Auch bei unseren Junioren der A-B-und C-Jugend fielen an diesem regnerischen Wochenende einige Spiele aus. Trotz des Sauwetters wurde auf einigen Plätzen im Kreis von der Verbandsliga bis zur Kreisklasse angepfiffen und spannende Duelle absolviert.


A-Jugend

Eine ärgerliche 2:3-Niederlage musste Verbandsligist FC Germania Friedrichstal im Heimspiel gegen den VfB Eppingen einstecken. Dabei verspielten die Germanen zweimal eine Führung nach den Treffern von Luca Herzog und Lorenz Kopp und standen am Ende mit leeren Händen im Stutensee-Stadion. Trotz der dritten Heimniederlage in Serie verweilt die Diringer/Lazar-Truppe weiter auf Tabellenplatz sieben. Ins Wasser gefallen ist die Partie der SG Siemens beim FC Zuzenhausen.

Die Spiele der Landesliga am Samstag mussten allesamt abgesagt werden, am Sonntag konnte zumindest auf dem Kunstrasenplatz des FC Nöttingen II gespielt werden. Die Reise der SG Ettlingen blieb allerdings ohne Erfolg, mit einer 0:2 Niederlage kehrten die Maier-Schützlinge vom Auftritt im Panoramastadion zurück in die Heimat. Am Montag zog die SG Busenbach/Langensteinbach bei der 1:2 Pleite beim SV Büchenbronn den Kürzeren; die Hütte von Mauro Heuser reichte nicht um den Anschluss an die Spitze weiter zu verkürzen.

Nur ein Spiel wurde am Wochenende in der Kreisliga angepfiffen, allerdings sahen die Zuschauer im Duell des FSSV Karlsruhe gegen die SG Karlsruhe Nordost keinen Treffer und die Partie endete torlos. Damit bleibt der FSSV im dritten Heimspiel in Serie zuhause ungeschlagen, auch die Gäste bleiben im dritten Gastspiel hintereinander ebenfalls unbesiegt.

Mit seinem goldenen Treffer drei Minuten vor dem Abpfiff avancierte Max Dobrovolny zum Held des Tages beim Duell seines FV Alemannia Bruchhausen gegen die SG DJK/FV Daxlanden II. Nach dem dritten »Dreier« in Folge klettern die Alemannen bereits auf Rang vier vor. Im Mittelfeld-Duell behielt der VfB Knielingen knapp mit 3:2 gegen die SG Pfinztal die Oberhand, ein Doppelpack von Mateusz Ogorek sicherten den vierten Sieg in dieser Spielzeit.


B-Jugend

erbandsligist SG Siemens kehrte mit einer 0:2 Niederlage im Kofferraum vom Auswärtsspiel beim SV Waldhof Mannheim II zurück an die Hertzstraße.  Für die Spielgemeinschaft war es bereits schon die fünfte Nullnummer in sechsten Spiel in der Fremde, damit schrumpft der Vorsprung zur roten Zone auf zwei Zähler. Einen rabenschwarzen Tag erwischte der FC Germania Friedrichstal, beim zuvor punktgleichen 1.CfR Pforzheim ging die Laya-Elf mit 0:12 unter und wird den Faschingsanfang dieses Jahr am liebsten aus dem Gedächtnis streichen wollen.

Mit einer starken zweiten Halbzeit gewann die SpVgg Durlach-Aue im Spitzenspiel beim FC Nöttingen II mit 4:0 und zieht mit dem Kontrahenten nach Punkten gleich. Die Garanten beim Sieg in Remchingen waren Alexej Schwarzkopf, zweimal Sali Noci und Emre Bayram mit ihren Buden im zweiten Abschnitt. Im Verfolgerduell musste sich der TSV Reichenbach mit 0:3 gegen den FC Germania Forst geschlagen geben und schluckte bereits die dritte Heimniederlage in Serie. Wie auch vor dem Spiel bleiben die Teams der SG Kirchfeld/FC/Germania Neureut und des 1.CfR Pforzheim II auch nach neunzig Minuten weiter punktgleich, beide Mannschaften trennen sich 2:2 Unentschieden. An der Europahalle war nicht an Fußball spielen zu denken, die Partie des SVK Beiertheim gegen die SG Kronau/Mingolsheim/Langenbrücken musste abgesagt werden.

In der Kreisliga fanden zwei Spiele statt; Spitzenreiter SG Weingarten/Blankenloch ließ beim deutlichen 7:0 Erfolg über den TSV Reichenbach II nichts anbrennen. In die Torschützenliste beim Primus trugen sich Brandon David Chow, zweimal Vincent Beaujour und dreimal Liam Aaron Wagner ein, damit blieben die Wagner-Jungs weiter unbesiegt. Einen wichtigen Sieg landete der FV Malsch in der Verfolgerpartie gegen die SG Pfinztal, nach den Buden von zweimal Robin Herkelmann, Marcel Gassenmaier und Luca Marotta gewannen die Malscher mit 4:2 und klettern in der Tabelle bis auf Rang zwei vor. Spannung ist weiter garantiert in der Liga, alle vier Mannschaften an der Spitze trennen gerade mal drei Punkte.

Spitzenreiter Karlsruher SV behauptet durch einen 6:2-Sieg bei der JFV Stutensee souverän seinen Platz an der Sonne in der Kreisklasse eins. Den dritten Erfolg in Folge stellten Philipp Pallmer, zweimal Lukas Robert Batke, Janis Tasos Müller und zweimal Jona Stieler mit ihren Toren sicher. Einen 4:2 Heimsieg landete der VfB Grötzingen beim 4:2 über die SG Durlach und beendet eine Negativserie von drei Partien ohne »Dupfen«. Zu deutlichen Erfolgen auf eigenem Platz kamen die Teams der SG Kirchfeld/FC/Germania Neureut (5:1 gegen den FC West) und der VfB Knielingen nach einem Viererpack von Marius-Andrei Petre beim 6:0 über den SV Nordwest.

