der Gemeinde. Tabellarisch finden sich die »Pelzmüller« im tiefsten Niemandsland (12), wo eigentlich keiner hin möchte. Doppelt so viele Niederlagen als Siege … das hat man sich ein wenig anders vorgestellt im Sportzentrum.

FV 1910 Malsch
(3.)

:

FC 08 Neureut
(1.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Kreisliga - 12.Spieltag
Sonntag - 05.11.2017
14:30 Uhr
Danijel Bozic
Mike Singer
Lukas Buck
1:1

Klassekick im Federbach-Stadion, wenn am kommenden Sonntag zwei Spitzenteams aufeinandertreffen. Für die Hausherren das zweite binnen acht Tagen, nachdem man in Weingarten um die Big-Points »herumkam«. Nun soll’s aber klappen, weil man in Malsch der Meinung ist, dran zu sein. Der drittbeste Abwehrverband (12) soll dem stärksten Sturm (36) standhalten und in vorderster Front soll Tino Hodzic (7 Saisontreffer) den kleinen Unterschied herstellen. Das hört sich gut an - könnte aber ganz anders laufen, denn die Neureuter lassen in den letzten Wochen gerne mal den »Beer« steppen (9 Saisontore). Desweiteren besitzen die »Spundenfresser« die zweitbeste Defensive (10) - Gründe für sieben Siege in Reihe (25:3 Tore). Dass beide Teams am kommenden Wochenende nicht auf bevorzugten Untergrund agieren dürfen, gibt dem Kick eine Würze. »Nur« der 7.Platz kann als Heimat dienen - für Malsch in der Heim-Skala; für Neureut im Fernverkehr. Vierzehn Treffen teilen sich mit 5 Siege für Malsch; vier Dreier für den FC und vier Unentschieden auf (21:20 Tore). Aus den letzten drei Spielen konnten die »Spundenfresser« 7 Punkte mobilisieren (6:4 Tore). Eine starke Halbzeit reichte bei der letzten Visite beim »Storch«. Essig, Glutsch und Seyferth in Durchgang eins, beim 3:2-Sieg der Neureuter bei Schwarzgelb.

FC Spöck
(16.)

:

SV 1962 Burbach
(9.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Kreisliga - 12.Spieltag
Sonntag - 05.11.2017
14:30 Uhr
Simon Richter
Nicolai Hotz
Fabienne Heger
1:3

Der »Emporkömmling« beim »Zu Tode Betrübten«, der davor steht, das dritte Mal binnen weniger Monate abzusteigen und letztendlich da zu landen, wo einst der euphorische Anstieg begann. Dass die Spöcker nach dem sportlichen Offenbarungseid am letzten Wochenende den SV Burbach schlagen könnte, erscheint anhand der Sachlage schier unmöglich. Nach einem kurzzeitigen positiven Erscheinungsbild (0:0 gegen Berghausen), was anhand der Form des Gegners nicht einmal so sensationell aus dem Rahmen fiel, verloren die »Esel« 1:6 in Mutschelbach. Ein Aufbäumen sieht anders aus. Ein Punkt aus elf Saisonspielen ist die Ausbeute des Cerovac-Clans. Der SV kommt angefressen nach Stutensee. Unter der Woche verloren die Nölting-Jungs nach 13 ungeschlagenen Heimspielen sage und schreibe 1:5 gegen Kellerkind, ASV Hagsfeld. Das hat Spuren hinterlassen und auf einmal ist das Gefühl der Unbesiegbarkeit am Windeck Geschichte. Ein Punkt aus den letzten beiden Spielen (4:8 Tore) stehen neu im Dienstplan. In Spöck hat der Eber einen »Drilling« geplant.

ASV Hagsfeld
(13.)

:

FV Sportfr.Forchheim
(11.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Kreisliga - 12.Spieltag
Sonntag - 05.11.2017
14:30 Uhr
Justin Bechtel
Peter Zimmermann
Andrè Ziegler
2:2

Inklusive des erst kürzlich inszenierten Pokalsieg der »Grießer« (2:5) fanden drei Spiele Aufmerksamkeit zwischen Hagsfeld und Forchheim. Ein Punkt für die Einheimischen konnte nicht geltend gemacht werden. Je ein Treffer mehr, den die Sportfreunde in den beiden letzten Saisonspielen schossen, brachten 6 Punkte. Dabei sah’s in beiden Spielen nach einer Teilung aus. Im Heimspiel erzielte Kim Harz in der Nachspielzeit das 2:1 der »Grießer«; Lukas Grob sorgte beim Auftritt an der Tagweide für den goldenen Treffer nach 87 Minuten. Die Hagsfelder sollten im Schlussspurt hellwach sein. Aber auch in den ersten 87 Minuten kann viel passieren. Und wenn man die Forchheimer schlagen möchte, dann erscheint der aktuelle Zeitpunkt wohl als optimal zu gelten. Nie taten sich die »Grießer« so schwer und nie agierten die Sportfreunde dermaßen müssig. Ein Punkt aus den letzten drei Spielen (4:6 Treffer), nach einem dezenten Hoch, dass einem miserablen Start folgte. Der Vizemeister zu Weihnachten 2017 - Mittelmaß bis Abstiegsangst und gewaltigen Defiziten im disziplinarischen Bereich (33 gelbe, 2 gelbrote und 2 rote Karten). Der ASV gewann am vergangenen Mittwoch mit 5:1 in Burbach, die bis dahin als »Windeck-Wand« unbesiegbar erschienen. Seit vier Spielen haben die Zörb-Elf keine Niederlage erfahren müssen (2:2:0,9:4 Tore). Im kommenden Heimspiel will man nicht als Außenseiter zählen. Nur 2 Punkte klaffen zwischen beiden Mannschaften und womöglich kann man den Vizemeister am kommenden Wochenende überholen.

