20.Spieltag - Nachschau


VSV Büchig
(12.)
2
:
1
FV Linkenheim
(10.) •


(34.)  Luigi Greco
(84.)  Marcel Hemberle
0
1
2
:
:
:
1
1
1
Derrick Markward  (9.)


FV Fortuna Kirchfeld II
(13.)
3
:
2
GSK Karlsruhe
(5.)

(8.)  Alexander Kempf

(80.)  Dennis Weber

(90.)  Dennis Weber
1
1
2
2
3
:
:
:
:
:
0
1
1
2
2

Murat Cetinkaya  (70.)

Murat Cetinkaya  (85.)


FC Germ.Friedrichstal II
(11.) •
0
:
3
FC Germania Neureut
(1.)


0
0
0
:
:
:
1
2
3
Toni Katic  (9.)
Tomislav Maras  (75.)

Toni Katic  (84.)


SpG Rüppurr
(9.)
4
:
2
SG DJK/FV Daxlanden
(8.)

(39.)  Lucas Sebastian Gehu
(43.)  Lucas Sebastian Gehu
(50.)  Johannes Buchholz
(52.)  Joseph Kastier
1
2
3
4
4
4
:
:
:
:
:
:
0
0
0
0
1
2




Daniel Weinkötz  (82.)

Daniel Weinkötz  (86.)


FV Sportfr.Forchheim II
(4.)
0
:
5
DJK Mühlburg
(3.)


0
0
0
0
0
:
:
:
:
:
1
2
3
4
5
Daniel Zanda  (32.)
Hugues Kogaing Djouguela  (39.)
Adnan Masic  (49.)
Dario Markovic  (54.)

Daniel Zanda  (78.)


FV Liedolsheim
(16.) •
4
:
3
FV 1911 Graben
(15.)


(31.)  Timo Crocoll
(37.)  Jascha Kuhnle
(68. Elfmeter)  Timo Kaufmann

(75.)  Timo Crocoll
0
1
2
3
4
4
4
:
:
:
:
:
:
:
1
1
1
1
1
2
3
Sascha Heil  (23.)




Sascha Heil  (81.)
Gürkan Hambsch  (88.)


FV Leopoldshafen
(2.)
0
:
0
FV 1912 Rußheim
(14.)


SpVgg Ol.Hert.Karlsruhe
(6.)
1
:
0
Karlsruher SV
(7.) •

(45.)  Dimitrios Boziaris
1
:
0




20.Spieltag - Vorschau


VSV Büchig
(12.)

:

FV Linkenheim
(10.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 20.Spieltag
Sonntag - 25.03.2018
15:00 Uhr
Donald Pape
2:2
2:1

Die Gäste gewannen doppelt so oft wie der VSV; fünfmal endete die Messe remis (3:5:6,26:30 Tore). In Erinnerung bleibt uns ein 5:5 auf dem Gelände der Linkenheimer. Ampratwum traf damals dreimal für den VSV (2015). Ein Unentschieden gab’s auch im Hinspiel, als der ehemalige Staffort-Akteur, Farag, zweimal für Linkenheim traf. Hemberle stand ihm in nichts nach und traf ebenfalls doppelt (2:2). Steckten die Büchiger im Hinrunden-Zyklus in der Ergebnis-Krise, so hat’s nun Linkenheim erwischt. Die schwächste Abwehr der Liga (51) holte aus den letzten fünf Ligaspielen maue 2 Punkte (6:12 Treffer) und wird aktuell als Vorletzter der Rückrunden-Tabelle geführt (0 Punkte). Für die Pfattheicher-Mannschaft die Möglichkeit, die ersten Heimpunkte 2018 als heimschwächste Mannschaft einzuholen. Zwei Punkte trennen die beiden Teams, die gerne mal das Remis für sich beanspruchen.

FV Fortuna Kirchfeld II
(13.)

:

GSK Karlsruhe
(5.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 20.Spieltag
Sonntag - 25.03.2018
15:00 Uhr
Ulf Schmidt
1:1
1:3

Der Rückrunden-Letzte in Erwartung des Fern-Dritten - ein ungleiches Duell. Die Grünweißen haben als laufenden Posten die drittschwächste Abwehr (45) durchzuboxen, die nicht unwesentlich daran schuld ist, dass man sechs Spiele nicht mehr gewinnen konnte (3 Punkte,12:18 Tore). Der Heim-Zwölfte steht nur noch wenige Meter vor der roten Linie, die Mannschaften für die kommende B-Klasse vorsieht. Beim GSK könnte am Ende des Jahres ebenfalls eine Veränderung bevorstehen. Vier Spiele, acht Punkte und 9:5 Treffer. Gute Spiele und der Kontakt zum Top-Trio ist dezent hergestellt. Die viertbeste Defensive (21) sollte im kommenden Spiel weniger Treffer kassieren, als Cetinkaya und Co erzielen werden. Eine Garantie für einen Dreier in der »Siedlung«. Das vierte Treffen und der erste Sieg für die Fortuna-Reserve? Oder werden wir das dritte 1:1 sehen? Durmaz und Fouda sahen sich im Hinspiel verantwortlich, jeweils für ihr Team einmal zu treffen. Bei der letzten Zusammenkunft an der Kirchfelder Allee gab’s zwei Durmaz-Treffer und einen 3:2-Sieg der »Osmanen«. 

