FV Linkenheim
(11.)
2
:
0
FC Germ.Friedrichstal II
(13.)

(8.)  Hubert Badhofer
(77.)  Yannick Jäckle
1
2
:
:
0
0



GSK Karlsruhe
(4.)
1
:
1
Karlsruher SV
(6.) •

(73.)  Oktay Genc
1
1
:
:
0
1

Mauricio Monteiro  (90.+6 Elfmeter)


FC Germania Neureut
(2.)
5
:
0
FV 1912 Rußheim
(12.)

(52.)  Marcel Durand
(56.)  Toni Katic

(61. Elfmeter)  Toni Katic
(73.)  Toni Katic
(76.)  Nicolas Nynkeu
1
2
3
4
5
:
:
:
:
:
0
0
0
0
0



SG DJK/FV Daxlanden
(9.) •
5
:
1
FV 1911 Graben
(15.)

(4.)  Nikolas Federmann
(55.)  Daniel Weinkötz
(66.)  Kevin Hamann

(69.)  Daniel Weinkötz

(87.)  Daniel Weinkötz
1
2
3
4
4
5
:
:
:
:
:
:
0
0
0
0
1
1




Gürkan Hambsch  (78.)


DJK Mühlburg
(3.)
5
:
1
FV Liedolsheim
(16.) •


(33. Elfmeter)  Stefan Chillemi
(39.)  Malki Maliha

(56.)  Malki Maliha
(58.)  Malki Maliha
(61.)  Adnan Masic
0
1
2
3
4
5
:
:
:
:
:
1
1
1
1
1
1
Nico Grimm  (22.)


VSV Büchig
(14.)
0
:
1
FV Leopoldshafen
(1.)


0
:
1
Mario Mayer  (5.)


FV Sportfr.Forchheim II
(5.) •
4
:
1
SpVgg Ol.Hert.Karlsruhe
(7.)

(2.)  Christopher Baumann
(29.)  Timo Schorb

(38.)  Christopher Baumann

(67.)  Joshua Gebert
1
2
3
3
4
:
:
:
:
:
0
0
0
1
1



Dimitrios Boziaris  (60.)


SpG Rüppurr
(8.)
2
:
2
FV Fortuna Kirchfeld II
(10.) •

(16.)  Patrick Rousseau


(83.)  Mario Herrmann
1
1
1
2
:
:
:
:
0
1
2
2

Stefan Bürck  (53.)
Stephanè Fouda  (78.)



14.Spieltag - Vorschau


FV Linkenheim
(11.)

:

FC Germ.Friedrichstal II
(13.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 14.Spieltag
Sonntag - 19.11.2017
14:30 Uhr
Sebastian Stadler
2:1

Zum zehnten Treffen zwischen Linkenheim und Friedrichstal findet sich auch Sebastian Stadler ein, der das Spiel leiten wird (5:1:3,23:13). Im letzten Jahr standen zwei Auswärtssiege auf der Tagesordnung; ein Jahr zuvor diente Germania II dem FVL zu 6 Punkten. Im ersten Spiel nach der Trainertrennung will Linkenheim unbedingt den Heim-Dreier anwerben und wo Linkenheim spielt, da herrscht Unterhaltung, wie uns ein Torverhältnis von 28:39 Treffer beweist. Nur ein Punkt holten die »Hansudel« aus den letzten drei Saisonspielen (6:14 Tore). Die neuen Trainer, Layher und Badhofer, müssen schauen, dass die Viskosität in der Defensive verlangsamt wird, damit der kräftige Sturm zum Tragen kommt. Vier Punkte Distanz zum Tiefkeller könnten schon in zwei Wochen aufgebraucht sein. Von dort kamen die Germanen II und die haben gezeigt, wie ein Herausklettern manifestiert wird. Allerdings konnte das Team um Trainer, De Jong, nur kurzzeitig imponieren denn seit zwei Spielen fehlen schlichtweg die zählbaren Einträge (0 Punkte,2:7 Tore) der zweitschwächsten Offensive (12) im Team der drittfairsten Equipe. Adama Jammeh und Markus Plag machten dem FV im letzten Jahr einen dicken Strich durch die Remis-Rechnung. Zwei Badhofer-Buden ließen das Spiel in Einklang enden, denn zuvor war auf Seiten der Gäste Kremer und Araya erfolgreich. Dann kam die Stunde von Jammeh, der nach 87 Minuten zum 2:3 traf. Schiri, Plag, ließ sechs Minuten nachspielen und in jener 96.Spielminute war es erneut Jammeh, der den Gnadenstoß besorgte (2:4).

