Fußball in Karlsruhe
Streifzug durch die A-Junioren

In der Verbandsliga Baden klärt sich die Meisterfrage ebenso erst am letzten Spieltag wie die Suche nach dem dritten Absteiger. Tabellenführer SG Heidelberg-Kirchheim (56 Punkte) gewann gegen den Dritten VfB Eppingen mit 4:1, während Verfolger Astoria Walldorf 2 gegen Absteiger 1.FC Bruchsal kampflos zum nächsten Dreier kam und nun 55 Zähler aufweist. Am letzten Spieltag kann Kirchheim mit einem Dreier beim VfR Mannheim alles klar machen, während Walldorf 2 nach Eppingen reist. In der Abstiegszone kamen die beiden Teams aus dem Fußballkreis Karlsruhe zu wichtigen Siegen im Kampf gegen den drohenden Abstieg. Der FC Germania Friedrichstal führte beim FC Zuzenhausen schon nach 16 Minuten mit 3:0, siegte am Ende 5:2. Carlos Dinges, Marius-Andrei Petre, Moritz Schnörringer, Enis Quollaku und Luca Herzog netzten für den FCG, der nun als Siebter 25 Duppen anschreibt und im letzten Match gegen den mittlerweile geretteten TSV Amicitia Viernheim (30 Punkte, schlug den FC Nöttingen 3:1) noch einen Punkt zum Erhalt der Liga benötigt. Hinter Friedrichstal folgen mit je 24 Zählern die Spielvereinigung Durlach-Aue und der FC Zuzenhausen. Aue löste seine Pflichtaufgabe gegen den Tabellenletzten TSV Sulzbach nach frühem Rückstand letztlich souverän mit 7:1 (2:1). Michel Muselewski (4), Jannik Weiß, Josia Grauer und Simon Aljaz Steinbrunn trafen für die Mannschaft von Thomas Kies. Team Lila schob sich dadurch auf einen Nichtabstiegsplatz, wird aber am letzten Spieltag in Nöttingen punkten müssen, da die Konkurrenten aus  Zuzenhausen (in Bruchsal) und Schwetzingen (in Sulzbach) bei den beiden sicheren Absteigern wohl jeweils drei Punkte einplanen können. Momentan belegt der SV 98 Schwetzingen (22 Duppen, unterlag dem VfR Mannheim zuhause mit 3:9!) den zehnten und damit drittletzten Rang, der nach Lage der Dinge ein Abstiegsplatz ist.

In der Landesliga Mittelbaden bestritt die JSG Eggenstein/Leopoldshafen am Samstag ihr letztes Punktspiel und landete dabei einen 7:0-Kantersieg gegen den Vorletzten Buckenberg. Die JSG (siehe Fotos) der Trainer Alexander Weidner-Kohler und Udo Schnürer beendet die Runde damit als Fünfter, holte gute 36 Punkte aus 18 Begegnungen. Spitzenreiter 1. CfR Pforzheim 2 strebt nach dem 2:0 über den SV Büchenbronn mit aktuell 40 Zählern dem Titelgewinn entgegen. Aufsteigen kann der 1.CfR 2 jedoch nicht, da die eigene A1 in der kommenden Saison in der Verbandsliga spielen wird. Die besten Chancen auf den Aufstieg hat die JSG Mingolsheim/Langenbrücken/Kronau (38 Duppen), die drei Tage nach dem 2:1 gegen den VfB Bretten auch bei der JSG Blankenloch/Weingarten drei Punkte einkassierte (4:2 nach 1:2-Pausenrückstand). Bretten folgt nach dem 9:0 über die JSG Ettlingen mit einem Zähler Rückstand. Aufsteiger JSG Pfinztal droht indes nach der 0:5-Pleite beim FC Nöttingen 2 mit nur 6 Punkten der sofortige Abstieg. Und im letzten Spiel geht es gegen Pforzheim 2!

Punktgleich gehen die beiden Topteams der Kreisliga in den letzten Spieltag, der am kommenden Wochenende stattfinden wird. Die JSG Rheinstetten (5:1 beim FV Malsch) und der Karlsruher SV (4:1 gegen den JFV Stutensee) stehen aktuell bei jeweils 52 Zählern. Der KSV muss am letzten Spieltag beim Dritten JSG FC 08/Kirchfeld/Germania Neureut (war spielfrei) antreten, während Rheinstetten zum Vierten TSV 05 Reichenbach fährt, welcher am Samstag 5:4 beim SV Spielberg siegte. Beiertheims B1 trat einen Tag nach ihrem Meisterstück in der Landesliga der B-Junioren am Sonntagvormittag einmal mehr als A-Jugend auf und deklassierte Absteiger Busenbach/Langensteinbach 2 mit 8:2. Die SG Rüppurr (10 Punkte) ist nach der 2:3-Niederlage bei der SG Daxlanden quasi abgestiegen und begleitet wohl die längst abgemeldete SG Siemens 2 und eben Busenbach/Langensteinbach 2 in die Kreisklasse. Kandidaten für den letzten Abstiegsplatz sind Stutensee (19 Zähler), Daxlanden (18 Punkte) und Spielberg (16 Duppen), wobei
Stutensee noch zwei Spiele auszutragen hat, die anderen Teams nur noch je eine Partie.

Wie bereits berichtet, hat sich der FC Südstern Karlsruhe in der Kreisklasse Karlsruhe das dritte Aufstiegsticket gesichert. Mit 4:1 siegten die Sterne am Samstag beim Fünften VfB Knielingen und schließen die Runde mit 36 Zählern ab. 36 Punkte hat auch der Mitaufsteiger in die Kreisliga, der FV Alemannia Bruchhausen angespart, dessen »Match« gegen die abgemeldete JSG Ettlingen 2 mit drei Duppen am »grünen Tisch« in die Wertung kommt. Der dritte Aufsteiger, Post Südstadt Karlsruhe (42 Zähler), musste die Meisterfeier nach dem 1:2 bei der starken, aber nicht aufstiegsberechtigten JSG FC 08/Kirchfeld/Germania Neureut 2 (41 Punkte) auf den kommenden Samstag vertagen, wenn der PSK den Nachbarn Südstern 2 erwartet, der am letzten Freitag 1:2 gegen die JSG Herrenalb/Schielberg/Bernbach verlor. Der SV Nordwest Karlsruhe bleibt punktlos, unterlag der JSG VfB Grötzingen/DJK Durlach 0:6.

pfoschdeschuss - ws - 27.05.2019


















b