FC Germ.Friedrichstal II
(11.)

:

FC Germania Neureut
(1.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 20.Spieltag
Sonntag - 25.03.2018
15:00 Uhr
Tolga Öztürk
1:6
1:4

Die viertschwächste Defensive (43) in Erwartung des zweitbesten Liga-Sturms (48), der mit einer Defensive anrollt. Die in sechzehn Spielen 6 Treffer kassierte. Der Vorletzte der Heimmannschaften, Friedrichstal II, erlebt derzeit die Auferstehung. Keine einzige Niederlage aus den letzten vier Saisonspielen (8 Punkte,9:7 Tore) zeugen von guter Moral und hoher Effizienz. Dass führte dazu, dass die »Franzosen« 6 Punkte Abstand zum Vorletzten aufbauten. Ersteinmal ein gutes Zeugnis, was dem De-Jong-Team ausgestellt wird. Natürlich wird der Namensvetter aus Neureut die Punkte für sich beanspruchen - zu Recht, denn die Roten haben eine beeindruckende Bilanz. Beste Rückrundenmannschaft, zweitbeste Fern-Equipe und seit zwölf Spielen ohne Punktverlust (41:3 Tore). Noch beeindruckender - 495 Minuten ohne Gegentreffer. Sechzehn Treffer kreierten die Germanen-Compo in den vergangenen beiden Meetings. Den Stutenseer fielen dabei drei Treffer zu; den Rest markierte der Namensvetter aus dem Norden (1:6,2:7). Sechs verschiedene Schützen präsentierte Neureut beim 6:1-Kantersieg im Hinspiel. Der fünfte Erfolg im sechsten Spiel (0:1:5,4:21 Tore) - einen Friedrichstaler Sieg suchen wir vergeblich.

SpG Rüppurr
(9.)

:

SG DJK/FV Daxlanden
(8.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 20.Spieltag
Sonntag - 25.03.2018
15:00 Uhr
Erik Flaxmeier
1:4
1:1

Aus vier Vereine zwei machen … Zwei Teams, ein Gedanke und so kam es im vergangenen Jahr, dass Rüppurr, sowohl als auch Daxlanden, die »Kräfte« bündelten. Im Hinspiel wirkten die »Schlaucher« etwas kräftiger und kamen zu einem 4:1-Erfolg (Birkenfelder,Federmann,Greul 2-Herrmann). Nun hat man einen zweiten Vergleich organisiert und hierbei trifft der Heim-Dreizehnte auf den Fern-Elften. Einen Punkt trennen die beiden Verschmelzungen, die ihr Reich im Niemandsland fanden. Beide Teams haben einen negativen Punkteschnitt und sehen im kommenden ausgeglichenen Kräftemessen die Chance, diesen zu tunen.

FV Sportfr.Forchheim II
(4.)

:

DJK Mühlburg
(3.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 20.Spieltag
Sonntag - 25.03.2018
15:00 Uhr
Johannes Gartner
0:0
0:2

Die sportfreundliche Union aus Rheinstetten hat’s am kommenden Sonntag mit eine der stärksten Verbände zu tun. Zwar trennen beide Teams nur ein Platz, doch die tatsächliche Diskrepanz ist weitaus größer und wird mit derzeit 8 Punkten beziffert. Noch differenzierter waren allerdings die Vorgaben, die beide Teams vor der Saison erhielten. Aus diesem Grund liegt der große Druck auf dem Gast, der nicht zum wiederholten Male Dritter werden will. Der Sturm (59) ist weiter als die Mannschaft selber und drum bietet die Waidmann-Manufaktur den besten Sturm vor der drittbesten Defensive (18). Sechzehn Punkte aus sechs Spielen (18:5 Tore) sind eine sehr gute Bilanz. Die kommenden Spiele werden Klarheit über die Zukunft bringen. Bei den »kleinen« Sportfreunden muss man ein durchaus positives Fazit ziehen, denn die Elf aus der Karlsruher Straße wird als Anführer des breiten Mittelfelds geführt. Die drittbeste Heimmannschaft besitzt vor einer mittelprächtigen Defensive (31) den drittbesten Liga-Sturm (37). Ohne Druck will man die Erfolgsgeschichte erweitern. Mit den letzten beiden Treffen übernahm die DJK die Gesamtführung (2:3:3,10:13 Tore). Beide Spiele fanden am Mühlburger Bahnhof statt und in beiden Partien blieb der »Grießer« ohne Tor. Einem 4:0-Heimsieg (Grünfelder,Karakurt 2,Zanda) in der Rückrunde des letzten Jahres folgte ein 0:0 im Hinspiel der aktuellen Runde.

FV Liedolsheim
(16.)

