14.Spieltag - Nachschau

SpVgg Söllingen
(10.) •
0
:
0
TSV Schöllbronn
(1.)


SVK Beiertheim
(13.)
3
:
1
FV Ettlingenweier II
(7.) •

(6.)  Fouad Allouch
(17.)  Marcel Adam

(78.)  Marcel Adam
1
2
2
3
:
:
:
:
0
0
1
1


Bubacarr Janneh  (45.+1)


SC Neuburgweier
(11.) •
1
:
4
PS Karlsruhe
(6.)





(90.)  Adama Sidibe
0
0
0
0
1
:
:
:
:
:
1
2
3
4
4
Andrei Iana  (2.)
Ebrahim Manneh. (9.)

Andrei Iana  (46.)
Thorin Oesterle  (76.)


VfB 04 Grötzingen
(8.)
2
:
0
FV 04 Wössingen
(16.)

(82.)  Jens Remberg
(90.)  Marvin Öztürk
1
2
:
:
0
0



SpVgg Durlach-Aue II
(2.) •
1
:
2
KIT SC 2010 Karlsruhe
(9.)

(9.)  Maximilian Berggötz
1
1
1
:
:
:
0
1
2

Stefan Mutter  (54.)
Jan Reinhard  (61.)


FV Sportfr.Forchheim II
(12.)
6
:
0
FC Viktoria Berghausen
(4.)

(4.)  Sascha Bleibinhaus
(11.)  Niels Striby
(31.)  Patrick Maag
(69.)  Stephan Meißner

(72.)  Sascha Bleibinhaus
(83.)  Johannes Kastner
1
2
3
4
5
6
:
:
:
:
:
0
0
0
0
0
0



FV Alem.Bruchhausen
(3.) •
2
:
2
FC Südst.06 Karlsruhe
(14.) •

(32.)  Nico Reichert

(56. Elfmeter)  Moritz Hildenbrand
1
1
2
2
:
:
:
:
0
1
1
2

Daniel Schüssler  (35.)

Daniel Schüssler  (82. Elfmeter)


FC Viktoria Jöhlingen
(5.) •
6
:
1
TSV Pfaffenrot
(15.)

(35.)  Dominik Meinzer

(56.)  Manuel Wenzel
(76.)  Benjamin Voss

(85. Elfmeter)  Dominik Meinzer
(86.)  Kevin Anderle
(90.+1)  Manuel Wenzel
1
1
2
3
4
5
6
:
:
:
:
:
:
:
0
1
1
1
1
1
1

Philip Bauer  (37.)



14.Spieltag - Vorschau

SpVgg Söllingen
(10.)

:

TSV Schöllbronn
(1.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:

Kreisklasse A 2 - 14.Spieltag
Samstag - 10.11.2018
14:30 Uhr
Hakan Öztürk
1:2

Eine schlechte Bilanz haben die Söllinger gegen die Schöllbronner. Nur zwei der 14 Treffen gewann der »Dorndreher«. Alleine fünfmal fanden die Kontrahenten keinen Sieger (2:5:7,24:29 Tore). Im laufenden Szenario würden die Söllinger sicherlich ein weiteres Unentschieden liebend gerne unterschreiben, denn die ankommenden »Waldapostel« befinden sich in einer bestechenden Form. Auf 8 Punkte haben die Kull-Jungs ihren Vorsprung auf die Häscher ausgebaut. Die Defensive ist das Prunkstück (8 Gegentreffer) und 15 Spiele ohne Niederlage (11:4:0,37:12 Tore) das Sahnestück. Wer die Schöllbronner derzeit schlagen möchte, muss hellwach sein. Die Hausherren haben durchaus Zeiten, in denen sie zu allen Schandtaten bereit erscheinen. Leider nicht immer und in der aktuellen Saison nicht allzu oft. Der Zehnte verlor in der laufenden Saison häufiger als dass er gewann (5:2:6) und so steht der Drittletzte der Heimtabelle in der Rolle der Grauen Maus im Startloch. Sechs Punkte fielen im letzten Jahr dem TSV in den Spielen gegen Söllingen zu (1:3,0:2). Hierbei feierte der ehemalige Alemanne aus Rüppurr. Söylemez, im Schöllbronner Trikot, einen Dreierpack gegen die SpVgg beim Kick in der Kapellenstraße. Katz konnte kurzfristig ausgleichen (1:3).

