Fußball in Karlsruhe
Das kleine Resümee

Weihnachtszeit … Besinnlichkeit. Volle Gebetshäuser, wenn Tradition Altar-Touristen in die sonst so leeren Kirchen treibt. Lustig dreinschauende Schokoladen-Weihnachtsmänner, die nichts von ihrem Schicksal wissen, in wenigen Monaten als Osterhasen in die Kaufhäuser zurückzukehren. Weihnachten ist aber auch die Zeit, in der sich Ignoranten, Muttersöhnchen und Snops ein Danke für Luxus, SUV und Silikon-Implantate herausdrücken - weil’s so gehört! Ein Knoten im Socken könnte aber auch zum Jahresende daran erinnern, ein Resümee über Vergangenes zu ziehen. In dem Fall kontaktierte mich »JoDe« von unserem Partner, Hatz-Moninger, um einfach mal zu quatschen - über die Bierkampagne, die das Grünwinkler Unternehmen seit einem halben Jahr über pfoschdeschuss laufen lässt. Joachim selber war es, der damals Badisches zusammenfügte und Joachim war es auch, der seit Monaten die 12 Kisten Bier pro Woche im Landkreis Karlsruhe herumkutschiert. Von Rußheim, nach Bad Herrenalb; von Malsch in den Hardtwald … »Bleifrei«, wie er aufgrund seines Schriftzug auf dem Dienstfahrzeug auch genannt wird, hatte stellenweise Höllentouren vor sich, die er mit Bravour meisterte. »Nicht immer einfach, doch es hat einen Höllenspaß gemacht!«
 
Die Aktion wird auch in der Rückrunde ein fester Bestandteil des Spieltags werden und der »Bleifrei-Bomber« wird wieder zu vielen Trainingstagen an vielen Trainingsorten zu sichten sein. Bei Glühwein und Bratwurst kamen wir auch auf die Philosophie der Hatz-Moninger-Brauerei, die sich regional mehr einbringen möchten als je zuvor. Nach dem Motto, »Bier aus der Region für die Region«, unser Bier aus Karlsruhe, in Karlsruhe hergestellt und abgefüllt. Die Braugerste kommt zum Teil aus Knielingen (Hofgut Maxau), Muggensturm (Aulachhof) und Blankenloch (Lindenhof). Der Aroma und Bitterhopfen aus Tettnang und der Hallertau.
Eigene Brauwasser-Tiefbrunnen  machen das Gebräu »lokal«.
 
Auch im sehr wichtigen Ausland gewinnt die qualitätsorientierte Brauerei immer mehr Freunde und Abnehmer ihrer hochwertigen Bierspezialitäten. Inzwischen werden über 15 % der in Karlsruhe hergestellten Biere ins Ausland vertrieben. Zu den Exportländern zählen europäische Nachbarländer wie Frankreich, Italien, Spanien und Portugal. Sowie auch Drittländer wie Mexico, China und Bangladesch.
 
In naher Zukunft will die 1856 in der Weststadt gegründete Brauerei die Vereine noch stärker unterstützen. Beim gemütlichen Pils erklärt uns Joachim Decker das Vorhaben wie folgt: »Durch unseren neuen Vereins-Konzepte und unser Know-How wollen wir  die Vereine, das Ehrenamt und die Nachwuchsförderung stärker unterstützen.«
 
Infos hierfür erhalten die Clubs unter    j.decker@hatz-Moninger.de

pfoschdeschuss - 09.01.2018




b