Fußball in Karlsruhe
Das Jahr 2017

Das Jahr ist zu Ende und wir haben uns mal die Mühe gemacht, wer denn das erfolgreichste Team in der laufenden Saison war. Wir errechneten den Punktedurchschnitt pro Spiel bei all den Mannschaften, die mindestens 20 Saisonspiele im Jahr 2017 bestritten.



 109.
FC Südstern Karlsruhe II

Der B-Ligist, FC Südstern Karlsruhe II, ist fester Bestandteil dieser Spielklasse; müssen sich aber ebenso wie im vergangenen Jahr behaupten. In der vergangenen Saison reichten 34 Punkte in der B2 um einen 13.Tabellenplatz zu erlangen. Aktuell stehen 16 Punkte aus 14 Spielen zu Buche (10.). Das Jahr 2017 brachte 35 Zähler aus 28 Partien und ein Schnitt von 1,25 Punkte pro Spiel.



108.
FV Sportfreunde Forchheim II

Mehr als verdreifacht haben die Sportfreunde II ihre Bilanz der Hinrunde zur Rückrunde der vergangenen Saison. Acht Punkte sprangen aus dem ersten Halbjahr 2017 heraus; mit 27 Punkten aus den 14 Spielen des zweiten Halbjahrs sind die Schorb-Jungs mit dem vierten Tabellenplatz die Sensation der aktuellen A1. Mit 28 Spielen, in denen 35 Punkte eingeholt wurden, entstanden 1,25 Punkte auf’s Spiel.



107.
TV 1900 Mörsch II

Eine gute Bilanz der Mörscher, die noch im zweiten Teil der letzten Saison siebzehn Spiele benötigten, um 15 Punkte anzuwerben. In der aktuellen Ära wurde die Punktausbeute auf 19 hochgetrieben wofür die »Ofenröhrlen« schmale zehn Spiele benötigten. Mit den 1,9 Punkten pro Spiel der Hinserie wurde der Schnitt auf 1,26 »Duppen« im abgelaufenen Kalenderjahr gesteigert. Insgesamt wurden 34 Zähler aus 27 Partien erwirtschaftet. Gute Zeiten am »Unteren Legel«.



106.
Karlsruher FV

 »Für positive Schlagzeilen sorgen«, wollten die Altmeister vom KFV. Eines vorweg - das haben sie bravourös gemeistert und nun werden die Schwarzroten mit neuem Ziel konfrontiert. Die Truppe, die in der vergangenen Rückrunde 8 Punkte aus 14 Spielen produzierte, besitzt gute Chancen in die B-Klasse aufzusteigen. Möglich machten das 2 Punkte pro Spiel, die der Trupp von der Telegrafenkaserne in den vergangenen Monaten holte. Mit 1,26 Punkten pro Mission werden 34 Punkte aus 27 Partien erläutert.



105.
DJK Karlsruhe-Ost

Die Mannschaft mit der größten Kontinuität auf dem Chefsessel wird auf dem 105.Platz unserer Effektivitäts-Liste geführt. Willi Hatz ist seit gefühlten 97 Jahren Trainer der »Katholiken«, die sich bekanntlich 1921 gründeten. Seit Jahren steht die Ost-Fraktion ihren Mann in der B-Klasse - Auf und Abs inklusive. Mal klopften die Hardtwald-Jünger am Tor der A-Klasse; oftmals musste Hatz Locken opfern, um eine völlig neue Mannschaft im B-Klassen-Rennen zu implantieren. Im letzten Jahr gelangen 16 Punkte in der Rückrunde und 18 Zähler in der Rückrunde. Macht 34 Punkte aus 27 Spielen und 1,26 Punkte auf die Partie.



104.
FC 08 Neureut II

»Zu stark für die B-Klasse und zu schwach für die A-Klasse?« So könnte man die Leistungen des FC Neureut II im Jahre 2017 beschreiben. Die Reiser-Buben stiegen in die A-Klasse auf um ein Jahr später wieder abzusteigen. Acht Punkte in 14 A-Klassen-Spielen im ersten Halbjahr 2017 konnten den Fall nicht vermeiden. In der B-Klasse zurückgekehrt begannen die »Spundenfresser« wie die Brezelbuben und avancierten zu einem Topkandidaten für den Aufstieg. So erzielten die Nordkarlsruher 33 Punkte aus 26 Spielen (1,27 Punkte/Spiel).



103.
TSV 1905 Reichenbach

Beim TSV Reichenbach wird seit drei Jahren ein Umbruch eingeleitet, der nicht jedermann schmeckt. Die Reserve musste zweimal absteigen; die Erste einmal und auch in der aktuellen Saison heißt’s für beide Teams, Klassenkampf. Der einstige Jungbrunnen mutiert zum Kellerknaben. Schwere Zeiten der infrastrukturell top ausgestatteten »Rauchschwalben«. Wir sind uns sicher, dass beide Teams die Klasse halten werden und dass dem TSV von 1905 wieder bessere Zeiten ins Haus stehen. Mit 26 Punkten in 33 Spielen entstanden 1,27 Punkte im abgelaufenen Jahr.



102.
Karlsruher SC II

Die Reserve des KSC gilt als Mauerblümchen des Oberliga-Fußballs und dient dazu, junge talentierte Spieler an den Profi-Kader heranzuführen. Drum sollte es im Sinne der Wildpark-Prinzipalen sein, die Bande in der Oberliga zu halten. Derzeit ist der 13.Tabellenplatz die Ausgangslage für eine nervenraubende Rückrunde. Mit 42 Punkten aus 33 Spielen wurde ein Schnitt von 1,27 Punkten im Jahre 2017 erwirtschaftet. Ginge es so weiter; stünden 43 Punkte am Ende der Saison auf der Habenseite - das würde nach Ansicht der abgelaufenen Saison für den 13.Tabellenplatz reichen, der eine Relegation mit sich bringt. Die Reserve benötigt Reserven um drin zu bleiben.



101.
TV 1896 Spöck II

Ein Punkt pro Match lautete das Spöcker Credo in der letzten Rückrunde … Das konnte vom »Esel« in der aktuellen Epoche auf 1,66 Elemente maximiert werden. Damit wird dem Bertsch-Jungs ein positiver Verlauf signalisiert. Insgesamt beläuft sich die Ausbeute auf 34 Punkte in 26 Spielen. Damit befinden sich die Blaugelben im Bereich von 1,30 Punkten je neunzigminütiger Abhandlung



100.
VfR Ittersbach

Platz 100 geht an den VfR Ittersbach - der ehemalige Verbandsligist befindet sich nach dem »Reset« im zweiten Jahr der B-Klasse. Hierbei hatten die »Kuckucke« gerade zu Saisonbeginn einen relativ schweren Stand, denn die Karlsbader starteten schwach in die Saison. Dennoch konnten am Ende des Jahres 18 Punkte aus 15 Spielen errechnet werden und damit dezent weniger, als in der vergangenen Rückrunde der letzten Saison (20 Punkte/14 Spielen). Im Schnitt entstanden 1,31 Einheiten pro Spiel, wie uns 38 Punkte in 29 Spielen sachlich vermitteln.

Der achte Teil unserer Wertung wird morgen hochgeladen. Platz 90 bis 99 werden beleuchtet ...

pfoschdeschuss - 12.01.2018




b