Karlsruher FC West
(8.)

:

FC Alem.05 Eggenstein
(6.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Kreisliga - 12.Spieltag
Sonntag - 05.11.2017
14:30 Uhr
Donald Pape
Uwe Gund
Fatlind Zukaj
3:2

Zwei Punkte trennen die Mittelfeldaspiranten zur aktuellen Stunde … Der FC West hat in den letzten Wochen das Siegen für sich entdeckt. Mit starken Leistungen holten die Wammetsberger-Jungs 13 von möglichen 15 Punkten aus den letzten fünf Spielen (18:9 Tore) - darunter Überraschungen wie ein 6:3 in Mutschelbach II und zuletzt ein 4:2 beim Vizemeister, Sportfreunde Forchheim. Der offensive Stil birgt aber so seine Risiken. So mussten die »Wessies« bereits 21 Gegentreffer hinnehmen. Am Ende des Tages stehen aber die Punkte und davon sollen auch am kommenden Sonntag wieder drei herausspringen. Die Alemannen haben sich auf die aktuelle Saison als »Launebär« verkleidet. Große Diskrepanzen zwischen den Darbietungen tun sich auf. Die Lottozahlen sind leichter einzuschätzen … Aus den letzten beiden Spielen holte der Aufsteiger 6 Punkte und 7:3 Treffer. Hier will man anschließen und als Zehnter im Fernbereich zumindest einen »Duppen« aus der Fremde entführen. Lange Jahre liefen sich beide Teams in der A-Klasse über den Weg. Letztmals in der Hertzstraße im April 2011, als man mit einem 5:3 einen Heimsieg landen konnte. Der dritte West-Sieg im sechs Spielen (3:1:2,15:14 Tore).

TV 1896 Spöck
(5.)

:

TSV Auerbach
(15.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Kreisliga - 12.Spieltag
Sonntag - 05.11.2017
14:30 Uhr
Meike Weichselmann
Wiebke Frede
Fabienne Weinzierl
3:1

Gute Aussichten für die abstiegsbedrohten Auerbacher. Zwei Treffer in den vergangenen beiden Spielen im Steinbückelweg reichten um 4 Punkte einzuholen (1:1,0:1). Zudem kommt der Vorletzte mit einem Dreier im Rücken. Darauf warteten die Anhänger zehn Spiele lang. Nun ist’s passiert und eigentlich ist noch nichts passiert, denn der TSV sollte weiter das Punkten für sich entdecken. Nur noch 3 Punkte trennen die Schmider-Sippe vom Drittletzten - die ersten Fern-Punkte nach fünf mal Null in der Fremde (3:13 Tore) und 193 Minuten ohne Treffer, wären ein Segen für den »Kuglbax«. Die Hausherren verspüren nach einem gigantischen Start Spuren von Müdigkeit. Drei Unentschieden aus den letzten sieben niederlagenlosen Heimspielen (14:6 Tore) und eine Derbyschlappe in Eggenstein (1:3) ließen die Sachs-Truppe auf den 5.Tabellenplatz zurückfallen. Auch ihnen würde ein Sieg gut zu Gesicht stehen. Die Hälfte der sechs Treffen organisierten die Gelbschwarzen mit einem ungeraden Dreier. Zwei Auerbacher Siege begleiten ein Unentschieden (13:6 Tore).

SSV 1847 Ettlingen
(10.)

:

VfB 05 Knielingen
(7.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter


Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:
:

Kreisliga - 12.Spieltag
Sonntag - 05.11.2017
14:30 Uhr
Max Dietrich
Lucas Leibach
Torben Christ
1:2

Einen weniger schönen Tag erlebten die Ettlinger am vergangenen Sonntag beim Gastspiel in Auerbach. Bei den punktlosen Karlsbadern wurde recht deutlich mit 1:4 verloren. Dass man dennoch in einer jubelnden Traube Anwesenheit genoss, konnte den »Natz« nicht erfreuen. Es war bereits das dritte Spiel ohne Sieg (1 Punkt,5:10 Tore), dass dem Brenneis-Trupp widerfuhr. Im kommenden Spiel erwartet die drittschwächste Defensive (28) den viertbesten Sturm (28) aus Knielingen. Das half den »Holzbieren« in den letzten Wochen nicht, Siege einzufahren um dorthin zu gelangen, wo man eigentlich hin wollte. Mit dem 2:0-Dreier am letzten Spieltag gegen die SG Stupferich sollen neue Türen aufgestoßen werden. Dreizehn Treffer und 9 Punkte entführten die Knielinger aus den letzten drei Spielen am Baggerloch. Im Schaukasten ein 6:0 vor 18 Monaten, als Bauer (3), Scholz, Gebele und Kosic mächtig Spaß verspürten. Etwas schlichter dann vor sechs Monaten. Abermals ein Doppel-Bauer, Scholz und Hötzel für die Nullfünfer. Nguelefack brachte die Heimmannschaft in Führung - am Ende reine Statistik, denn den Sieg trugen die »Holzbiere« davon.


Die Top-Ten-Torjäger



Die Top-Ten-Torhüter (Minuten in Serie ohne Tore)



















Wachablösung in Spöck - Eduard Thommy, Antreiber des TV, hier gegen Auerbach
Foto - pfoschdeschuss - ms


Musste am 4.Spieltag nach 288 Minuten wieder hinter sich greifen - Manuel Morbitzer vom FVgg Weingarten
Foto - pfoschdeschuss


Daniel Novak vom ATSV Mutschelbach
Foto - pfoschdeschuss