:

FV 1911 Graben
(15.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 20.Spieltag
Sonntag - 25.03.2018
15:00 Uhr
Fabian Gadelmeier
2:6
2:1

Keller-Duell in Liedolsheim … der FV Graben kommt rüber - nicht zum ersten Mal. Es ist das zehnte Spiel (3:2:4,17:18 Tore) zwischen den beiden Teams und der Gast hegt gute Erfahrungen mit Blick auf das Hinspiel, das letzte Highlight der Heil-Horde aus Graben. Mit einem 6:2 düpierte man die Dettenheimer - danach war Schicht im Schacht. Im kommenden Spiel erwartet die zweitschwächste Defensive (46) den fünftschlechtesten Sturm (23). Dass der Drittletzte der Heimtabelle im letzten Heimspiel einen grandiosen 3:0-Sieg gegen den KSV feierte, kann nur ein Vorteil sein. Damit wurde das Punkte-Guthaben fast verdoppelt; sechs Punkte fehlen zum Vorletzten, dem kommenden Gast, FV Graben. Die haben seit 23 Auswärtsspielen keinen Sieg mehr geholt (7 Punkte,23:72 Tore). Die zweitschwächste Fernmannschaft könnte mit dem Serienende auch für veränderte Sichtweisen beim Heim-Team sorgen. Die könnten dann langsam aber sicher für die B-Klasse planen.   

FV Leopoldshafen
(2.)

:

FV 1912 Rußheim
(14.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 20.Spieltag
Sonntag - 25.03.2018
15:00 Uhr
unbekannt
3:0
2:0

Leopoldshafen besticht durch ungemeine Stärke in der Ferne (1.). Doch in den letzten beiden Spielen sprang nur ein Punkt heraus (2:4 Tore), der das Zittern beim Zweiten erhöht. Der Abstand zum Dritten ist geschrumpft; die zweitbeste Defensive (15) konnte nur bedingt stabilisieren. Wenn im kommenden Spiel aber die Mannschaft, mit dem schwächsten Sturm (15) auftaucht, dann sollte die »Null« Gesetz sein. Die Gäste konnten als drittschwächste Auswärtsmannschaft zuletzt den ersten Fern-Sieg feiern (3:1 in Linkenheim) und somit einen Abstiegsrang verlassen. Alleine die Tatsache, dass die beiden Hauptkonkurrenten am kommenden Spieltag gegeneinander antreten (Graben/Liedolsheim), könnte im Team der Schwarzweißen Berge versetzen. Wir schätzen aber, dass Leopoldshafen eine Nummer zu groß ist. Wird das 24.Treffen dieser beiden A-Klassen-Größen womöglich das letzte? Beide Teams hängen an verschiedenen Seiten der Liga und beiden »droht« somit die Versetzung. Überraschend deutlich in Front - der FVR 1912 (7:4:12,35:41 Tore). In der letzten Saison feierten die »Feierdunna« 6 Punkte gegen den Rivalen und beteiligten sich indirekt am Verbleib der »Schröcker« in der A-Klasse. In der Hinrunde der diesjährigen Saison rückten die Blauweißen einiges wieder zurecht. Ein Metz-Eigentor, Leger und Mayer führten zu einem 3:0-Sieg des FV von 1919.

SpVgg Ol.Hert.Karlsruhe
(6.)

:

Karlsruher SV
(7.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Hinspiel
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 20.Spieltag
Sonntag - 25.03.2018
15:00 Uhr
Zeljko Grgic
1:0
1:0

Eine bisher starke Saison spielen die Olympioniken, auch wenn man das letzte Spiel gegen den Topfavoriten, Germania Neureut, mit 0:1 verlor. Fünfter im Fern-; Fünfter im Heim- und Sechster im Gesamtbereich - dass sind die Eckdaten der Hertha in der laufenden Saison. Im anstehenden Spiel besucht der Karlsruher SV, die Clique aus dem Hardtwald. Gemeinsam stiegen Olympia und »Sandhasen« im letzten Jahr auf; gemeinsam rocken beide Verbände im laufenden Geschäftsjahr die Liga. Doch gerade in den letzten Wochen muss man dem kommenden Gast eine Leere attestieren. Der zweitschwächste Sturm (21) hat schon fünf Spielwochen keinen Triumph mehr einschweißen können (0:3:2,5:9 Tore). Das sorgt derzeit für Verdruss im »Nordstern-Lager«. Besserung in Sicht? Die letzten drei Treffen gingen allerdings ausschließlich an die Hertha (1:0,2:1,5:2). Manuel Accardi war der Held im Vorspiel. Er traf einzig und allein und aus diesem Grund ging Olympia als 1:0-Sieger vom »Nordstern«. Der dritte Sieg in neun Spielen, die beide Teams bisher bestritten (3:2:4,16:23 Tore).


Die Top-Ten-Torjäger



Die Top-Ten-Torhüter (Minuten in Serie ohne Tore)



















Kevin Kollum vom FV Leopoldshafen
Foto - pfoschdeschuss


Die »Mayers« Sascha »Magic« (vorne); Mario (hinten
Foto - pfoschdeschuss

Nicolas Nynkeu von Germania Neureut - 2 UEFA-Cup-Spiele für Slaven Belupo
Foto - pfoschdeschuss
 

Tim Eisen vom FV Leopoldshafen
Foto - pfoschdeschuss