Deine Spitzenreiter
Teil 33 - Cymru Premier Liga/ Wales



Eine außergewöhnliche Liga treffen wir in Wales an. Das Ding heißt Cymru Premier-Liga und spielt den walisischen Meister aus. Der Haken an der Sache … die größten Clubs aus dem Land (Cardiff City, Swansea City, AFC Newport County, AFC Wrexham, Merthyr Town, Colwyn Bay FC) spielen im attraktiveren englischen Liga-System - mehr oder minder ohne großen Erfolg. The New Saints Football Club ist hier aktuell die Nummer eins. Kurioserweise spielt man in Oswestry - eine Stadt, die auf englischen Territorium liegt. Gemeinsam mit dem walisischen Ort, Llansantffraid-ym-Mechain, fusionierte man 2003. Gespielt wird im Park Hall, ein kleines Stadion mit gerade einmal 1000 Plätzen. Siebenundachtzig Kilometer von Liverpool entfernt und ohne einen Grenzposten überquert zu haben, können wir den Spitzenreiter eines anderen Landes vorstellen. Als würde man einem indischen Industriellen Greta’s Visionen eintrichtern … so ungefähr mag es klingen, die Mannschaft vorzustellen, obgleich die Elf als ehemaliger Llansantffraid FC 2005, 2006, 2007, 2010, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019 walisischer Meister wurde.

Kennen Sie Greg Draper (30)? Nein, der steht in keinem Fernsehheft, stellt keine Mode vor und wird auch nicht bei Günni Jauch auftauchen. Er ist Fußballer, wurde im englischen Chard geboren und machte ein Länderspiel für Neuseeland. Derzeit führt er die Torjägerliste der walisischen Liga an; ein Umstand, der zum zweiten Male vonstatten geht. Schon 2018 konnte er sich die Krone einholen. In 257 Spielen für die Saints erzielte der britische »Kiwi« 147 Treffer. Immerhin verlangen die Insulaner 325.000 Euro für den »Aussie«. Keiner ist teurer …

Der Exot unter den Briten ist der Pole, Adrian Cieslewicz (29). Der Junge ist Abenteurer und man weiß nicht genau, wie er hierher kam. Wohnmobil-Panne? Wette verloren? Schon 2014 feierte er mit dem B36 Tórshavn die Meisterschaft auf den Färöer-Inseln. Dabei spielte der »Marek« nie in der Heimat. Über die U18 von Manchester City kam er zu Wrexham FC. Kidderminster Harriers und Tórshavn hießen die nächsten Stationen, bevor ihm der liebe Gott Fußball in Wales schenkte.

Nicht der »Dicke«, sondern der Captain steht im Tor. Ein Harrison aus Liverpool, der nichts mit Musik zu tun hat und nicht bei den Beatles zugange war. Paul Anthony Harrison (35) heißt der Schlussmann. Für seinen Heimatverein, FC Liverpool, reichte es zu Beginn seiner Karriere nicht, ein Spiel zu absolvieren. Hier an der englisch-walisischen Grenze sind es mittlerweile 343 Einsätze für die »Saints«.

Steve Evans (41) ist bis heute der Rekord-Abgang. Kein Spieler spülte dermaßen viel Kohle in die Vereinskasse. Der Mann aus Wrexham machte sieben Länderspiele für Wales. Anno 2006 wechselte er zum Wrexham FC. Der Club legte 100.000 Euro auf den Tisch. Hierfür könnte das Team plus Anhang im Erbprinz einmal zu Mittag essen. Drei Jahre später kehrte der Innenverteidiger kostenlos zurück.

pfoschdeschuss - 26.06.2020