SVK Beiertheim
(13.)

:

FV Ettlingenweier II
(7.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:

Kreisklasse A 2 - 14.Spieltag
Samstag - 10.11.2018
15:00 Uhr
Joshua Zanke
2:2

Ein schönes Gefühl verbreitete die Visite, Aues, am letzten Wochenende beim FV Ettlingenweier II. Fünf Spiele musste die Frank-Fraktion auf einen Triumph warten (0:2:3,9:14 Tore). Mit dem 3:2-Dreier gegen die SpVgg II fiel Ballast beim »Bohnegringl« ab. Die neue Leichtigkeit soll nun beim Siebten genutzt werden um weitere Punkte für ein weiteres A-Klassen-Jahr zu sammeln. Gastgeber, Beiertheim, schwankt zwischen Anspruch und Enttäuschung. Ihnen war klar, dass die Vizemeisterschaft im letzten Jahr nicht wiederholt werden kann. Doch einen Abstiegskampf kam auch nicht in Frage. Dem sieht sich Grünweiß aber derzeit ausgesetzt. Die drittschwächste Defensive (30 Gegentore) beim Heim-Elften lässt aber keine andere Konstellation zu und so muss der SVK darauf hinarbeiten, nicht wieder in die Relegation zu müssen. In eine andere … Hier beim SVK mussten die Rotschwarzen ihre höchste Niederlage in einem Wettbewerb hinnehmen. Cakir, Hedrich (2), Mazzola (2) und Yilmaz konstruierten das »Bohnegringl-Fiasko« (6:0).

SC Neuburgweier
(11.)

:

PS Karlsruhe
(6.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:

Kreisklasse A 2 - 14.Spieltag
Sonntag - 11.11.2018
14:30 Uhr
Bernd Brückle
2:2

Mit einem überraschenden 1:0 kehrten die »Gaiße« aus dem Brühl heim (VfB 04 Grötzingen). Dem zweiten Auswärtssieg soll nun der vierte Heimsieg folgen (3:1:3,18:16 Tore). Der Elfte mit der löchrigen Hintermannschaft (29 Gegentreffer) blieb in den letzten 200 Minuten ohne Gegentreffer was unverhoffte 6 Punkte (4:0 Treffer) auf dass bis dahin schlicht geführte Punkte-Konto beförderte. Der Abstand zur roten Zone konnte verbreitert werden und nun sehen sich die Schillinger-Jungs in der Lage, ruhig an die nächste Aufgabe herangehen zu können. Die wird nicht einfach, denn mit dem PSK hat sich die viertbeste Auswärtsmannschaft mit dem besten Sturm (38) angemeldet. Die Surgota-Jungs sind stark im Kollektiv und unberechenbar. Mit satten neun Treffern (9:3 Tore) holte die Dammerstock-Equipe 6 Punkte aus den letzten beiden Spielen und bei genauem Hinsehen fällt auf, dass nur 3 Punkte zum Zweiten fehlen. Zwei völlig konträre Spiele erlebten die beiden Teams im letzten Jahr. Nachdem Neuburgweier im Heimspiel ein Torebad nahm (7:3) und die Post verhöhnte (Krieger 2,Sidibe 3,Fröhner,Rosenbaum-Oesterle,Müller,Kerl) revanchierten die sich und fegten über den SC mit einem 7:0 hinweg (Manneh 3,Darboe 2,Kremenjas,Surgota).

VfB 04 Grötzingen
(8.)

:

FV 04 Wössingen
(16.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:

