143. VfR Ittersbach II
»Der Kuckuck im grünweißen Bereich«
29
Punkte
(1,07)
52:68
Tore
27
Spiele
Eine wirklich starke Entwicklung durchschritt der VfR Ittersbach II in den letzten 18 Monaten. Die letzten 12 Jahreseinheiten haben wir bewertet und analysiert und dem »Kuckuck« ein gutes Zeugnis ausgestellt nach Wiederinbetriebnahme des Reservefußballs.  Neun Punkte aus 13 Rückrundenspiele im Jahr 2018 sorgten für eine vakuumierte Zeit (19:46 Tore) und einen Schnitt von 0,69 Punkte/Spiel. Das Saisonende brachte den drittletzten 12.Tabellenplatz in der C3 … vier Spiele ohne Punkt (4:19 Tore) im April erhoben den 4.Monat zum Ittersbacher Schlachtfest. Besser lief’s im aktuellen Fenster, in dem die Grünweißen 1,42 Punkte im Schnitt einholten (20 Punkte/14 Spiele). Ein starker 6.Tabellenplatz in der C4 ist die Belohnung der Karlsbader, die den Oktober und den November zu fünf Partien ohne Schlappe nutzten (3:2:0,14:6 Tore). Die stärkste Serie der neuformierten Ittersbacher im letzten Jahr. 


144. SSV Ettlingen 1847
»Resignation statt Renaissance«
28
Punkte
(0,90)
37:76
Tore
31
Spiele
Das Bündeln der Kräfte sorgt in den seltensten Fällen für ein Hype (Weinheim,Viernheim,Pforzheim) - so auch in Ettlingen, wo man einst nach der Verschmelzung von ASV und ESV große Träume hegte. Die Dritte hatte nur eine kurze Haltbarkeitsdauer; die Zweite musste absteigen und musste vor kurzem gar ein Spiel aussetzen - der Ersten droht nach der aktuellen Hinrunde der Kollaps. Mit nur 12 Punkten aus 17 Spielen (0,70 Punkte/Spiel) rutschte man nach 1,14 Punkten im ersten Halbjahr unter die Ein-Punkte-Grenze (0,90 Punkte/pro Spiel 2018). Größere Probleme bereitet der aktuell letzte Tabellenplatz der Kreisstadt in der Kreisliga. Das Dilemma am Baggerloch und Fragezeichen, warum die Ettlinger Fußballgeschichte so zäh fließt. In der Rückrunde muss Trainer Scherer alle Kräfte bündeln um den Gau zu vermeiden. Zwei Punkte groß ist der Abstand zum rettenden Ufer. Erfolge müssen her … schnell und gradlinig, um die Mannschaft in der Kreisliga zu halten. 


145. TSV Schöllbronn II
»Stets der schwache Ausklang«
28
Punkte
(0,90)
57:100
Tore
31
Spiele
Starker Saisonbeginn der »Moggel«, der sich im Laufe der Saison aber mindestens genauso gravierend relativierte. Vier Siege in Serie im September/Oktober konnten die Grünweißen als beste Zeit des Jahres abheften. Stets mit einem Treffer Unterschied wurden 14:10 Tore verzeichnet. Der Vierzehnte der letzten B3-Saison konnte seinen Stand auf 0,53 Punkte/Spiel aus dem ersten Halbjahr auf geräumige 1,25 Zähler in der aktuellen Runde aufwerten. Starker 10.Platz in der B2 zum Abschluss des Jahres 2018. Nur zwei Siege waren es im letzten Semester, der auch die schwächste Serie der »Waldapostel« mit sich brachte. Ein 4:0 im April gegen Pfaffenrot war die letzte Erfolgsmeldung (18.April). Fortan wurden keine Punkte mehr geholt (4:29 Treffer), bis der letzte Pfiff in der Saison 17/18 die Runde beendete. Acht Niederlagen in Serie lautete die Schmach der Schöllbronner Reserven, die das Gegentor-Konto auf 100 aufrollten. Derzeit warten die Jungs aus dem Albtal seit sechs Partien auf einen Sieg (2 Punkte,14:26 Tore). Dreizehn Punkte Abstand zum Vorletzten sollten allerdings reichen, um auch im kommenden Jahr B-Klasse zu spielen.


146. Karlsruher FV II
»Neuanfang der Altmeister-Reserve gelang«
27
Punkte
(1,80)
35:25
Tore
15
Spiele
Oft versucht und nie mit Erfolg gekrönt - eine altmeisterliche Reserve im Spielbetrieb. Das hielt die neue schwarzrote Generation aber nicht davon ab, sich nochmals die Finger zu verbrennen. Auf die Herdplatte müssen sie seither warten, denn der kleine KFV zog sich bisweilen neumeisterlich aus der Affäre. Überraschend konnte man vor Wochen die erfolgsverwöhnte Garnison aus dem Nordstern-Stadion, Karlsruher SV II, ins Achtung stellen (3:1) um kurz drauf gegen Daxlanden III zu verlieren (1:3). Die Schönwitz-Jungs wirken noch etwas unrund - konnten aber insgesamt eine wirklich tolle Hinserie abliefern. Mit 27 Punkten aus 15 Spielen (1,80 Punkte/Spiel) schrammten die Novizen knapp an der 2-Punkte-Grenze vorbei. Der 5.Tabellenplatz in der C3 zeigt, dass die KFV-Familie mittlerweile eine starke Allianz bildet.

b