GSK Karlsruhe
(4.)

:

Karlsruher SV
(6.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 14.Spieltag
Sonntag - 19.11.2017
14:30 Uhr
Philipp Schimpf
1:1

Der Name ist Programm … Philipp Schimpf pfeift das Duell der GSK-Kicker und der »Nordsterne«. Nur zweie Punkte trennen die beiden Teams und beide Equipen haben durchaus Chancen einen dicken Fisch zu fangen ohne Angler-Latein anzuwenden. So ertragreich die Saison auch lief, so überraschend sind die Platzierungen dieser beiden Mannschaften. Die Hausherren spielten in der vergangenen Saison im Tiefgestade der A-Klasse - die Gäste gar eine Liga tiefer. Doch gerade die Heimmannschaft hadert mit den Resultaten der Neuzeit. Nach einem sensationellen Start fanden in den vergangenen drei Spielwochen keiner der möglichen 9 Punkte (1:12 Tore) die Ufer der Saumseen. Völlig entspannt ist die Lage beim Gast aus der Waldstadt/Rintheim, die als einziges Ziel in der laufenden Saison den Klassenerhalt ausschrieben. Doch »manchmal« kommt’s eben anders und »manchmal« scheint aktuell auf die Stumpf-Jungs zugegriffen zu haben. Elf Punkte aus den letzten fünf Saisonspielen ohne Niederlage (8:5 Tore) - da kann auch mal der Hummer im Wasserbad tanzen. Mit einem 3:1 am 28.Spieltag der Saison 12/13, verabschiedete sich die GSK-Familie dazumal in die Kreisliga. Als man zurückkehrte, spielten der SV in der B-Klasse. Oktay Genc, Nihat Kaya und Hakan Genc trafen damals. Schreiber schrieb zum 0:1 an (9.). Der einzige Sieg der Rappenwörther über die Rintheim-Waldstädter in neun Spielen (1:1:7,11:26 Tore)

FC Germania Neureut
(2.)

:

FV 1912 Rußheim
(12.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 14.Spieltag
Sonntag - 19.11.2017
14:30 Uhr
unbekannt
4:0

Ein Unentschieden und je ein knapper Sieg, von einem heimischen 4:0 der Germanen begleitet. Dieser Kantersieg entsprang dem letzten Heimspiel im vorletzten Oktober. Butz, zweimal Katic und Juchacz trafen am Schulberg. Dass sich dieses Szenario wiederholen könnte, ist wahrscheinlich. Die Neureuter Germanen sind nach der verpatzter Relegation ihrem Anhang gegenüber in der Bringschuld. In der kommenden Runde soll’s die Kreisliga sein und wenn man Glück hat, finden Derbys gegen den großen FC 1908 statt. Zuvor müssen sich die Jukic-Jungs aber gegen die Konkurrenten, Leopoldshafen und Mühlburg, durchsetzen. Der zweitbeste Sturm (39) hat die beste Defensive (6) im Schlepptau. Gemeinsam holten die Formationen in Eintracht 24 Punkte und 32:3 Treffer aus den letzten acht Saisonspielen. Dass nun ausgerechnet der FV Rußheim die heimstärkste Garde aus dem Ring schubst … ? Die befinden sich seit Wochen in der Ergebnis-Falle und errangen keinen einzigen Sieg aus den vergangenen fünf Spielen (2 Punkte,2:9 Tore). Hinzu kommt, dass die Oehlbach/Heusch-Familie mit mauen 10 Saisontoren den schwächsten Sturm beherbergt und seit 321 Minuten ohne Auswärtstor in der Fächerstadt umherreist. Der Germanen-Sieg am kommenden Spieltag sollte sicher sein.

