Fußball in der Pfalz
Als Ersatzmannschaft gekommen, als Turniersieger gegangen: SV Landau Süd rockt Dreikönigsturnier des SV Mörlheim in Landau!

Einen Tag nach dem respektablen Auftritt beim Wettbewerb des TB Jahn Zeiskam war der SV Landau Süd beim gut organisierten Hallenturnier des SV Mörlheim im Landauer Schulzentrum Ost zu Gast. Die Truppe von Coach Martin Koch junior sprang dort kurzfristig als Ersatzteam für die ausfallende SG Mörzheim/Eschbach ein. Der SV Süd hatte es zunächst mit dem B-Klassenclub SV Dammheim zu tun, den man nach Toren von Nico Koch (2) und Max Spielberger mit 3:1 besiegte. Nach dem souveränen 3:0 gegen den A-Ligisten FC Insheim (die Treffer markierten erneut Max Spielberger und Nico Koch sowie Sanny Winterstein) nahm der Süd-Express langsam Spielfreude und Tempo auf. Sehr gut eingestellt vom Trainer und mit genügend Wechselspielern ausgestattet, brannte der Tabellenführer der C Klasse West im Spiel um den Gesamtsieg in der Gruppe B gegen den SV Mörlheim 2 ein wahres Feuerwerk ab und gewann hoch mit 6:1. Der überragende Nico Koch netzte auch hier dreimal ein. Die restliche Beute teilten sich Max Spielberger (2) und Sanny Winterstein. Die üblichen Verdächtigen also ;-)

Da in der anderen Gruppe der TuS Wollmesheim den bis dato in der Tabelle führenden Gastgeber SV Mörlheim 1 nach einem furiosen Spiel und einer echten Gala-Show von Torjäger Alexander Cadorin mit 5:2 ausgeschaltet hatte, stand im Halbfinale der »Kracher« Süd gegen Wollmesheim an. Zwei Teams, deren Spieler sich bestens kennen und in der Vergangenheit oft in gleichen Clubs tätig waren. Wer hier ein offenes Spiel erwartet hatte, wurde sehr schnell eines Besseren belehrt: Die aufmerksame Defensive der Südler mit Nico Bodenstein, Marc Rekittke und David Zickler blockierte die gefährlichen TuS-Stürmer Yannick Schneider und Alex Cadorin zunächst komplett. Vorne ließ Nico Koch sogleich das Aluminium des rechten Pfostens erzittern und scheiterte kurz darauf an Keeper Rinaldo Weiß. Die folgende Ecke spielte Marc Rekitte klug auf Torjäger Koch, der zum 1:0 einschoss. Wenig später bediente erneut Marc Rekittke den durchstartenden Nico Koch mit einem mustergültigen, langen Ball in die Tiefe und es hieß 2:0. Wollmesheim indes traf nach einer Ecke per Direktabnahme die Latte, musste aber dann in Überzahl nach Zeitstrafe Süd das 3:o durch Winterstein hinnehmen, der sich hier sehr energisch durchsetzte. Nochmals Nico Koch und Max Spielberger schraubten das Resultat auf 5:0 in die Höhe, ehe die nie aufsteckenden Gegner in der Schlussphase Ergebniskosmetik betrieben und nach Treffern von Manfred »Mosche« Cadorin und Alexander Cadorin (2) noch auf 5:3 verkürzten. Das war der Endstand.

Nun stand das Finale des Turniers an: FV 1920 Queichheim gegen SV Landau Süd. Im Endspiel brachte Nico Koch seine Farben früh in Front. In der Folge drückten jedoch die »Frogger« auf den Ausgleich und Süds Keeper Christian Trauth zeigte mehrfach seine Klasse. Als Queichheims Top-Goalie Jean-Pierre Laporte ohne gegnerisches Foulspiel verletzt ausscheiden musste, ging ein Feldspieler ins Tor des aktuellen Spitzenreiters der B Klasse West. Nico Koch markierte wenig später unhaltbar das viel umjubelte 2:0 für Süd. Die Partie schien nun gelaufen, aber im Gefühl des sicheren Sieges ließ Süds Konzentration etwas nach und der FVQ schaffte innerhalb kürzester Zeit den Anschluss und den Ausgleich. 2:2, Neunmeterschießen war angesagt! Und hier schlug die Stunde von Torwart Christian Trauth: Dieser parierte alle vier Schüsse der Jungs mit dem Frosch auf der Brust, während Marc Rekittke und Nico Koch für die Koch-Crew erfolgreich waren. Das reichte zum Turniersieg, der später ausgiebig gefeiert wurde. Neben den im Bericht bereits genannten Spielern rundeten der unverwüstliche Martin Koch senior, David Koch und Sayra Fix eine wirklich  geschlossene Teamleistung ab. Coach Martin Koch junior freute sich über den ersten Turniersieg Süds in der Halle seit der Wiedergründung des Vereins 2014 und bilanzierte: »Respekt an die ganze Mannschaft von mir, das war ein riesiger Auftritt.« Dritter wurde der TuS Wollmesheim vor dem SV Mörlheim 2. Wollmesheims Alexander Cadorin war mit 12 Toren der beste Schütze des Tages.  
















b