Fußball in Karlsruhe
A-Jugend-Report

In der Verbandsliga zeigte sich der FC Germania Friedrichstal auch im Spiel gegen den Tabellenzweiten SpVgg Neckarelz stabil und knöpfte den auswärtsstarken Gästen beim 1:1 einen Zähler ab. Nach dem 1:0 durch Carlos Dinges (75. Minute) schien sogar ein Dreier möglich zu sein, aber Neckarelz (33 Punkte) glich sechs Minuten später final aus und kam so bis auf drei Zähler an den Ersten SV Schwetzingen (verlor 2:4 beim TSV Amicitia Viernheim) heran. Friedrichstal ist mit 16 Punkten Tabellenachter, vier Punkte vor der Abstiegszone. In dieser verlor die SG Siemens Karlsruhe (10 Punkte) das wohl schon vorentscheidende Kellerduell gegen Neuling Bruchsal mit 1:3 (siehe Foto 1) und dürfte nur noch durch ein Wunder vor dem Abstieg zu retten sein. Siemens bleibt Vorletzter und liegt bereits sechs Zähler hinter dem Drittletzten FC Zuzenhausen, der 6:2 in Mudau obsiegte. Bruchsal, für das der ehemalige Beiertheimer Alexander Rudomanow zweimal traf, kommt nun auf 17 Zähler.



Die SpVgg Durlach-Aue gewann in der Landesliga Mittelbaden auch ihr achtes Heimspiel, bezwang dabei den Tabellendritten FC Nöttingen 2 mit 3:1. Dennis Cölln (15. Minute) und Mert Özkaya (27. Minute) sorgten recht schnell für klare Verhältnisse. Luca Obermeier (82. Minute) markierte das 3:0, ehe Remus (89. Minute) den Ehrentreffer für Nöttingen 2 schoss. Aue führt die Tabelle mit 40 Punkten aus 15 Spielen souverän vor dem VfB Bretten an, der nach seinem 4:0 Sieg bei Schlusslicht SG Rheinstetten (3 Zähler) auf 32 Punkte aus 14 Partien kommt. Die SG Rheinstetten kann indes ebenso für die Kreisliga planen wie der Vorletzte TSV Reichenbach (4 Punkte), der im Derby mit 2:4 gegen die SG Busenbach/Langensteinbach unterlag. Nach torloser erster Halbzeit führte der Gast durch die Tore von Marlon Geisler (49. Minute), Sebastian Karle (65. Minute) und Tom Bayer (82. Minute) bereits mit 0:3 (siehe Foto 2), ehe TSV-Kapitän David Föhrenbacher die Angelegenheit mit einem Doppelschlag (85. Minute und 87. Minute) nochmals spannend machte. Yannick Pely entschied dann aber das Match mit dem 2:4 (88. Minute) und sicherte der Equipe von Kevin Gall und Martin Kühne so den zweiten Auswärtssieg der Saison. Da Ettlingen spielfrei war. verbesserte sich die SG Busenbach/Langensteinbach mit nun 22 Punkten auf Platz 5 vor den Kreisstädtern (21). Der Tabellenvierte SG Blankenloch/Weingarten (26 Punkte) unterlag beim formstarken SV Büchenbronn mit 1:4 (SG-Tor: Luca Holzinger) und musste kurz vor Spielende noch eine Rote Karte hinnehmen. Im Aufwind ist weiterhin die SG Eggenstein/Leopoldshafen, die dem FSV Buckenberg beim 4:1 keine Chance ließ. Noah Borell und Daniel Weidner teilten sich die Torausbeute gerecht in Doppelpacks auf. Damit sprang die SG von Platz 8 auf 7 (19 Punkte).



Chaotisch wie der Partykeller der Eltern nach einer Teenie-Fete präsentiert sich aktuell die Tabelle der Kreisliga Karlsruhe. Der neue Tabellenführer SG Nordost (gewann mit 2:1 in Daxlanden) hat seine nun 30 Punkte aus bereits 16 Spielen geholt, der Zweite FV Malsch (spielte nur 2:2 gegen Ettlingen 2) seine 29 Zähler aus nur 14 Partien erbeutet. Der erneut pausierende Dritte SG Pfinztal (das Spiel beim FSSV Karlsruhe wurde auf den 06. Juni verlegt) war gar erst zwölfmal im Einsatz, holte 27 Duppen. Wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg fuhren Beiertheim (das 2:1 gegen Siemens 2 rettete Keeper Yanik Patel, Foto 3, am Ende mit tollen Paraden) und vor allem die SG Rüppurr (2:1 gegen den JFV Stutensee) ein. Das »Kellerduell« SG Karlsruher Bergdörfer gegen den VfB Grötzingen ging mit 0:2 an die Gäste, deren Topscorer Paul Groß doppelt traf. Da der VfB drei Tage zuvor jedoch mit 2:4 gegen die wieder spielfähige SG Siemens 2 verlor, erscheint seine Lage auf dem vorletzten Platz mit erst 12 Punkten aus 15 Spielen wenig hoffnungsvoll. Dahinter folgen abgeschlagen die Bergdörfer (9 Punkte). Beide sind wohl dem Abstieg geweiht. Davor sind vom Fünften Beiertheim (21 Punkte aus 15 Spielen) bis zum Zehnten Stutensee (15 Zähler aus 12 Partien) gleich sechs Vertretungen in der Verlosung für zwei weitere Abstiegsplätze, die es geben wird, wenn Reichenbach und Rheinstetten aus der Landesliga abrücken müssen.



In der Kreisklasse scheinen die drei Aufsteiger in die Kreisliga schon festzustehen: Die SG Busenbach/Langensteinbach 2 nahm auch die Hürde beim Vierten Alemannia Bruchhausen mit 2:1 und bilanziert jetzt 40 Punkte. Der Zweite aus Neureut/Kirchfeld (37 Zähler, ein Spiel weniger) fertigte Südstern mit 7:0 ab und der Dritte SG Karlsbad (31 Punkte) ließ dem FC West keine Chance (5:0). Neuer Fünfter ist der VfB Knielingen, der den FSSV 2 mit 5:3 schlug

pfoschdeschuss - ws - 17.04.2018




b