SG DJK/FV Daxlanden
(9.)

:

FV 1911 Graben
(15.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 14.Spieltag
Sonntag - 19.11.2017
14:30 Uhr
Thomas Heine
1:0

Wieder einmal muss sich der FV Graben mit der Taschenlampe durch den Tabellenkeller kämpfen. Gar nicht mal schlecht startete die Heil-Horde um dann nach wenigen Wochen die Stutzen herabzulassen. In der Ferne werden bereits 21 Spiele ohne Sieg gezählt (20:65 Tore) - drei Punkte sind’s aus den letzten sieben Rundenspielen (8:18 Tore). Die Hardt-Buben träumen davon, dass man diesen Nimbus mit einem Dreier in Daxlanden brechen könnte. Die Einheimischen tun sich im neuen Kleidchen, in der altbewährten sportlichen Heimat, sehr schwer. Null Punkte und 0:4 Treffer aus den vergangenen zwei Heimspielen ist das eine; in 202 Minuten keinen Heimtreffer zu erzielen, ist das andere. Viel Treffer werden nicht prognostiziert, wenn die beiden drittschwächsten Offensiven aufeinanderprallen (17 Saisontreffer).

DJK Mühlburg
(3.)

:

FV Liedolsheim
(16.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 14.Spieltag
Sonntag - 19.11.2017
14:30 Uhr
Manos Domtchuin Kamdem
4:0

Anhand der Tabellensituation eine eindeutige Geschichte, die sich da am kommenden Sonntag am Bahnhof abspielen sollte. So verliefen auch die letzten fünf Gegeneinander, die allesamt die DJK gewinnen konnte (18:3 Tore). Mit einem 5:0 endete der Plausch im September 2009, als Schaller, Masic, zweimal Karakurt und Chillemi kein Erbarmen kannten. Dass sich die Gäste im kommenden Spiel besser aus der Affäre ziehen, ist hypothetisch. Die Wahrheit wird der kommende Kampf am Bahnhof ans Licht bringen. Seit 379 Minuten bekam Mühlburg keinen Gegentreffer mehr in der Heimat (7:1:0,36:3 Tore). Die beste Offensive (44) ist derzeit die zweitbeste Heim-Mannschaft und nebenbei die fairste Entourage der A1. Fakten, die Chancen einräumen, doch aktuell spielen die »Milchseihlen« nur die dritte Geige in der Liga. Gewinnen und hoffen, heißt’s für die nächsten Wochen. Der FV Liedolsheim steht mit beiden Beinen im Dung und muss nun nach Wege und Mittel finden die Beinchen zu reinigen. Entstanden ist der Fauxpas durch acht aufeinanderfolgenden Schlappen (11:29 Tore), die die drittschwächste Offensive (17) in den letzten Wochen erleiden musste. Wir werden wohl am kommenden Spieltag mit der neunten liebäugeln müssen, bevor der FV acht Tage später mit der Aufholjagd beginnen kann.  

VSV Büchig
(14.)

:

FV Leopoldshafen
(1.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 14.Spieltag
Sonntag - 19.11.2017
14:30 Uhr
Walter Beisel
1:4