Kreisklasse A 2 - 14.Spieltag
Sonntag - 11.11.2018
14:30 Uhr
Danijel Bozic
2:0

Das Murmeltier grüßt den VfB 1904 zum 14.Spieltag, denn abermals scheinen sich die Pole der Tabelle vom VfB zu distanzieren. Der starke Saisonbeginn verpuffte mal wieder und die »Hottschecks« spielten sich abermals frei - von sämtlichen Möglichkeiten. Der aktuelle 8.Tabellenplatz ist einem Punkt aus den letzten beiden Spielen geschult (2:3 Tore), in denen die Defensive nur 3 Treffer zuließ. Ärgerlich aber fußballreal. Ein Sieg am kommenden Sonntag gegen abstiegsbedrohte Wössinger ist für den Heim-Vierten Pflicht. Wössingens Weg in die Niederungen der B-Klasse ist geebnet. Es muss schon was Außergewöhnliches passieren um das aktuell Außergewöhnliche zu relativieren. Die »Mondspritzer« haben sich im Laufe der letzten Monate auf den letzten Platz hin entwickelt - der schwächste Sturm (9 Treffer) steht gemeinsam mit der zweitschwächsten Abwehr (40) nach einem Punkt aus acht Spielen (8:30 Treffer) mit respektablen Abstand auf dem letzten Platz. Kann die erfolgsarme Hertel-Delegation in Grötzingen den Zustand verändern? In guter Erinnerung bleibt ein Pokal-Halbfinale 2014, dass der VfB mit 3:2 für sich entschied (2014). Köster, Hartmann und Kurz für den VfB; Eigentor Benz und Pfeil für den Gast. Im Endspiel unterlagen die »Hottschecks« damals den Sportfreunden aus Forchheim mit 0:1 (Burkart). Im letzten Jahr trennten sich beide Teams mit einem 1:1 in der Bruchwaldstraße (Remberg-Butiq).

SpVgg Durlach-Aue II
(2.)

:

KIT SC 2010 Karlsruhe
(9.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:

Kreisklasse A 2 - 14.Spieltag
Sonntag - 11.11.2018
14:30 Uhr
Felix Ksobiak
1:2

Die SpVgg II schwächelt und der Rest der Konsortiums, dass um die Relegation buhlt, ebenfalls. Dass lässt die SpVgg II um Trainer, Leucian, nach 0 Punkten aus den letzten beiden Spielen weiterhin auf dem 2.Tabellenplatz erscheinen (3:6 Tore). Die Stärke der lila Bande liegt nicht in der Heimat und so befürchten Experten, dass die neuerlich starken KITies im Oberwald gewinnen werden. Der Gegner aus dem Hardtwald verlor keines seiner letzten sechs Saisonspiele (3:3:0,16:9 Tore). Fünf Punktteilungen und Platz eins in der Fairness-Wertung reduzieren die Wenz-Truppe zu einem sozialen Projekt im Rahmen der A2. Doch die »Frösche« können auch zubeißen, was zuletzt Jöhlingen auf heimischen Boden (1:3) spüren musste. Die »Rahmdieb« sind gewarnt … Zwei Treffer pro Mannschaft pro Auswärtsspiel reichten im letzten Jahr aus um zwei Heimmannschaften ohne Punkte zurückzulassen. So kam Aue am Campus zu einem 2:0-Sieg (Huber ET,Eppler) - im Rückspiel im Oberwald behielten die Oberschüler mit einem 2:1 die Oberhand (Kaqinari-Petermann,Ostermair).

FV Sportfr.Forchheim II
(12.)

:

FC Viktoria Berghausen
(4.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:

Kreisklasse A 2 - 14.Spieltag
Sonntag - 11.11.2018
14:30 Uhr
Hans Joachim Wengert
1:2

Nach der Trennung von Trainer Soth übernahm Altmeister, Oberle, das Ruder und erspielte am letzten Wochenende ein respektables 3:3 bei KIT SC. Vier Punkte konnte der zweite FV-Anzug aus den letzten beiden Spielen einklagen (5:4 Tore), was die »Sportis« auf 6 Punkte zum Vorletzten distanziert. Nur drei Mannschaften schossen auf heimischen Boden mehr Treffer als der Heim-Siebte (15 Heimtreffer), der auch als Pari-Prinz dienen kann (5 Unentschieden). Mit dem »Berghasen« kommt ein Spezies nach Rheinstetten, der im aktuellen Saisonbereich positiv überraschte, ohne durch die Decke zu schießen. Zuletzt brachten sich die Bückert-Jungs mit dem Sturz des Tabellen-Zweiten, Bruchhausen, in die Schlagzeilen (3:2). Seither wird die Viktoria mit dem 2.Tabellenplatz und der Relegation konfrontiert. Nun muss sich die heimbeste Equipe in der Ferne beweisen und den gestiegenen Anspruch der Fans gerecht werden.

FV Alem.Bruchhausen
(3.)

