Fußball in Karlsruhe
Ein schwarzer Dienstag für die SG Siemens

Schwarzer Dienstag für die SG Siemens Karlsruhe: Im Entscheidungsspiel gegen den Abstieg aus der Verbandsliga verlor die B1 von der Hertzstraße am 19. Juni in Buckenberg mit 2:1 gegen den VfB Eppingen und muss damit den Weg in die Landesliga antreten. Vor etwa 80 Zuschauern, zwei Drittel davon auf Seiten des VfB, ging Siemens in der 13. Minute durch einen Kopfball von Christoph Ingmar Persch nach Eckball mit 1:0 in Führung. Eppingen kam in einer recht ansehnlichen Partie in der zweiten Halbzeit zunächst durch Emre Melih Simsek zum Ausgleich (49. Minute) und in der 76. Minute per Kopfball des starken Mouha Camara kurz vor Spielende (nach Ecke) zum umjubelten Siegtor. Nach der C1 (Landesliga) und den A-Junioren (Verbandsliga) musste damit zum Ende der Saison 2017/18 das dritte Großfeld-Juniorenteam der SG Siemens einen Abstieg hinnehmen. Die C2 wurde während der Saison abgemeldet und auch die D2 der SGS ist sportlich aus der Leistungsstaffel abgestiegen. Damit setzt sich die seit Jahren anhaltende Talfahrt im Siemens-Jugendfußball mit rasanter Geschwindigkeit fort. Wie gestern aus gut unterrichteten Elternkreisen zu erfahren war, zerfällt der 2001er-Jahrgang der SGS nun offenbar völlig: Alleine sieben Siemens-Akteure wechseln dem Vernehmen nach im Verbund zur SG Rheinstetten in die dortige Kreisliga A-Jugend. Quo vadis SG Siemens?

pfoschdeschuss - ws  - 20.06.2018














b