Kaum eine Saison ging ins Land wo nicht dieses Treffen im Saison-Konzept stand. Einundzwanzig Mal spielte Büchig gegen Leopoldshafen (5:5:11,36:48 Tore) und nur ein Viertel nutzten die Büchiger um einen Dreier zu versenken. Vielleicht wird das kommende Spiel das letzte dieser Art in Büchig sein, denn die »Schröcker« haben sich den Aufstieg in die Königsliga auf die Fahne geschrieben. Seit siebzehn Spielen sind die Nischke-Männer unbesiegt (48:16 Tore) und damit die neue Nummer Eins im pfoschdeschuss-Barometer. Die beste Auswärtsmannschaft besitzt die zweitbeste Defensive (7) und sollte gegen den VSV die Null halten. Der VSV leidet derzeit unter dem vor Jahren eigens eingeführten Büchig-Syndrom, dass sich mit Punkteteilungen in Massen bemerkbar macht. So fabrizierte die drittschwächste Heimmannschaft mit Anhang zu gelben Kärtchen (29) bereits vier Remis. Fünf Punkte aus den letzten drei Spielen (8:4 Tore) ist der aktuelle zufriedenstellende Wert der »Schweizer« im Abstiegskampf. Sechs Treffer (3:0,3:0) und 6 Punkte sprangen im letzten Jahr für die Blauweißen heraus. Hecht, Paluschka und Leger trafen beim Triumph in der Waldstraße (09/2016).

FV Sportfr.Forchheim II
(5.)

:

SpVgg Ol.Hert.Karlsruhe
(7.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 14.Spieltag
Sonntag - 19.11.2017
14:30 Uhr
unbekannt
1:1

Als stark remisverdächtig wird das Match der Reserven aus Forchheim und Olympia Hertha gewertet. Die Rheinstettener sind das Überraschungsteam der Liga und gelten vor allem in der Heimat als bärenstark (3.). Acht Punkte sind’s aus den letzten vier unbesiegten Saisonspielen (9:4 Tore), in denen die Schorb-Jungs ihren 5.Tabellenplatz untermauerten. Die Olympioniken sind mindestens genauso erfolgreich wie die Heim-Elf. Auswärts stärker als daheim reisen die Gourgiotis-Jungs in die Karlsruher Straße. Im Gepäck - sieben Punkte und 10:4 Treffer aus den letzten drei Saisonspielen und 35 gelbe Karten aus den letzten zwölf Spielen, die die Hertha zur bösen Dame der Liga macht (16.). Das einzige offizielle Treffen der beiden Kontrahenten fand 2014 im Krombacher Kreispokal statt. In einem brisanten Spiel wurde die Schluss-Viertelstunde zum Spießrutenlauf für Schiri, Al Mezzawi. Tekin brachte die Hausherren mit 1:0 in Führung ehe Altintop nach 74 Minuten neutralisierte. Es folgten sechs gelbe, eine gelbrote (Forchheim) und eine rote Karte (Forchheim) und drei weitere Treffer … für die olympische Gesellschaft (Clinca 76.,85.,Sanol 88.).

SpG Rüppurr
(8.)

:

FV Fortuna Kirchfeld II
(10.)

Wettbewerb
Termin
Anstoßzeit
Schiedsrichter
Tipp der Redaktion

:
:
:
:
:

Kreisklasse A1 - 14.Spieltag
Sonntag - 19.11.2017
14:30 Uhr
Andreas Hofmann
1:1

Ein Punkt und zwei Plätze trennen die »Rahmbeutel« und die »Paprika-Schoten« voneinander. Ein Duell der Mitte im Brunnenstückweg am kommenden Sonntag. Das zweitfairste Team in Erwartung des Drittletzten der Fairness-Tabelle. Das Merklinger-Team verlor das letzte Saisonspiel und belegt aktuell den 13.Platz der Heimtabelle. Hierbei wurden doppelt so viele Niederlagen wie Siege registriert (12:14 Tore). Ist Fortuna II der Favorit? Die werden als Neunter im Fernverkehr geführt (2:1:3,8:11 Tore). Sollte es tatsächlich zu einer Punkteteilung kommen - es wäre die erste in der jungen Vereinsgeschichte der Rüppurrer.


Die Top-Ten-Torjäger



Die Top-Ten-Torhüter (Minuten in Serie ohne Tore)



















Olympia Herthas Kapitän, Ufuk Yilgör
Foto - pfoschdeschuss


Philipp Weber von den Sportfreunden II aus Forchheim
Foto - pfoschdeschuss

Christopher Baumann von den Sportfreunden II aus Forchheim
Foto - pfoschdeschuss
 

Hüseyin Yildiz von der SpVgg Olympia Hertha
Foto - pfoschdeschuss