:

FC Südst.06 Karlsruhe
(14.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:

Kreisklasse A 2 - 14.Spieltag
Sonntag - 11.11.2018
14:30 Uhr
Norbert Pirron
2:1

Viel vor hat der Aufsteiger aus Bruchhausen … am kommenden Sonntag soll der »Stern« fallen. Nicht weil sich der »Frosch« dann was wünschen kann sondern weil’s in solchen Fällen 3 Punkte gibt. Noch mehr Sinn macht ein Sieg, wenn man weiß, dass Alemannia noch keinen einzigen Dreier gegen den FC feiern durfte und keinen einzigen Triumph in den letzten vier Saisonspiele fabrizierte (0:2:2,5:8 Treffer). Der gestürzte Spitzenreiter fiel aus den Aufstiegspositionen heraus und benötigt nun ein Quäntchen Glück um auf die alte Fährte zurückzukehren. Zweitbester Sturm (34 Treffer) und zweitbeste Defensive (15 Gegentreffer) können als tragende Teile einer neuen Serie dienen. Die Gastmannschaft vom Dammerstock ist das Fähnchen der Staffel mit gehörig Richtungsänderungen. Inzwischen ist das Häberer-Team auf den drittletzten Tabellenplatz zurückgefallen und die Lage ist dramatisch. Drei Schlappen in Serie (4:8 Treffer) für die drittschwächste Abwehr (30 Gegentreffer) erzeugten eine bisweilen vermisste Konstanz, die man so nicht haben wollte. Es muss was passieren bei Blauweiß …. Der 2:1-Sieg der Nullsechser beim letzten Treffen 2017 (Reitenbach-Schüssler) in letzter Minute (90.+1) war der erste Sieg des Gastes. Zuvor fanden drei Remis in die Annalen (0:3:1,3:4 Tore). Können die launischen Gäste einen weiteren Ertrag folgen lassen?

FC Viktoria Jöhlingen
(5.)

:

TSV Pfaffenrot
(15.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:

Kreisklasse A 2 - 14.Spieltag
Sonntag - 11.11.2018
14:30 Uhr
Erik Flaxmeier
2:0

Die emporsteigenden »Kreizköpf« gegen die »Killhase«, die aktuell als Tal-Getiere ihr Unwesen treiben. Wie kommt der TSV zu Punkte? Diese Frage stellt sich dem Günther-Team seit Wochen, was den ehemaligen Landesligisten in die unrühmliche Rolle des Tabellen-Vorletzten schlüpfen ließ. Der zweitschwächste Sturm (11 Treffer) vor der löchrigsten Defensive (41 Gegentreffer) inszenierten zuletzt 1:8 Treffer und 0 Punkte aus den letzten beiden Spielen. Fünf »Duppen« gilt es aufzuholen, um das rettende Ufer anzusteuern. Im kommenden Spiel geht’s zur drittbesten Heimmannschaft der Staffel, die mit 23 Treffern in der Jahnstraße imposanten Torhunger in der Heimat präsentierten. Sechs Punkte aus den letzten beiden Spielen (5:3 Tore) und plötzlich träumt Jöhlingen vom Kreisliga-Fußball. Berechtigt - denn dem Novizen fehlt nur ein Punkt zu Platz 2. Sechsmal ging der Dreier des kommenden Duells an Jöhlingen; viermal gewannen die Pfaffenroter (19:20 Tore). Sechs Punkte in der Saison 13/14 reichten der Viktoria allerdings nicht, den Rutsch in die B-Klasse zu verhindern. Einem 2:1 in Pfaffenrot ließ man ein 4:3 zuhause folgen (Härzer 2,Akharaz,Weitzenegger-Becker 2,Lück). Gestärkt zurückgekehrt steigt Viktoria als Favorit in den Kessel.


Die Top-Ten-Torjäger



Die Top-Ten-Torhüter (Minuten in Serie ohne Tore)




»Effe« Weber vom TSV Schöllbronn
Foto - pfoschdeschuss - ms



Jean Lubuimi vom SVK Beiertheim
Foto - pfoschdeschuss - ms


»Zeki« Yilmaz vom SVK Beiertheim
Foto - pfoschdeschuss - ms



Daniel Scherer vom FV Alem.Bruchhausen
Foto - pfoschdeschuss


Erik Kemesch vom TSV Schöllbronn
Foto - pfoschdeschuss