Fußball in Karlsruhe
Streifzug durch die A-Junioren

In der Verbandsliga der A-Junioren kam die Spielvereinigung Durlach-Aue am 10. Spieltag zum erwarteten Dreier. Ihre Pflichtaufgabe beim punktlosen Tabellenletzten TSV Sulzbach (siehe Foto der Teams vor dem Einlaufen) lösten die Schützlinge von Thomas Kies mit 7:0 allerdings sehr überzeugend. Torjäger Michel Muselewski (2), Emre Bayram, Noah Böhm, Jannik Weiß, Hüseyin Söylemez und Gianluca Hennemann (Elfmeter) trafen für »Team Lila«, das sich mit dem dritten Saisonsieg und nun 13 Punkten auf Rang 6 verbesserte. Zum Vorrundenausklang empfängt Durlach-Aue am kommenden Samstag um 17:30 Uhr den Tabellendritten FC Nöttingen, der beim 1:0 gegen den Drittletzten TSV Amicitia Viernheim doch einige Mühe hatte. Der ehemalige Weingartener Luca Holzinger traf erst in der 88. Minute für die Remchinger, die mittlerweile 22 Punkte bilanzieren. Spitzenreiter FC Astoria Walldorf 2 kam beim 1. FC Bruchsal (4 Punkte) nur zu einem 2:2, und das auch erst durch ein Tor in der Nachspielzeit (92. Minute). Punktgleich mit Walldorf ist jetzt der Zweite SG Heidelberg-Kirchheim (beide haben 25 Zähler), der das Topspiel beim VfB Eppingen (21) mit 2:1 gewann. Eine bittere Niederlage quittierte der andere Karlsruher Vertreter FC Germania Friedrichstal beim 0:1 im Heimspiel gegen den FC Zuzenhausen (10 Punkte), der somit an den Germanen (9) vorbeizog. Friedrichstal, jetzt Neunter des Tableaus, muss am letzten Vorrundenspieltag nach Viernheim (5 Punkte) und sollte dort punkten, um nicht in Abstiegsgefahr zu geraten, zumal der Vorletzte Bruchsal noch gegen Sulzbach ran darf und hier sein Punktekonto auf 7 Zähler aufstocken dürfte. Eine Woche später (17.11.18) steht dann zum Rückrundenauftakt das Derby Durlach-Aue gegen Friedrichstal an. Zwei Rückrundenspieltage sollen im November 2018 ausgetragen werden.

In der Landesliga Mittelbaden kam Tabellenführer JSG Eggenstein/Leopoldshafen bei dem am Rande der Abstiegszone siedelnden FSV Buckenberg (8 Punkte) überraschend nur zu einem 3:3. Arthur Demange und Noah Borell (2) trafen entgegen der unrichtigen Angaben auf »fussball.de« für die Mannschaft von Coach Alexander Weidner-Kohler und Co. Udo Schnürer, die aus 9 Spielen satte 23 Punkte geholt hat. Den Ausrutscher des Spitzenreiters nutzten die Verfolger 1. CfR Pforzheim 2 und VfB Bretten. Pforzheim 2 (21 Punkte aus 8 Partien) gewann das Lokalderby beim SV Büchenbronn mit 10:1, wobei der ehemalige Daxlander und Beiertheimer Marcello Worschech drei Treffer markierte. Bretten, das länger auf den am Knie verletzten Topstürmer Marcel Paukovic verzichten muss, beendete sein Gastspiel bei der JSG Ettlingen mit einem 4:2-Erfolg. »Im hochgelegenen Spessart war der VfB zunächst überlegen und hatte zahlreiche Chancen, von denen aber nur eine durch Luis Pfannenschmid genutzt wurde (31. Minute). Dann hatte die JSG eine Druckphase und nutzte diese neben zwei Aluminiumtreffern zum Ausgleich durch Nils Kunz (43. Minute) und zum Führungstor durch Daniel Koch (47. Minute). Angestachelt durch den Rückstand gab der VfB wieder Gas und kam nach einem Eckball zum Ausgleich (Yven Kratz, 65. Minute). Dann nahm sich Luis Pfannenschmid ein Herz und erzielte mit einem Kracher aus 25 Metern das 2:3 (65. Minute). In der Nachspielzeit fiel dann noch das 2:4 zum verdienten Sieg des VfB Bretten.« So fasste unser Informant aus der Melanchthonstadt den spannenden Spielverlauf zusammen. Der VfB hat nun 19 Duppen aus 9 Spielen auf der Habenseite, also 4 weniger als Eggenstein/Leopoldshafen. Ettlingen liegt mit 9 Punkten weiterhin auf Tabellenplatz 7, punktgleich mit dem Achten JSG Blankenloch/Weingarten, der ein Spiel weniger ausgetragen hat. Blankenloch/Weingarten war am Wochenende ebenso spielfrei wie der Tabellenletzte JSG Busenbach/Langensteinbach (3 Punkte). Nichts zu holen gab es für Aufsteiger JSG Pfinztal beim 0:3 gegen den FC Nöttingen 2. Der vorletzte Platz, punktgleich mit dem Schlusslicht aus der Nachbarschaft, ist die aktuelle tabellarische Heimat der Jungs von der Pfinz.

Ferienbedingt pausierten Kreisliga und Kreisklasse am ersten November-Wochenende komplett. Der FV Malsch schaffte in der Kreisliga bereits an Allerheiligen einen wichtigen Dreier. Mit 3:0 wurde der Tabellenvierte JSG FC08/Kirchfeld/Germania Neureut überraschend klar besiegt. Moritz Essig (15. Minute), Nikolai Burkhardt (23. Minute) und Luca Marotta (77. Minute) sicherten Malsch den dritten Saisonsieg und den fünften Listenplatz (10 Punkte). An der Spitze stehen bekanntlich die JSG Rheinstetten (19 Punkte aus 7 Spielen), der Karlsruher SV (19 aus 8) und der TSV 05 Reichenbach (15 aus 6, wobei 3 Punkte aus dem Nichtantritt des JFV Stutensee in Waldbronn noch zusätzlich auf das Konto des TSVR kommen). 

pfoschdeschuss - ws - 05.11.2018


























b