A-Jugend
Kreisliga

Bei angenehmem Frühlingswetter musste Kreisliga-Tabellenführer SG Pfinztal am Samstag bei den A-Junioren des SVK Beiertheim antreten, die in Anbetracht des drohenden Massenabstiegs (4 aus 12) auch noch Punkte benötigen. Die etwa 40 Zuschauer, darunter Beiertheims omnipräsenter Abteilungsleiter Peter Schneider, sahen eine recht ausgeglichene Begegnung mit vielen Mittelfeldduellen und eher wenigen Torchancen. Pfinztal schien nach dem achten Saisontor von Maximilian Volz in der 51. Minute auf der Siegerstraße zu sein, ehe Can Özer in der 89. Minute nach toller Vorarbeit von Kapitän Jonas Lerch zum viel umjubelten Ausgleich abstaubte.

Beiertheims Trainer Dominik Rocca bilanzierte den siebten Punkt im fünften Spiel des Jahres 2018 und fasste zusammen: »Wir waren nicht gerade in Bestbesetzung und sind dem Gegner mit hohem Engagement und Laufbereitschaft begegnet. Wir haben eigentlich wenig zugelassen und dann ein einfaches Gegentor bekommen. Aber wie schon in der Vorwoche bei der SG Nordost sind wir wieder zurück ins Spiel  gekommen und haben uns einen auch verdienten Punkt gesichert. Wir wollten auch gegen den Tabellenführer punkten und das haben wir geschafft.« Pfinztal bleibt an der Tabellenspitze, liegt aber mit jetzt 27 Punkten nur noch zwei Zähler vor dem FV Malsch, der seine Pflichtaufgabe gegen die SG Karlsruher Bergdörfer durch Treffer von Quendrim Kelmendi und Bhasar Abdu erfüllte (2:0). Dritter mit nun 24 Zählern ist die SG Nordost nach dem 5:3 gegen Ettlingen 2. Beiertheim liegt mit 18 Punkten weiter auf Rang 5, allerdings nur 4 Punkte vor dem Drittletzten SG DFK/FG Rüppurr. Kampflos zu weiteren drei Zählern kam der JFV Stutensee, da Siemens 2 nicht antrat.

pfoschdeschuss - ws - 25.03.2018


Foto - Reinhard Taugner


Foto - Reinhard Taugner

 

Foto - Reinhard Taugner


Foto - Reinhard Taugner


Foto - Reinhard Taugner


Foto - Reinhard Taugner


Foto - Reinhard Taugner


Foto - Reinhard Taugner





b