Bericht



Fußball in Landau
Kreispokal-Halbfinale Südpfalz: »Frogger« von ASV-Albanern ausgekontert

Eine stattliche Kulisse von rund 300 Besuchern fand sich am Ostersonntag am Queichanger im Landauer Stadtteil Queichheim ein, um das erste Halbfinale im Kreispokal Südpfalz live zu verfolgen. Der gastgebende FVQ, aktuell im Formhoch und Tabellenzweiter der B Klasse Südpfalz West, traf auf den einstigen Vorzeigeclub der Stadt, den ASV Landau, aktuell Drittletzter der A Klasse Südpfalz und wegen finanzieller Verfehlungen der Vergangenheit akut existenzbedroht. Nach Berichten der Lokalpresse wurde der am 01.03.2017 gestellte Insolvenzantrag aus Mangel an Masse abgelehnt, was am Saisonende eventuell den automatischen Abstieg aus der A Klasse zur Folge haben könnte. Dies ist jedoch derzeit noch Spekulation. Es grenzte fast an ein Wunder, dass die fast auschließlich aus Albanern bestehende Truppe von Spielertrainer Fadil Durmishaj im Pokal zuletzt den hochgewetteten FC Phönix Bellheim mit 1:0 nach Verlängerung eliminierte und so die Vorschlussrunde erreichte.
 
Beim Einlaufen der beiden Teams erinnerten zunächst nur die schmucken schwarzen Trikots mit den drei Streifen an bessere ASV-Zeiten in Regionalliga oder Verbandsliga. Gästefans waren in der Menge der Schaulustigen nur sehr vereinzelt auszumachen. Die orange gewandeten Queichheimer »Frösche« rechneten sich nach zuletzt überzeugenden Auftritten mit zwei geschnürten Fünferpacks in der Meisterschaft gute Chancen auf einen Sieg aus, wurden jedoch bereits in der dritten Minute kalt erwischt: Ardit Hoxhaj nutzte nach einem schönen Angriff über links gleich die erste ASV-Chance und vollendete cool per Flachschuss ins lange Eck zum 0:1. Die »Frogger« zeigten sich jedoch nicht geschockt und kämpften sich zunehmend in das Match hinein, starteten vorwiegend über rechts einige vielversprechende Angriffe. In der 17. Spielminute nahm FVQ-Torjäger Jerome Mitchell Maß und knallte das Leder per Vollspann aus 20 Metern mittig in die Kiste. 1:1! In der Folge sahen die Zuschauer ein faires und ausgeglichenes Spiel mit zunächst wenigen Torchancen und doch einigem Gebolze, sodass der souveräne Schiri Bernd Forstner bei gleichbleibendem Spielstand zum Pausentee bat.
 
Im zweiten Abschnitt ließ der ASV den Gastgeber kommen und setzte auf Konter. Nach starker Vorarbeit von Minch verzog Mitchell in der 50. Minute für die Gastgeber. Wenig später handelte sich der FVQ-Torschütze nach einem taktischen Foul die einzige (!) gelbe Karte des Matches ein. In der 54. Minute ging der ASV etwas überraschend durch Mustafa Kadrija erneut in Führung. Der gleiche Akteur nutzte dann in der 63. Minute einen Torwartfehler per Abstauber zum 1:3. Nun musste der FVQ kommen und die konditionsschwachen Gäste wirklich unter Druck setzen, um noch eine Wende herbeizuführen. Tatsächlich waren die Frogger nun klar überlegen und kamen zu einigen guten Tormöglichkeiten, doch traf man selbst aus kürzester Distanz nicht (Stern, 74. Minute). Gästespieler Adem Bakiji beförderte Abschläge in Serie per Langholz zurück ins Feld, die die Frogger immer wieder abfingen, um dann die Folgeangriffe teils kläglich abzuschließen. Die skipetarische Quittung folgte in den Schlussminuten: Ardit Hoxhaj mit seinem zweiten Tor (86. Minute) und Mirand Kryeziu (90. Minute) stellten das Endergebnis auf 1:5, was deutlich zu hoch war. Im Finale des Kreispokals wird der ASV wahrscheinlich (als dann krasser Außenseiter) auf den souveränen Tabellenführer der A Klasse Südpfalz, den FSV Freimersheim, treffen, der am Ostermontag im Halbfinale noch die Hürde Bavaria Wörth nehmen muss.
 
Für den rührigen und traditionsreichen Stadtteilclub FV Queichheim, der von den Bambini bis zu den A-Junioren in allen Jugenden eigenständig Teams stellt, hat nun die Liga Priorität, wo die Truppe von Mario Brod in der B Klasse West Rang 2 verteidigen will, der zur Aufstiegsrelegation mit dem Zweiten der B Klasse Ost berechtigt. Als Meister steht in der "B West" 5 Spieltage vor Schluss bereits der TuS Frankweiler/Siebeldingen/Gleisweiler fest, der 17 Punkte Vorsprung vor den "Froggern" aufweist.


pfoschdeschuss - ws - 17B.04.2017