Auch in der Kreisklasse zwei macht es der Tabellenführer deutlich, beim SV Spielberg gewann Primus FV Malsch II souverän mit 5:0 und hält weiter seinen Status des unbesiegten. Weiter auf den Fersen bleibt der Tabellenzweite Post Südstadt Karlsruhe; nach einem klaren 6:2-Sieg über die SG Karlsbad hält zudem die Serie von fünf Siegen in Folge, bei vier Punkten Rückstand und einem Spiel weniger auf dem Buckel ist die Tabellenspitze weiter in Sicht.


C-Jugend

Im Spitzenspiel der Verbandsliga setzte ich der Karlsruher SC II durch die Treffer von Ramiz Kalici und Brajan Gruda mit 2:0 gegen den SV Waldhof Mannheim II durch und sichert sich nicht nur drei wichtige Zähler, sondern festigt auch weiter Platz eins in der Liga. Nach sechs Siegen in Serie endet für den SVK Beiertheim eine ganz starke Serie, nach der knappen 1:0-Niederlage beim SV Sandhausen II grüßt die Kuytu-Truppe neuerdings von Rang fünf im Ranking. Den zweiten Heimsieg diese Runde erspielte sich der FC Germania Neureut nach einem 4:1-Erfolg über den FC Nöttingen. Zweimal Peter Budai, Sam Heilborn und Vincent Kemper waren die Garanten für den »Dreier« am Schulberg. Nächstes Wochenende steht das nächste Spitzenspiel für den Karlsruher SC II auf dem Programm, die Mannen vom Wildpark reisen zum Tabellendritten SG HD-Kirchheim. Der SVK Beiertheim begrüßt den Tabellenzweiten zum Verfolgerduell an der Europahalle und der FC Germania Neureut sollte beim punktlosen Schlusslicht FV Mosbach den Auswärtssieg fest einplanen.

Resus Oral rettete mit seiner Bude zum 2:2 in letzter Minute seinem TSV Reichenbach in der Landesliga einen wichtigen »Dupfen« gegen den FC Germania Forst, durch das Remis trennt beide Teams nur das Torverhältnis in der Tabelle. Erneut mit leeren Händen standen die Jungs der SG Siemens nach siebzig Minuten da, im Heimspiel unterlag man der SG Östringen/Odenheim deutlich mit 1:4 und wartet weiter auf den ersten Punktgewinn.

In der Kreisliga musste der FC Germania Friedrichstal bei der 4:5-Niederlage im Spitzenspiel beim Karlsruher SV seine erste Saisonpleite einstecken, damit rückt die Boran-Elf bis auf drei Punkte an das Team aus Stutensee heran. In der turbulenten Begegnung sicherten ein Doppelpack von Florian Wilske sowie die Treffer von Michael Marinov und Arslan Campolat den fünften Sieg in Folge für den KSV. Keinen Sieger gab es in der zweiten Begegnung zwischen dem FC Germania Neureut II und dem FV Malsch, beide Teams trennten sich 3:3 Unentschieden. Timo Hasic, Adrian Kindler und Lennart Sartori trugen sich bei den Neureutern in die Torschützenliste ein, während bei den Gästen aus Malsch Luca Birnbaum zweimal und Kaan Uzar einmal erfolgreich waren.

Spitzenreiter FV Linkenheim ballert weiter richtig los in der Kreisklasse eins, im Heimspiel überrollte der Primus den Gast der SG Blankenloch/Weingarten II mit 14:0 und bleibt weiter ohne Punktverlust auf dem Platz an der Sonne. Ebenfalls noch verlustpunktfrei ist die DJK Durlach; das knappe 2:1 über die SG Walzbachtal war bereits der sechste Sieg im sechsten Spiel. Am Samstag in acht Tagen steigt dann der Showdown beider Teams in Linkenheim. Ein später Treffer von Tino Sickinger sicherte der JFV Stutensee beim 1:1 über den FC West noch einen Zähler, trotz des späten Ausgleiches bleiben die Gäste seit nunmehr drei Spielen unbesiegt.

Keine Tore sahen die Zuschauer auf dem Platz der »Sportis« in der Kreisklasse zwei, die heimische SG Rheinstetten und die Reserve der SG Siemens trennen sich torlos 0:0. Ein Feuerwerk hingegen zündete der SV Hohenwettersbach beim 9:1 Heimerfolg das Schlusslicht SG Karlsruher Bergdörfer, je dreimal in schwarze bei der Heimelf trafen Jannis Jarolimek und Henry Bresnik.

In Staffel drei stand am Wochenende kein Spiel auf dem Programm, im letzten Duell vor der Winterpause stehen sich noch der FC Germania Friedrichstal II und der VfB Knielingen am 2.Dezember gegenüber.

Auch die Staffel vier hat sich schon in die Winterpause verabschiedet, Glückwunsch an den FC Südstern II zur Herbstmeisterschaft.

pfoschdeschuss - ss - 16.11.2017

Wir würden uns über Eure Mithilfe freuen…gibt’s was Besonderes im Jugendbereich, ein interessantes Spiel, ein »Tor des Monats« oder wichtige Infos die ihr gerne weitergeben wollt ... lasst es uns wissen, wir nehmen sie gerne in unseren Jugendblock auf.