EM-Splitter
Slapstick in Dortmund


22.06.24 - 15:00 Uhr - Hamburg - Gruppe F
Georgien vs Tschechien 1:1

Das war für beide Mannschaften zu wenig. Nach einer Niederlage im ersten Spiel musste Tschechien sowohl als auch Georgien einen Sieg einfahren. Dem was nicht so und so fanden wir nach einem neunzigminütigen Gefecht zwei Verlierer vor. Die Tschechen waren auf dem Papier der Favorit auf den Dreier und begannen auch so. Hlozek mit einem fast schon typischen VAR-Treffer; der aufgrund eines Handspiels nicht gewertet wurde. Auf der anderen Seite ein VAR-Elfmeter wegen Handspiels, den der Referee nicht ahndete. Das interessierte Mikautadze (45.+4) überhaupt nicht - die Pausenführung vom Punkt stand im Programm. Nach dem Wechsel waren es abermals die Tschechen, die das Heft des Spiels in die Hand nahmen. Schick vom deutschen Meister, Leverkusen, war es dann, der den Ausgleich markierte (69.). Tschechien hochüberlegen; doch ohne Fortune, konnte keinen weiteren Treffer hinzufügen. Lobjanidze gehörte dann der Schlussakt; als er frei vor Tormann Stanek auftauchte (90.) und die Sensation verballerte.

22.06.24 - 18:00 Uhr - Dortmund - Gruppe F
Türkei vs Portugal 0:3

War Portugal zu stark oder waren die Türken zu schwach? Mit einem souveränen 3:0 sicherte sich die Ronaldo-Rotte den Einzug ins Achtelfinale. Hierbei entstand der Eindruck, dass die Portugiesen kaum Probleme mit dem Gegner hatten, bei denen Trainer Montella das erfolgreiche Team aus dem ersten Spiel auf vier Positionen veränderte. »Wer kann, der kann … « Die erste Chance hatten die Osmanen, doch Aktürkoglu konnte das Spielgerät aus wenigen Metern nicht über die Linie drücken. Besser machte es Bernardo Silva, sechsfacher englischer Meister, nach 21 Minuten (1:0). Fünf Minuten später die entscheidende und kurioseste Szene durch Akaydin (Panathinaikos Athen), der selbstsicher einen Rückpaß an Tormann, Bayindir, vorbeilegte. Der Rettungsversuch der Türken fand hinter der Torlinie statt und Portugal hatte nur einmal Grund zum Jubel denn einen VAR benötigte man bei dieser Situation nicht. Mit der sicheren Führung gestalteten die Jungs von der Algarve das Match und erzielten obendrein nach 56 Minuten das 3:0 (Bruno Fernandes). Eine Eckballquote von 9:1 für die Rotweißen überraschte anhand des klaren Resultates. Doch noch werden Spiele nach Treffern gewertet und hier erzielten die Halbmonde eben keines.

22.06.24 - 21:00 Uhr - Köln - Gruppe E
Belgien vs Rumänien 2:0

Der Abendkick zwischen Belgien und Rumänien rückte tabellarisch einiges ins rechte Licht. Rumänien galt nach dem 3:0 über die Ukraine als die Überraschung des bisherigen Turnierverlaufs. Belgien enttäuschte ja bekanntlich mit einem 0:1 gegen die Slowakei. Doku; Lukaku und Tielemans zum 1:0 nach 2 Minuten. Der ehemalige Wolfsburger, de Bruyne, kurbelte an; die roten Teufel marschierten wie die Brezelbuben und Doku dokumentierte, wie sich rumänische Abwehrspieler mit Schwindelgefühlen verhalten. Nachdem Lukaku das 2:0 genommen wurde (Abseits) war es de Bruyne, der nach 80 Minuten den Deckel draufmachte. Im 102.Länderspiel den 27.Treffer des ehemaligen Wolfsburger. Mit 60:40 gewonnenen Zweikämpfen; 20:14 Torschützen und 7:7 Ecken ein wohl gerechtes 2:0. Bleibt zu erwähnen, dass Lukaku mit 3 nicht gegebenen Treffern der bisherige VAR-Torschützenkönig ist.

23.06.24 - 21:00 Uhr - Frankfurt - Gruppe A
Schweiz vs Deutschland

Daniele Orsato wird am heutigen Sonntag unser Spiel gegen die Schweiz leiten. Es ist das 54.Treffen zwischen den Eidgenossen und Deutschland von denen nur neun an die Kreuz-Träger gingen (9:8:36, 69:142). Doch inzwischen ist Rotweiß zu einem passablen Gegner herangewachsen, was die Statistik beweist. Den letzten schwarzrotgoldenen Erfolg feierte die DFB-Elf 2008. Podolski, Klose und zweimal Gomez, hießen die Schützen (0:4). Ein wenig Schrecken bereitet die Tatsache, dass beiden Mannschaften ein Unentschieden reichen würde um weiterzukommen. Droht uns ein Bananen-Spiel? Dem Zweiten erwartet ein Kick gegen den Zweiten der B-Gruppe (Italien?). Der Erste darf auf Dänemark, Slowenien oder Serbien hoffen. Gewinnen die Xhakas und Shaqiris, dann ziehen die Kräuter-Füchse als Erster ins Achtelfinale ein.

23.06.24 - 21:00 Uhr - Köln - Gruppe A
Schottland vs Ungarn

Wir kommen zum zweiten Gruppenspiel der A-Liga. Matt Phillips hieß der Matchwinner der Schotten beim letzten Spiel 2018 in Budapest (1:0). Der Vorteil der Schotten … ein Punkt auf der Habenseite und bei einem Sieg könnten die Jungs aus den »Highlands« durchaus noch auf den 2.Tabellenplatz springen. Vorausgesetzt Deutschland schlägt die Schweiz. Die Ungarn sind bisher die große Enttäuschung der EM. Null Punkte aus den zwei bisherigen Spielen … Die Balaton-Bomber ohne Munition. Da die besten Drittplatzierten noch Hoffnung hegen, weiterzuziehen, ist die Minimal-Chance vorhanden. Wir haben aber jetzt bereits zwei Dritte mit 3 Punkten, denen noch ein Spiel zusteht. Wie sagte einst Franz Beckenbauer … »Schaun mer mal!« Aber vorher sollten die Ungarn einen Sieg einfahren.



pfoschdeschuss - 22.06.24